Martin Schulz: „Ich habe nachts Waschpulver ins Freibad geschüttet“ 😬

Martin Schulz beim Youtube-Interview

Nach Angela Merkel versuchte heute auch Herausforderer Martin Schulz, bei YouTube Jungwähler für sich zu gewinnen. Gelang ihm das?

Knapp drei Wochen nach Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stellte sich heute auch Herausforderer (SPD) den Fragen von vier YouTube-Stars.

Wie bereits die Bundeskanzlerin, befragten der Journalist MrWissen2go (31) und die Politikstudentin und Autorin ItsColeslaw (22) den SPD-Kanzlerkandidaten. Neu dabei waren dieses Mal Nihan Sen (26), die unter dem Motto „Genießt das Leben – alles andere ist unwichtig!“ auf Youtube unterwegs ist, und Lifestyle-Vlogger Marcel Scorpion (28).

Anders als beim TV-Duell mit durfte Martin Schulz im YouTube-Interview über seine Herzensthemen sprechen: soziale Gerechtigkeit und Bildung.

Das sagte Martin Schulz im YouTube-Interview

Thema "Integration"

Nihan, Deutsch-Türkin in dritter Generation, fragte Schulz nach drei Dingen, mit denen er Migranten besser integrieren wolle, wenn er Kanzler werden würde. Seine Antwort: 1) schnellere Verfahren, 2) die Möglichkeit zu arbeiten ("als Grundvoraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben") und 3) Deutschunterricht. Auch eine gemeinsame Erziehung mit deutschsprachigen Kindern sei wichtig.

Kleine Anekdote am Rande: Er selbst habe als junger Mann türkischen Schülern Nachhilfe in Deutsch gegeben.

Da kriege ich richtig die !

Beim Thema Alltagsrassismus wurde Schulz emotional: Bei Fremdenfeindlichkeit kriege er „richtig die Krise! Die Respekt vor jeder einzelner Person hat im Mittelpunkt zu stehen“. Er selbst kämpfe "gegen diese AFD mit allen Mitteln“.

Schulz spricht in diesem Zusammenhang indirekt auch über seine Herkunft und seine eigenen Schul- und Alkoholprobleme: „Ich kenne das Leben von ganz unten", sagte er und rät seinen Zuschauern: "Aber du darfst den Glauben an dich nicht verlieren. Du darfst nicht aufgeben!

Nach dem "größten Mist" gefragt, den er als Jugendlicher gebaut habe, winkt er verschämt ab. Aber er beichtet immerhin den „zweitgrößten Mist": Mitten in einer durchzechten Nacht habe er einmal ein Paket Waschpulver ins Freibad geschüttet. Der anrückenden Polizei sei er davongelaufen.

Thema "Soziale Gerechtigkeit"

„Sozial gerecht ist Deutschland unter der SPD nicht gerade geworden“, stellte MrWissen2go gleich zu Beginn seines Interview-Blocks fest.

Schulz wich aus und begründete das bisherige Versagen der SPD in Sachen sozialer Gerechtigkeit damit, dass seine Partei ja nur Juniorpartner in der Großen Koalition sei und eben nicht alles durchbekommen hätte.

Was er fordert: einen Rechtsanspruch auf die Rückkehr in einen Vollzeitjob nach der Elternzeit und eine Mindestausbildungsvergütung, damit Azubis  „anständig" bezahlt werden. Und er wolle die Jobcenter effektiver machen.

Wenn mich die Mehrheit der Leute nicht wählt, dann ist das okay

Auf seine schwindenden Chancen angesprochen, die Wahl am 24. September zu gewinnen, sagte Schulz kleinmütig: „Wenn mich die Mehrheit der Leute nicht wählt, dann ist das okay, das ist Demokratie.“ Um dann aber zu versichern: „Ich kämpfe bis zum letzten Meter.“

Themen "Bildung und Tierschutz"

„Was wäre für Sie ein ideales Schulsystem?“, wurde der Kanzlerkandidat von ItsColeslaw gefragt. Schulz sagte, er wünsche sich eine Vergleichbarkeit der Systeme mit einheitlichen Regeln und Standards, und dass alle Schulen gleich ausgestattet sind. Und er befürworte G9.

Auf seine Karriere als Schulabbrecher angesprochen, verriet er: „Meine Mutter war außer sich“. Doch als er "von der Schule geflogen" sei, sei vor allem er selbst „am Boden gewesen“: „Das war der Beginn einer Krise in meinem Leben.“ Doch er habe das Glück gehabt, eine Buchhändlerlehre machen zu dürfen.

Auch Massentierhaltung und Umweltschutz kamen bei ItsColeslaw zur Sprache. Was er privat mache, um seine CO2-Bilanz zu verbessern? Schulz' Antwort: „Zu Fuß gehen“.

Dsa Interview könnt ihr euch auf YouTube anschauen: www.youtube.com

sar

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    KlickstarterNewsletter
    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Martin Schulz: „Ich habe nachts Waschpulver ins Freibad geschüttet“ 😬

    Nach Angela Merkel versuchte heute auch Herausforderer Martin Schulz, bei YouTube Jungwähler für sich zu gewinnen. Gelang ihm das?

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden