Beauty-Tricks

Was hilft gegen glänzende Haut?

Wenn Sie schnell glänzende Haut haben, produzieren die Talgdrüsen vermehrt Fett. Mit Spezialcremes und Puder wird der Teint wieder schön matt.

  • 1 Kommentar
  •  
  •  

Spezial-Cremes

Mattierende ölfreie Cremes neutralisieren glänzende Haut im Handumdrehen und verhindern, dass die Haut im Laufe des Tages schnell nachfettet. Langfristig helfen Cremes mit Zink und Silizium die Talgdrüsenproduktion zu bremsen. Während des Schlafens reguliert eine Nachtcreme den Fetthaushalt und verfeinert die Haut.

Noch mehr Tipps:

  • Mattierende Foundations
    Bei öliger Haut können sich Pigmente einer Foundation mit dem Talg so vermischen, dass der Teint fleckig wirkt. Ideal: Make-ups speziell für unreine, glänzende Haut, die Talg und Schweißperlen kontinuierlich aufsaugen und nicht "verlaufen". Damit das Make-up noch besser haftet, kann man unter oder über der Foundation ein ölfreies Gel auftragen, das die Poren verfeinert und den Teint mattiert. Je nach Bedarf nur auf die T-Zone - Stirn, Nase, Kinn - oder im ganzen Gesicht verteilen.
  • Puder
    Allein über der Tagespflege oder zum Fixieren über dem Makeup: Kompaktpuder, z. B. mit speziellem Reis-Extrakt, mattieren glänzende Haut. Alternativ können Sie auch losen Puder, z. B. mit Kieselsäure, auftragen.
  • So geht's
    Etwas Puder in die Handfläche geben, mit den Fingerspitzen der anderen Hand durch leicht kreisende Bewegungen anwärmen, mit den Fingerspitzen aufstäuben und abschließend mit einem (puderfreien) Pinsel übers Gesicht fahren. Auch mit Puder beschichtete Blättchen saugen den Talg auf und sind ideal für unterwegs.
  • Lieber nicht
    Keine aggressive, stark entfettende Seife zum Reinigen verwenden, sonst produziert die Haut noch mehr Fett. Besser: milde Gesichtsreinigungsprodukte gegen glänzende Haut.
Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen
  • Text: Marina Knippel