"Warum tun Sie mir das an?" - Wie Moderatorin Dunja Hayali einen Pöbler konfrontiert

Statt sich nach den Übergriffen in Köln über Gewalt gegen Frauen zu empören, hat die fremdenfeindliche Hetze im Netz erneut Hochkonjunktur. ZDF-Moderatorin Dunja Hayali bezieht mit einem Facebook-Post Stellung.

Seit in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof Horden von Männern "aus dem nordafrikanischen und arabischen Raum" Frauen belästigten und ausraubten, häufen sich mal wieder die fremdenfeindlichen Kommentare im Netz. Auch die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali, deren Eltern aus dem Irak stammen, bleibt davon nicht verschont.

In ihrem Postfach fand sie die Nachricht eines Mannes, der es bedauerte, dass sie nicht unter den Frauen war, die in jener Nacht Opfer der sexuellen Übergriffe wurden. Statt diesen Verbalangriff zu ignorieren und sich im Stillen zu ärgern, nimmt Hayali auf ihrer Facebook-Seite Stellung dazu - und zeigt damit eindrücklich, wie alltäglich sexualisierte Gewalt gegen Frauen ist:

VERWUNDBARKEIT „schade das sie nicht eine der frauen von köln in der silvesternacht waren, vielleicht hätte Ihnen das...

Posted by Dunja Hayali on Dienstag, 5. Januar 2016

Kommentare

Kommentare

    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Unsere Empfehlungen

    BrigitteNewsletter
    Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
    Fan werden

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    "Warum tun Sie mir das an?" - Wie Moderatorin Dunja Hayali einen Pöbler konfrontiert

    Statt sich nach den Übergriffen in Köln über Gewalt gegen Frauen zu empören, hat die fremdenfeindliche Hetze im Netz erneut Hochkonjunktur. ZDF-Moderatorin Dunja Hayali bezieht mit einem Facebook-Post Stellung.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden