Pflege in der Sauna

Wird es draußen kalt, ist es in der Sauna besonders gemütlich. Wie Sie die Wärme zur Pflege Ihrer Haut und Ihrer Haare nutzen.

Aufgüsse: beleben und entspannen

Das passende Aroma-Öl macht die Erholung perfekt: In öffentlichen Bädern steht in der Regel an jeder Sauna, um welche Uhrzeit welcher Aufguss erfolgt. Wer ihn selber macht, sollte das Öl nicht pur auf die Steine träufeln, sondern drei bis fünf Tropfen in einer Wasserkelle verteilen.

Nadelholzöle wie Tanne und Kiefer kräftigen, harmonisieren und sorgen für einen klaren Kopf. Zitrusöle wie Grapefruit, Orange, Limette hellen die Stimmung auf und machen frisch. Rosmarin regt den Kreislauf schön an und belebt. Zeder und Rosenholz entspannen.

Noch mehr Tipps:

Text: Melanie Grimsehl

Wer hier schreibt:

Melanie Grimsehl

Kommentare (1)

Kommentare (1)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Saunieren verlangsamt die Hautalterung und die kalten Güße nach dem Aufenthalt in der Sauna stärken das wohlbefinden.

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter

Mode & Beauty - Newsletter

Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Pflege in der Sauna

Wird es draußen kalt, ist es in der Sauna besonders gemütlich. Wie Sie die Wärme zur Pflege Ihrer Haut und Ihrer Haare nutzen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden