Haare: Welcher Haartyp bin ich?

Finden Sie mit unserem Test heraus, welcher Haartyp Sie sind und mit welchen Beauty-Helfern und Pflegetricks Sie Ihre Haare zum Glänzen bringen.

1

Glänzen Ihre Haare nach jeder Haarwäsche?

2

Neigt Ihr Haar zu Spliss?

3

Wie lässt sich ihr Haar kämmen?

4

Wie stylen Sie Ihr Haar?

5

Föhnen Sie Ihr Haar regelmäßig?

6

Haben Sie Ihr Haar in den letzten fünf Monaten coloriert, blondiert oder eine Dauerwelle gemacht?

7

Wie häufig waschen Sie Ihr Haar?

8

Welche dieser Aussagen trifft am ehesten auf Ihr Haar zu?

Dein Ergebnis

Default Image
Beauty-Tricks: Haare: Welcher Haartyp bin ich?

Dein Ergebnis

Default Image
Beauty-Tricks: Haare: Welcher Haartyp bin ich?

Trockenes Haar Es wird von Natur aus mit zuwenig Fett versorgt. Anders als bei strapaziertem Haar, das durch äußere Einflüsse wie z. B. Colorationen oder Dauerwellen punktuell geschädigt ist, braucht es nach jedem Waschgang eine Pflege, deren feuchtigkeitsbindende Wirkstoffe sich wie ein Film um den ganzen Haarschaft legen – vom Ansatz bis zu den Spitzen. Lockiges Haar ist besonders häufig trocken, da das natürliche Fett an ihm nicht so gut herunter rutscht wie an glattem Haar. Wer seine Naturkrause bändigen möchte, benutzt spezielle „Anti-Frizz"-Produkte: Der hohe Anteil pflegender Öle und Silikone legt sich wie ein beschwerender Mantel ums Haar und zieht es in die Länge. Um den Wellen dagegen mehr Sprungkraft zu verleihen, enthalten Pflegeprodukte für Locken Inhaltsstoffe wie Aloe Vera oder Weizenproteine, die sich beim Trocknen zusammenziehen und so die Struktur unterstützen. Da Locken das Licht nicht so gleichmäßig reflektieren wie eine ebene Fläche, wirken sie schnell stumpf. In diesem Fall beim Styling eine Glanzlotion in den Händen verreiben und über den Kopf streichen.

Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Beauty-Tricks: Haare: Welcher Haartyp bin ich?

Strapaziertes Haar Sind die Haare häufig schädlichen Umwelteinflüssen wie z. B. Colorationen, Dauerwellen oder Sonne ausgesetzt, liegt die schützende Schuppenschicht nicht mehr richtig an – teilweise reißen sogar ganze Schüppchen heraus und die Haare brechen. Um das zu verhindern, tragen Sie nach jeder Wäsche eine regenerierende Kur auf. Da strapaziertes Haar häufig sehr fein ist, darf die Pflege nicht zu sehr beschweren – besser sind Wirkstoffe, die sich ganz gezielt an den porösen Stellen anlagern. Wer sich überwinden kann, spült das Haar anschließend mit kaltem Wasser ab – so zieht sich die Schuppenschicht zusammen, das Haar wird widerstandsfähiger und glänzt stärker. Anschließend sanft kämmen, da die Haare im nassen Zustand besonders empfindlich sind. Danach möglichst an der Luft trocknen lassen. Versuchen Sie, auf strenge Pferdeschwänze zu verzichten – locker gebundene Zöpfe stressen Haar weniger.

Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Beauty-Tricks: Haare: Welcher Haartyp bin ich?

Fettiges Haar Produziert die Kopfhaut zuviel Talg, wirken die Ansätze schon kurz nach dem Waschen strähnig. In diesem Fall können Sie Ihr Haar ruhig täglich waschen – heute sind die Shampoos zum Glück so mild, dass sie die Fettproduktion nicht noch zusätzlich ankurbeln. Wichtig ist allerdings, dass sie das Produkt erst aufschäumen und dann mit flachen Händen auf dem Kopf verteilen. Wer zu stark massiert, drückt noch mehr Fett aus den Talgdrüsen. Haben Sie einen fettigen Ansatz und strapazierte Längen, nehmen Sie eine Kur, tragen diese aber nur gezielt auf die geschädigten Partien auf. Einmal pro Woche hilft eine beruhigende und klärende Heilerde-Packung, die vor der Wäsche auf die Kopfhaut gegeben wird und etwa zehn Minuten lang einwirkt.

Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Beauty-Tricks: Haare: Welcher Haartyp bin ich?

Normales Haar Herzlichen Glückwunsch! Ihr Haar ist gesund. Damit das so bleibt, achten Sie weiterhin auf regelmäßige Pflege. Dann können Sie auch ohne schlechtes Gewissen hin und wieder mal etwas Neues ausprobieren, z. B. ein Glätteisen für den Sleek-Look oder Volumen-Wickler für den Big-Hair-Effekt.

Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Beauty-Tricks: Haare: Welcher Haartyp bin ich?

Kein eindeutiges Ergebnis Sie sind Typ E, der so genannte Mischtyp, das heißt, Sie haben zwei oder mehr Buchstaben jeweils gleich oft gewählt. Leider kann unser System die unterschiedlichen Mischtypen nicht einzeln ausweisen. Lesen Sie sich am besten die Auflösungen für Typ A, B, C und D durch und entscheiden Sie dann, in welcher Beschreibung Sie sich am ehesten wieder finden.

Wiederholen

Kommentare (3)

Kommentare (3)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Wie kann mann schnell und leicht das die haare nicht brüchig sind was hilft da gegen ^^und welches schampo hilft da ^^
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Wie funktioniert bitte eine Heilerde-Packung?
  • Anonymer User
    Anonymer User
    HiHIHIHI!

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter

Mode & Beauty - Newsletter

Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Haare: Welcher Haartyp bin ich?

Finden Sie mit unserem Test heraus, welcher Haartyp Sie sind und mit welchen Beauty-Helfern und Pflegetricks Sie Ihre Haare zum Glänzen bringen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden