Wovon träumen Prostituierte, die auf dem Straßenstrich arbeiten?

Kommentare (5)

Kommentare (5)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ich empfinde die Bilder gar nicht als entwürdigend oder erniedrigend. Dadurch, dass die Frauen in Unterwäsche sind, wirken ihre Geschichten nochmal viel näher, so mein Eindruck. Allerdings verstehe ich nicht, warum sie sitzen.

    Ein anderes Thema ist natürlich die offenbar ausweglose Situation, in der sich die Frauen befinden. daran wird wieder mal offensichtlich, WIE wichtig eine gute Ausbildung ist.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ich finde die Fotos schrecklichen und doppelt erniedrigend. Was hat sich die Fotografin bloß dabei gedacht??! Um zu verdeutlichen, daß auch Prostituierte Menschen sind mit Träumen, braucht man die Frauen doch nicht halbnackt und unvorteilhaft auf Pfählen (= Phallus , oder was?) platzieren und wieder der Abwertung und Geringschätzung preisgeben. Fotografisches Armutszeugnis!
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Die Wünsche der Frauen sind nicht umzusetzen. Familie allein versorgen, die Kinder sollen sich alles leisten können oder Reisen an entlegene Orte der Welt.



    Für viele Menschen ist das nicht umsetzbar und der Weg, den diese Frauen gewählt haben, dürfte kaum zum gewünschten Ziel führen. Eher fangen sie sich Krankheiten ein, die ihre Lebensqualität für lange Zeit stark einschränken, wenn sie ihre sonstige körperliche Unversehrtheit bewahren können, was an dieser Straße auch nicht selbstverständlich ist.



    Mehr als Mitleid kann man nicht haben, denn Hilfe wird kaum gelingen, so lange die Freier für wenig Geld ohne Kondome und mit möglichst wenig Achtung vor den Frauen vorgehen.



    Ein gutes Beispiel für das, was Prostitution anrichtet - mehr als Illusionen gibt es für die Frauen nicht
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ich wünsche den Damen, dass Ihre Wünsche in Erfüllung gehen, außer Dana. Was ist das für Arsch, der sie anschaffen lässt und dann abhaut, wenn es Probleme mit der Miete gibt. Aber ich schließe mich Anna N. an. Warum müssen sie in einer solch unvortielhaften Haltung halb nakt posieren? Sehr schade, wenn man schon auf deren Leid und Sorgen aufmerksam machen will.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Müssen diese Frauen wirklich halbnackt posieren? Die Fotografin muss ihnen doch nicht auch noch auf diese Weise ihre Würde rauben! :-((

Unsere Empfehlungen

KlickstarterNewsletter
Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Wovon träumen Prostituierte, die auf dem Straßenstrich arbeiten?

Die Fotografin Bettina Flitner hat Frauen vom tschechischen Straßenstrich fotografiert und sie nach ihren Träumen gefragt. Berührende Statements.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden