Beauty-Tricks
Bei Heuschnupfen: 5 Tricks gegen Hautrötungen

Schniefnase und rote Flecken im Gesicht? Mit diesen fünf Beauty-Tipps gegen Hautrötungen sieht man Ihnen den Heuschnupfen nicht mehr an.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Foto: Durakovic/ Fotolia.com

Alle Jahre wieder: Der Pollenflug im Frühjahr lässt Allergiker niesen, hüsteln und schniefen. Zu allem Überfluss sieht man es den Heuschnupfen-Geplagten auch an. Gegen die Hautrötungen kann man eh nichts machen? Falsch! Tränende, verqollene Augen und laufende Nasen müssen nicht hingenommen werden. Wir verraten Ihnen, wie Sie Hautrötungen mit einfachen Beauty-Tricks kaschieren - ohne viel Aufwand. Außerdem: Was Sie NICHT gegen Hautrötungen tun sollten.

1. Wasserfeste Tusche gegen tränende Augen

Sobald die Pollen fliegen, jucken und tränen Ihre Augen? Damit die Mascara nicht davonschwimmt, wasserfeste Tusche benutzen. Lidschatten mit speziell gereinigten Pigmenten sind zudem besser verträglich und beugen Irritationen vor. Vorm Schlafen beides gründlich entfernen - am besten mit einer milden Lotion, die auf den pH-Wert der Tränenflüssigkeit abgestimmt bzw. pH-neutral ist. Praktisch für zwischendurch sind Korrekturstifte, die Make-up-Spuren im Handumdrehen beseitigen. PS: Sonnenbrille tragen kann auch helfen.

2. Sanftes für die Nase gegen Hautrötungen

Niesattacken und eine laufende Nase: Durch ständiges Putzen ist die Haut um die Nase irgendwann ganz rot und schuppig. Vorbeugend hauchdünn eincremen - mit entzündungshemmender Lotion. Und Taschentücher mit integriertem Balsam verwenden. Die rauen die Nase nicht noch zusätzlich auf.

3. Hautrötungen kaschieren

Ist die Pflege ganz und gar eingezogen, die Rötungen um die Nase erst mit einem Creme-Concealer im Hautton abdecken: Der ist pflegender als ein flüssiger und lässt sich auf der spröden Haut besser verteilen. Für die Augenpartie sind Concealer gut, die gleichzeitig abschwellend wirken. Anschließend ein extra lang haftendes Make-up verteilen, das gleichzeitig Feuchtigkeit spendet.

4. Augen auf bei der Farbwahl

Wer Lidschatten trägt, sollte auf violette und pinkfarbene Nuancen verzichten - sie betonen Rötungen nur noch mehr. Besser: natürliche Brauntöne. Die stehen auch jeder Augenfarbe. Vor dem Auftragen des Lidschattens Augenrötungen mit Concealer abdecken. Achten Sie auf allergikerfreundliche Formulierungen, zum Beispiel ohne Duftstoffe.

5. Bodyguard für den Körper

Pollen dringen auch über Haut und Haarfollikel in den Körper ein. Ist die Barrierefunktion der Haut gestört, haben Allergene leichtes Spiel. Produkte mit Pollenschutz sollen mit einem Mix aus Glycerin und Panthenol hauteigene Enzyme stimulieren und die Hautbarriere stärken (in Apotheken erhältlich).

  • Text: Marina Knippel, Astrid Christians
  • 0 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen