Beauty-Tricks
Frisch bleiben: Sieben Tipps gegen Hitze

In der Hitze des Sommers sehnt sich die Haut nach Feuchtigkeit und einer kleinen Abkühlung. Hier sind die besten Tipps gegen Hitze. Damit bleibt alles frisch!

Foto: Ian Logan/Getty Images

Der Sommer ist schön und gutes Wetter hebt die Laune. Aber die Hitze beansprucht auch die Haut. Denn die braucht bei Hitze viel Feuchtigkeit und Pflege. Damit Sie auch im Sommer und bei Hitze einen kühlen Kopf bewahren, haben die BRIGITTE-Beauty-Expertinnen Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Ihre Haut den Sommer unbeschadet übersteht.

Tipp 1: Stick und Spray für Hitzköpfe

Zwischendurch das Gesicht mit gekühltem Feuchtigkeitsspray einnebeln: Der feine Nieselregen durchtränkt die Haut, Zusätze wie Sorbitol und Glycerol wirken feuchtigkeitsbindend, Aromen wie Orange und Limette belebend, Mineral- und vor allem Thermalwasser beruhigend. Die feinen Tröpfchen am besten mit den Fingerspitzen sanft eintrommeln - stimulierend wie ein Sommerregen! Für einen klaren Kopf bei Hitze sorgen auch Tücher, die mit Aloe Vera und Ginkoextrakt getränkt sind. Gegen müde überreizte Augen und Schwellungen helfen kühlende Sticks. Tipp: Produkte zum frisch bleiben generell im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp 2: Kälte-Kick durch Eiswürfel

Eine kleine Abreibung mit Eiswürfeln, die langsam auf der Haut schmelzen, ist mehr als cool: Sie trainiert zusätzlich die Gefäße, strafft das Gewebe leicht und ist daher ideal für Dekolleté und Oberschenkel. Damit die Haut keinen Kälteschock bekommt und wir schön frisch bleiben: mit einem Würfel nur kurz drüberfahren oder mehrere Würfel mit einem Waschlappen umwickeln. Besonders spritzig: parfümierte Eiswürfel mit Limetten- und Ingweraroma. Eher sinnlich: Ice-Cubes mit dem Duft von Reisdampf und Milch.

Tipp 3: Energizer

Nach dem Duschen den Körper mit einem gekühlten Bodytonic einreiben. Erfrischungscocktails, in denen Mandarine, Zitrone, Basilikum, Ingwer, Kardamom oder Koriander steckt, verwandeln sich auf der Haut in prickelndes Eiswasser. Bei trockener Haut nur ein paar Tropfen auf Handgelenk und Nacken geben. Manche Bodytonics sind in meerblaue Flakons gefüllt - schon beim Anblick kühlt man ein bisschen ab, denn die Farbe Blau wird automatisch als kalt empfunden.

Tipp 4: Cooler UV-Schutz

Sonnenpflege mit Eiswürfeleffekt sorgt selbst bei tropischen Temperaturen für leichte Gänsehaut. Das Geheimnis: eine Extra-Dosis Menthol. Mittlerweile haben viele Hersteller kühlende Sonnenschutz- und After-Sun-Produkte im Sortiment. Einfach in der Drogerie oder der Apotheke auf den Hinweis auf der Verpackung achten.

Tipp 5: Puder-Trick

Nicht nur Asiatinnen schwören auf Körperpuder, um hitzefrei zu machen. Der schöne Staub saugt Schweißperlen wie ein Löschblatt auf und wirkt angenehm kühlend. Tipp gegen feuchte Hände: einfach ein bisschen Babypuder draufstreuen und leicht verwischen.

Tipp 6: Massage

Klingt simpel, funktioniert aber super bei Hitzewallungen: Die Mittelfingerspitzen in eisgekühltes Wasser tauchen und mit leichtem Druck die Schläfen berühren. Die kühlende Wirkung setzt sofort ein.

Tipp 7: Lieber nicht!

Auch wenn es noch so heiß hergeht: Nicht eiskalt abbrausen! Durch die Kälte ziehen sich die Poren blitzschnell zusammen, die Wärme kann schlechter abgeleitet werden, und man schwitzt erst recht. Besser: Nur lauwarm duschen.

  • Text: Marina Knippel
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen