USA 2017: "Macht Amerika wieder frauenfeindlich!"

Trumps Frauenbild ist von vorgestern

Dass Trumps Frauenbild von vorgestern ist, wissen wir nicht erst seit gestern. Doch der syrische Künstler (oder die Künstlerin?) mit dem Pseudonym Saint Hoax führt uns mit seinem Projekt „Make America misogynistic again“ („Macht Amerika wieder frauenfeindlich“) plastisch vor Augen, wie reaktionär Trumps Ansichten wirklich sind.

Dafür kombinierte Saint Hoax Werbeplakate aus den 40er bis 70er Jahren mit sexistischen Sprüchen aus dem Mund des 45. US-Präsidenten. „Ich habe die original Überschriften dieser frauenfeindlichen Anzeigen ersetzt durch Zitate, die Trump über Frauen gesagt hat“, schreibt er auf seiner Website. "Die Überschriften und die Bilder ergänzen sich sehr gut, obwohl zwischenzeitlich Jahrzehnte vergangen sind.“

Dass Donald Trumps frauenverachtende Ansichten auch heute noch von vielen Menschen geteilt werden, beweist leider die Tatsache, dass ihn so viele Amerikaner gewählt haben – darunter auch viele Frauen.

Videoempfehlung:

Wer hier schreibt:

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    KlickstarterNewsletter
    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Diese Anzeige für Männerhosen ist von 1970 - und wie gemacht für Trumps berüchtigtes Zitat "Frauen musst du wie Scheiße behandeln."
    USA 2017: "Macht Amerika wieder frauenfeindlich!"

    Auf Trumps Slogan „Make America great again“ („Macht Amerika wieder groß“) hat der Künstler Saint Hoax eine bitter-ironische Antwort.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden