Schönheitsoperationen

Nasenkorrektur, Brustvergrößerung oder Botox-Behandlung –
wir erklären die neuesten Methoden und sagen, wo die Risiken liegen.

In diesem Artikel:

Eine Jochbogenkorrektur wird vorgenommen, wenn die Wangenknochen zu stark hervortreten oder was häufiger ist, wenn sie eine stärkere Betonung erhalten sollen. Denn bei einem zu schwach ausgeprägten Wangenknochen entsteht der Eindruck eines "Tellergesichts". Der Aufbau der Wangen erfolgt wie beim Kinn meist durch Implantation eines kompakten, vorgeformten Silikonkissens. Alternativ, aber auch aufwendiger ist der Einsatz von körpereigenem Knochen/Knorpel-Material. Der Eingriff wird unter Lokalanästhesie mit Dämmerschlaf vorgenommen. Der Schnitt liegt in der oberen Lippenumschlagfalte innen über der oberen Zahnreihe oder unterhalb des Unterlids wie bei einer Lidkorrektur.

Wirkung

Sind Haut und Unterhautgewebe abgetrennt, wird zum Wangenaufbau die Gewebetasche für das Wangen-Implantat präpariert. Ist das Polster in die richtige Position gebracht, wird der Haut- bzw. Schleimhautschnitt vernäht. Soll ein zu prägnanter Knochen verkleinert werden, erfolgt das über denselben Zugang. Der Knochen wird mit einer kleinen Säge abgetragen, glatt gefeilt und dann die Wunde vernäht.

Effekt

Schwellungen und Blutergüsse lassen anfangs nur wenig von dem Resultat erkennen. Sie sind nach etwa einer Woche abgeklungen. Musste am Knochen gefeilt werden, muss man sich eine Woche länger gedulden. Das endgültige Ergebnis ist dauerhaft.

Risiken und Nebenwirkungen

Das Operationsrisiko und die Schmerzen sind bei einem Wangen-Implantat gering. Häufiger kommt es bei einem Wangen-Implantat zu Unzufriedenheiten mit dem optischen Resultat. Ist die Gewebetasche zu groß geraten, kann sich das Polster verschieben und sogar wandern. Eine Korrektur ist dann unumgänglich. Bei Infektion oder Allergie auf ein künstliches Wangen-Implantat kann es zu Abstoßungsreaktionen führen und es muss wieder entfernt werden.

Verhalten nach der Behandlung

Damit sich die Schwellungen in Grenzen halten, muss man anfangs viel kühlen. Die äußerlichen Fäden zieht der Arzt nach fünf Tagen, innen liegende werden von selbst resorbiert. Liegt der Schnitt im Mundinneren, muss man bis alles verheilt ist als Schutz vor Infektionen nach jeder Mahlzeit mit einem ärztlich verordneten Mittel den Mund spülen. In dieser Zeit am besten nur weiche und flüssige Speisen zu sich nehmen. Auch eine Überwärmung des Gesichts wie durch Sauna und Sport ist zu vermeiden.

Kosten

Eine Behandlung mit einem Wangen-Implantat kostet ab 3000 Euro.

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen