News: Fergie und Josh Duhamel haben sich getrennt

Fergie und Josh Duhamel haben sich getrennt

+++ Die Nachrichten des Tages zum Durchscrollen +++

Was ist los in der Welt, was bewegt uns? Erfahre die wichtigsten Nachrichten im BRIGITTE-Newsticker - scrolle dich einfach nach unten durch die News!

Diese aktuellen Top-News erwarten dich weiter unten:

• Sturm sorgt für Bahn-Chaos

• Rebel Wilson erhält Millionen-Entschädigung

verrät scheinbar Stichtag des Babys

• Heiner Geißler (87) ist tot

• Wieder deutsches Ehepaar in verhaftet


+++Fergie und Josh Duhamel haben sich getrennt+++

Sängerin Fergie und Schauspieler Josh Duhamel haben sich nach acht Jahren Ehe getrennt. "Mit absoluter Liebe und Respekt haben wir uns vor einiger Zeit entschieden, uns als Paar zu trennen", teilen sie gegenüber dem US-Magazin 'People' mit.

Fergie und Josh Duhamel heirateten im Jahr 2009. Zusammen haben sie einen vier Jahre alten Sohn namens Axl. Für ihn wollen sie weiterhin befreundet bleiben. "Um unserer Familie die Möglichkeit zu geben, sich daran zu gewöhnen, wollten wir das erstmal privat halten, bevor wir es öffentlich machen. Wir sind und werden immer vereint sein in gegenseitiger Unterstützung."

Der Trennungsgrund ist bislang nicht offiziell bekannt gegeben. Jedoch vermuten Insider, dass ein unerfüllter Kinderwunsch zum Liebes-Aus beigetragen haben könnte.

+++ Selena Gomez macht Nierenspende öffentlich +++

Enthüllung auf Instagram: Popstar und Schauspielerin Selena Gomez hat diesen Sommer eine Nierentransplantation erhalten; Spenderin war ihre beste Freundin Francia Raisa. Dass sie die Geschichte jetzt auf Instagram öffentlich machte, erklärt Gomez folgendermaßen: "Mir ist bewusst, dass einigen Fans aufgefallen ist, dass ich mich in diesem Sommer zum Teil zurückgezogen habe, und sie sich gefragt haben, wieso ich nicht meine neue Musik beworben habe, auf die ich extrem stolz bin." 



Die Nierentransplantation war durch eine Lupus-Erkrankung notwendig, die bei Gomez 2013 festgestellt wurde.


+++Bahn-Chaos in Deutschland +++

Deutsche Bahn, Logo


Der Herbststurm vom Mittwoch hat eine Spur der Verwüstung in hinterlassen - und das sorgt für Chaos im Bahnverkehr! Vor allem Norddeutschland ist betroffen: Aktuell sind folgende Züge durch die Unwetterschäden bis auf weiteres ausgesetzt:


  • RB75: Kiel - Rendsburg
  • RE74: Kiel - Husum
  • RE7: Hamburg - Flensburg
  • sowie der Zugverkehr Stade - Cuxhaven und Hamburg - Stade


Auch bei den aktiven Zugverbindungen kommt es nach wie vor teilweise zu erheblichen Verspätungen.


+++ Rebel Wilson bekommt Millionen-Entschädigung +++

News: Fergie und Josh Duhamel haben sich getrennt


Schauspielerin Rebel Wilson ("Pitch Perfect") hat vor Gericht eine Wiedergutmachung von umgerechnet etwa drei Millionen Euro erstritten, die der Bauer-Verlag an sie zahlen muss. Australische Zeitschriften des Verlages hatten wiederholt Falschinformationen über Wilsons Alter und ihren wahren Namen verbreitet, was nachweislich, so das Gericht, ihren Marktwert in der Filmbranche beeinträchtigt hat. Wilson selbst hat auf Twitter bekannt gegeben, dass sie das Geld komplett an wohltätige Zwecke spenden wird.

+++ Königshaus-Insider todsicher: Es wird ein Mädchen +++

Kate Middleton


Es sieht ganz danach aus, als würden George und Charlotte schon bald eine Schwester bekommen. Die US-Ausgabe des Magazins "Intouch" berichtet zumindest, dass das Geschlecht durchgesickert ist - und sich Kate und William auf eine Tochter freuen. Auch beim Stichtag hat sich William scheinbar in einem Interview verplappert: Er sagte, dass seine Familie erst nächste Woche die Schwangerschaft feiern können, wenn Kate "über den Berg" wäre. Wenn man diese Ansage gegen die Daumenregel, eine Schwangerschaft erst nach drei Monaten offiziell zu feiern, gegenrechnet, ergäbe sich ein Stichtag im März. Ob es tatsächlich so kommt, wird sich zeigen - wir freuen uns trotzdem weiter riesig mit den beiden!


+++ Heiner Geißler verstorben +++

Geißler


Er galt als der "große Modernisierer" der CDU - nun ist Heiner Geißler im Alter von 87 Jahren verstorben. Von 1977 bis 1989 war Geißler Generalsekretär seiner Partei und dabei oft im Konflikt mit dem damaligen Kanzler Helmut Kohl. In späteren Jahren machte sich Geißler vor allem als überparteilicher Schlichter in Konflikten einen Namen, zuletzt beim umstrittenenen Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21". Geißler war bereits länger wegen seiner schweren Erkrankung in stationärer Behandlung und war vor ein paar Tagen nach Hause gegangen - "zum Sterben", wie er selbst sagte. 

+++ Detmold: Mutter und Tochter (6) tot in Wohnung aufgefunden +++

Ein furchtbares Verbrechen: In Detmold (Nordrhein-Westfalen) sind eine 24-jährige Frau sowie ihre kleine Tochter tot in einem Mehrfamilienhaus aufgefunden worden. Nach aktuellem Stand geht die Polizei von einem Tötungsdelikt aus, Hauptverdächtiger ist ein Nachbar, der im gleichen Haus wohnt. Aktuell ist der 56-Jährige auf der Flucht, die Fahndung läuft auf Hochtouren. Eine 16-köpfige Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft, den Mann noch heute in Gewahrsam zu nehmen.

+++ Wieder deutsches Ehepaar in Türkei festgenommen +++

News: Fergie und Josh Duhamel haben sich getrennt


Ein deutsches Ehepaar türkischer Abstammung ist in der von der Polizei verhaftet worden. Laut Auswärtigem Amt gibt es "konkrete Anhaltspunkte", dass das Paar dieses Wochenende von der Polizei in Istanbul verhaftet wurde. Einer der beiden ist scheinbar inzwischen wieder frei, aber unter der Auflage einer Ausreisesperre. Martin Schäfer, Sprecher des Ministeriums, machte erneut auf die riskante Lage vor Ort aufmerksam: "Es kann jeden treffen, der in die Türkei einzureisen gedenkt. Das ist die traurige Realität, der wir gegenüberstehen". Erst im August war bereits ein deutsch-türkisches Ehepaar in Antalya am Flughafen unter Anklage von Kontakten zur Gülen-Bewegung verhaftet worden. Trotzdem besteht nach wie vor keine offizielle Einreisewarnung in die Türkei seitens des Auswärtigen Amts. Umgekehrt hatte die türkische Regierung am vergangenen Wochenende eine "Reisewarnung" für Deutschland ausgesprochen.

+++ 162 Passagiere auf Mallorca festgesetzt +++ Flug wird wohl mit 50 Stunden Verspätung starten +++

Flughafen, Reise, Schlange stehen


Was für ein Alptraum: Seit Tagen sitzen 162 deutsche Touristen auf Mallorca fest! Der Flug von Palma nach Köln wird seit Samstag wegen Reparaturarbeiten verschoben, ohne, dass den Passagieren ein Ersatzflug angeboten wurde. Auch andere Fluggesellschaften konnten wohl nicht aushelfen - so dass die Reisenden, unter ihnen auch zwei Kleinkinder, nicht von der Insel wegkönnen. Kein Wunder, dass die Passagiere alles andere als begeistert sind:


Immerhin wurden die Gestrandeten in nahegelegenen Hotels untergebracht. Nach aktuellster Ansage soll der Heimflug nun voraussichtlich heute Nacht um 1:45 starten.

+++Hurrikan Irma: Frau muss ihr Baby allein zur Welt bringen+++

Hurrikan, Sturm, Wirbelsturm, Florida


Es war eine verzweifelte Situation: Mitten im schlimmsten Wirbelsturm, den Florida je erlebt hat, setzten bei einer hochschwangeren Frau in Miami plötzlich die Wehen ein. Hilfe war nicht zu erwarten, denn durch das Unwetter war sie von der Außenwelt abgeschnitten und konnte nicht damit rechnen, dass ein Rettungswagen sie noch in ein Krankenhaus bringen würde. Panisch rief sie trotzdem den Notruf an - und wurde dort per "Fernanleitung" durch die komplette Entbindung geführt. Zum Glück ging alles gut; die Stadt konnte schon bald per Twitter bekannt geben, dass es dem "Sturmbaby" und der Mutter gut gehe:


Kaum war der Sturm etwas abgeklungen, konnten Mutter und Baby doch noch in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden, wo sie weiter versorgt werden. 


+++ Sturmwarnung: Deutscher Wetterdienst warnt vor Herbst-Unwettern +++

News: Fergie und Josh Duhamel haben sich getrennt


Ein Jahrhundert-Sturm wie Hurrikan "Irma" bleibt uns in Deutschland zum Glück erspart - aber auch bei uns sollten wir uns trotzdem auf heftige Stürme gefasst machen. Diese Woche wird es bereits extrem ungemütlich: Am Montag wird Sturmtief "Reinhold" über das Land ziehen - der deutsche Wetterdienst rechnet bereits hier mit Windböen mit einer Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometern! Wirklich ernst wird es voraussichtlich am Mittwoch: Dann erreicht uns vom Norden her ein noch namenloses Tief, dass deutlich heftigere Stürme mit sich bringen soll. 



Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    KlickstarterNewsletter
    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Fergie und Josh Duhamel haben sich getrennt
    News: Fergie und Josh Duhamel haben sich getrennt

    +++ Die Nachrichten des Tages zum Durchscrollen +++

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden