Beauty-Tricks
Haltbarkeit von Kosmetik: Ist das noch gut?

Die Sonnencreme von der letzten Badesaison oder die Gesichtspflege gegen trockene Winterhaut: Wie steht es um die Haltbarkeit von Kosmetik? Plus Tipps für die richtige Aufbewahrung.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Foto: Sonja Lekovic/istockphoto.com

Was für Lebensmittel gilt, gilt auch für Kosmetik-Produkte: Sie müssen richtig aufbewahrt werden, damit sie lange frisch bleiben. Denn Eyeliner, Tagescreme und Make-up bestehen aus Inhaltsstoffen, die nur eine begrenzte Haltbarkeit haben und verderben können - je unsachgemäßer der Umgang, desto schneller werden die Produkte unbrauchbar. Vor allem dann, wenn die Packungen schon angebrochen sind. Dann können Sauerstoff und Keime Cremes und Lotionen den Garaus machen.

Wie lange ist Kosmetik haltbar?

Seit 2005 muss auf allen Kosmetikprodukten eine Art Haltbarkeitsdatum angegeben werden. Symbole hierfür sind ein offener Cremetiegel und ein Zahl. Die Zahl gibt die Monate an, die das Produkt nach dem Öffnen haltbar ist. "6M" bedeutet dann beispielsweise, dass man ein Produkt bis zu sechs Monate nach dem Öffnen benutzen kann. Achtung: Die Angaben zur Haltbarkeit gelten für normale Lagerbedingungen, sprich Raumtemperatur und keine direkte Sonneneinstrahlung.

Wie lange hält was?

Quelle: IKW Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V.

Quelle: IKW Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V.

Bei der obenstehenden Tabelle handelt es sich um ungefähre Angaben. Die Haltbarkeit kann von Produkt zu Produkt variieren. Vor allem Naturkosmetik-Produkte können aufgrund des Verzichts von Konservierungsstoffen eine kürzere Haltbarkeit haben.

10 Tipps: So halten Ihre Kosmetik-Produkte länger

  • Tipp 1:
    Packungen nur zum unmittelbaren Verbrauch öffnen.
  • Tipp 2:
    Angebrochene Kosmetik-Produkte möglichst zügig verbrauchen.
  • Tipp 3:
    Tiegel und Flaschen nach jedem Öffnen wieder sorgfältig verschließen.
  • Tipp 4:
    Cremes nur mit gewaschenen Händen entnehmen.
  • Tipp 5:
    Produkte niemals verdünnen oder miteinander vermischen - es sei denn, es wird ausdrücklich vorgeschrieben.
  • Tipp 6:
    Kosmetika am besten kühl, trocken und dunkel aufbewahren.
  • Tipp 7:
    Nachfüllsysteme vor der Wiederverwendung reinigen und gut trocknen lassen.
  • Tipp 8:
    Bei Wimperntusche und Eyelinern vermeiden, dass durch Auf- und Abbewegungen des Bürstchens Luft in die Hülle gepumpt wird.
  • Tipp 9:
    Alle Gegenstände, die mit kosmetischen Produkten in Berührung kommen, sauber halten. Make-up Schwämmchen und Pinsel regelmäßig mit Seife oder einem milden Shampoo auswaschen und dann trocknen lassen.
  • Tipp 10:
    Hat sich ein Produkt bereits verfärbt oder im Geruch verändert, sollte es nicht mehr verwendet werden.
  • 0 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen