In der 'ARD Wahlarena': Azubi bietet Merkel Paroli - und das Netz feiert ihn!

Der Azubi Alexander Jorde grillt die Kanzlerin vor laufenden Kameras - die Netzgemeinde liebt ihn dafür!

"Die Menschenwürde wird in Deutschland tagtäglich verletzt"

Gestern Abend stellte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel in der "Wahlarena" der ARD den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Zu Wort kam auch Alexander Jorde, der zurzeit eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger absolviert.

Der junge Mann konfrontierte Angela Merkel souverän und selbstbewusst mit dem dramatischen Fachkräftemangel in der Pflege.

Er leitete seine Frage mit folgender Feststellung ein: „In Artikel 1 des Grundgesetztes steht: Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Doch er erlebe selbst, „dass diese Würde tagtäglich in Deutschland tausendfach verletzt wird.“

VIDEO: Mädchen stellt entscheidende Frage an Merkel



„Es gibt Menschen, die liegen stundenlang in ihren Ausscheidungen“

Als Beispiel führte er an: „Es gibt Menschen, die liegen stundenlang in ihren Ausscheidungen. Das sind Menschen, die haben dieses Land aufgebaut nach dem Weltkrieg. Die haben dafür gesorgt, dass wir diesen Wohlstand haben, den wir heute haben.“

Dann kritisiert er Merkel direkt: „Sie sind seit zwölf Jahren an der Regierung und haben in meinen Augen nicht viel für die Pflege getan.“

Sie sind seit zwölf Jahren an der Regierung und haben in meinen Augen nicht viel für die Pflege getan

Jorde bietet auch gleich eine politische Lösung für den Pflegenotstand an: „Warum führen Sie nicht endlich eine Quote ein, wo man sagen kann, eine Pflegekraft betreut maximal soundso viele Patienten?“

Darauf geht Merkel nicht ein, äußert sich aber zuversichtlich, dass in schätzungsweise zwei Jahren alles besser sein wird - dank zweier Gesetze, die die Koalition auf den Weg gebracht habe.

Jorde wendet ein: „Das kann gar nicht funktionieren.“

Merkel: „Warum kann es nicht funktionieren?“

Jorde: „Wie wollen Sie das denn schaffen ... Die Pflegekräfte fallen nicht vom Himmel und man kann sie auch nicht alle aus dem Ausland holen“.

Als die Kanzlerin antworten will, fällt Jorde ihr ins Wort und hakt nochmal nach: „Und jetzt frage ich Sie auch, wie wollen Sie es denn erreichen? Es fehlen Hunderttausende Pflegekräfte in Deutschland!“

"Das wird eine Katastrophe werden in den Krankenhäusern und in den Pflegeheimen"

Jorde verweist auch auf die demografische Entwicklung und die Tatsache, dass viele Pflegekräfte in den kommenden Jahren in Rente gehen werden und prognostiziert: „Das wird eine Katastrophe werden in den Krankenhäusern und in den Pflegeheimen.“

Als Angela Merkel ihre Lösungen für das Problem darlegt (für den Beruf werben, Pfleger besser bezahlen, ausländische Pflegekräfte holen), ist Jorde nicht beeindruckt - er guckt sichtlich genervt in die Kamera.

Die Zuschauer sind begeistert und feiern den Azubi auf Twitter:

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    KlickstarterNewsletter
    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Alexander Jorde in der "Wahlarena"
    In der 'ARD Wahlarena': Azubi bietet Merkel Paroli - und das Netz feiert ihn!

    Der Azubi Alexander Jorde grillt die Kanzlerin vor laufenden Kameras - die Netzgemeinde liebt ihn dafür!

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden