Beauty-Tricks
Brüchige Fingernägel: Erste Hilfe für Ihre Nägel

Brüchige Fingernägel sind unschön und nerven! Hier kommen die besten Tipps, um brüchige, dünne, weiche und gerillte Nägel wieder in den Griff zu bekommen.

  • 3 Kommentare
  •  
  •  

Brüchige Fingernägel kennt jeder. Sie sind unschön und nerven gewaltig - vor allem wenn man damit an der Kleidung hängen bleibt. Aber brüchige Fingernägel sind kein Grund zum Verzweifeln. Wir zeigen Ihnen ein paar Tricks, mit denen Sie brüchige Fingernägel wieder reparieren können. Außerdem: Pflegetipps für brüchige Fingernägel.

  • SOS-Hilfe - so geht's:
    Ist doch mal ein Nagel eingerissen, lässt er sich mit verschiedenen Methoden wieder reparieren – praktisch für zu Hause sind zum Beispiel spezielle Sofortkleber. Beim Auftragen sollte man allerdings sehr vorsichtig sein: Genau wie Sekundenkleber enthalten sie den Klebstoff Cyanacrylat, der auf keinen Fall die Haut berühren sollte.
  • Schablonen-Technik
    Im Nagelstudio wird der eingerissene Nagel mit einem Spezialgel lackiert, das anschließend unter UV-Licht gehärtet und dann in Form gefeilt wird. Die künstliche Modellage kann zwar nur der Profi machen – dafür eignet sie sich prima auch für kurze Nägel, bei denen der Riss weit ins Nagelbett reicht.
  • Richtige Pflege
    Rissige Nägel sollten möglichst kurz getragen werden. Um dem Spliss vorzubeugen, beim Kürzen die Feile vorn gerade halten, zu den Seiten hin ganz leicht im rechten Winkel feilen. Dabei nicht zu tief unter den Nagel gehen.
    Um die Nägel geschmeidig zu halten, morgens und abends rückfettendes Nagelöl rundum einmassieren. Ideal dafür: pures Aprikosenöl.
    Als Kur zwölf Wochen lang einen kalziumhaltigen Nagelhärter auftragen. Tipp von Anke Spreeberg, Nagel-Expertin, Hamburg: "Er sollte möglichst frei von Formaldehyd sein, da das stark austrocknet."
  • Nagellack mit Extras
    Lack mit Diamantstaub soll die Nagelplatte abhärten, indem er eine Schutzschicht bildet. Auch stark: Farblack mit Kalzium, Speziallack gegen brüchige Nägel.
  • Schön glatt
    Damit raue Nägel glänzen, regelmäßig einen Rillenfüller auftragen. Darin stecken Mikrokügelchen, die Unebenheiten ausgleichen.
  • Kräftigungskur von innen
    Täglich 2,5 Milligramm Biotin einnehmen. Eine Studie hat gezeigt, dass die Nägel nach drei Monaten stabiler werden. Alternative: siliziumhaltige Kieselsäure schlucken oder Kieselsäure-Gel in Joghurt rühren. Erste Erfolge zeigen sich auch nach drei Monaten.
  • Lieber nicht!
    Keinen Nagelknipser benutzen. Ist schon ein Riss im Nagel, besteht die Gefahr, dass man ihn damit restlos abknickt. Die Nägel von der Unterseite nicht mit einem spitzen Gegenstand säubern. Dadurch wird der Nagel brüchig, und es können sich Pilze einnisten. Besser: Nagelunterseite mit weichem Bürstchen reinigen.
  • Text: Marina Knippel
    Fachliche Beratung: Spreeberg Nails & Cosmetics, Hamburg
  • 3 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen