Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Brautfrisuren - Inspirationen für jeden Look

Die schönsten Brautfrisuren

Es ist DER große Auftritt: als Braut zum Traualtar zu schreiten. Und später Mittelpunkt der großen Sause zu sein. Dabei steht nicht nur das Kleid im Fokus, sondern auch Make-up und Frisur. Und all das soll auch noch perfekt zusammen- und zur Braut passen, denn schließlich wollen wir am wohl schönsten Tag im Leben nicht aussehen wie ein Sahnebaiser mit Kringellöckchen.

Welche Brautfrisur passt zu dir?

Wer auf der Suche nach Inspirationen ist, wird merken, es ist nicht einfach, die richtige Brautfrisur zu finden. Wir helfen euch dabei und zeigen Brautfrisuren für kurze, mittellange und lange Haare. Flechtfrisuren, Hochzeitsfrisuren mit Schleier, Hochsteckfrisuren, Frisuren mit Blumen oder Kränzen. Mit uns findet ihr jede Menge Anregungen für die perfekte Brautfrisur! Elegante Klassiker wie der Dutt, Chignon oder die Banane können auch in modernen Varianten ganz toll aussehen, edel wirken auch tiefe Haarknoten mit hübschem Haarschmuck. Und wem das nötige Haarvolumen für einen hohen oder tiefen Haarknoten fehlt, der greift einfach zu einem Duttkissen oder benötigt die richtigen Styling-Produkte an seiner Seite.

Moderne Brautfrisuren

Auch Alltagsfrisuren wie ein Bob können toll aussehen, wenn ihr sie festlich in Szene setzt – und zum Beispiel einen Blumenkranz tragt. Oder ihr wählt einen ganz schlichten Sleek-Look mit Mittelscheitel, bei dem die Haare erst im Nacken zusammengesteckt werden. Verspielte Flechtfrisuren oder Nackenknoten passen nicht nur zu romantischen, sondern auch zu modernen Brautkleidern, Gretchenzöpfe oder aufgesetzte Bauernzöpfe können auch richtig cool aussehen. Übrigens: Es ist immer sinnvoll, den Stil der Brautfrisur auf das Hochzeitskleid abzustimmen.

So hält die Brautfrisur

Wichtig bei der Brautfrisur ist natürlich auch ihre Haltbarkeit. Der Friseur hilft euch dabei, Hochsteckfrisuren so zu fixieren, dass sie den ganzen Tag und Abend über halten. Unsere Stylingtipps: Bobby Pins (Haarklemmen vorher mit Haarspray besprühen, dann kleben sie leicht und halten besser) und natürlich Haarspray für extrastarken Halt benutzen.  

Lasst euch inspirieren von unseren Brautfrisuren-Trends 2016! Egal, ob ihr zu einer klassischen, eleganten, verspielten oder trendy Hochzeitsfrisur "JA" sagt, wir wünschen euch einen perfekten Tag, den ihr nie vergessen werdet.

 

Unsere 9 Lieblings-Frisuren zum Nachstylen:

Der Klassiker

Die Frisur: Am oberen Hinterkopf das Haar in zwei Zöpfe unterteilen und mit Gummis straff befestigen. Den oberen, sichtbaren Pferdeschwanz mit einer Haarsträhne umwickeln und anschließend gut antoupieren und mit Haarlack fixieren. Das Zopfende des oberen Pferdeschwanzes wird in Haargummi des unteren Zopfes "versteckt".

Schwierigkeitsgrad: Sehr hoch. Für dieses Styling braucht man einen hochsteckfrisurenerfahrenen Friseur.

Wichtig beim Make-up: Teint und Lippen werden in Nude gehalten. Der Fokus liegt auf den Augen: Mit einem Brauenkajal einen Lidstrich auf das Oberlid malen, der über dem Augenwinkel mit einem Pinsel verwischt wird. Auf dem unteren Lidrand ebenfalls ab der Augenmitte braunen Kajal auftragen, der sich mit der oberen Linie trifft und in einem Dreieck den äußeren Augenwinkel umrandet. Dann den oberen Wimpernkranz mit schwarzer Mascara tuschen.

Avantgarde hochgesteckt

Die Frisur: Ins frisch gewaschene feuchte Haar Volumenspray geben. Anschließend föhnen und mit einem Lockeneisen von unten nach oben Locken reinarbeiten und mit festigendem Glanzspray Halt geben. Dann die Haare in mehrere Passés unterteilen und strähnenweise nach oben drehen und feststecken. Die Stoffblüte seitlich befestigen.

Schwierigkeitsfaktor: Mittel. Wer Styling-Know-how besitzt, bekommt die Locken hin, fürs Hochstecken aber besser Unterstützung einplanen.

Für wen geeignet? Für alle Frauen mit Mindesthaarlänge Schulter. Lässt sich auch in glatte Haare frisieren. Für sehr lange gezogene Gesichtsformen eher ungeeignet. Schleier passen nicht. Wichtig beim Make-up: Blickfang ist der breite Lidstrich. Direkt über dem Wimperkranz eine dicke Linie auftragen, nach außen schmal auslaufen lassen. Der Clou: Erst schwarzen Eyeliner verwenden, dann kobaltblauen drübersetzen.

Modern Princess

Die Frisur: Ins gewaschene Haar eine wallnussgroße Portion Festiger geben. Haare trocken föhnen, zum Auskühlen auf dicke Lockenwickler drehen. Dann alles auf eine Seite über den Kopf kämmen und zu einem schräg angesetzten Zopf binden. Den Pferdeschwanz extra wild auftoupieren, locker um einen Haar-Donut wickeln und mit Haarnadeln möglichst unsichtbar feststecken. Zum Schluss Glanzspray drübergeben.

Schwierigkeitsfaktor: Mittel. Das komplizierteste Styling-Element an Amelies Frisur ist das Umwickeln des Donuts, was aber an der Seite wesentlich leichter zu bewerkstelligen ist als hinten im Nacken.

Für wen geeignet: Für alle Frauen mit langen, nicht allzu dünnen Haaren. Schleiertauglich ist die Frisur allerdings nicht. Passt toll zu schulterfreien Hochzeitsroben und zu extravaganten Kleidern à la Jackie Kennedy.

Wichtig beim Make-up: Die dunklen Augenbrauen werden mit Brauengel hochgekämmt. Wangen und Lippen werden in derselben Farbe mit einer himbeerfarbenen Nuance betont.

Natürlich schön

Die Frisur: Ins frisch gewaschene Haar eine Portion Volumenschaum einkämmen. Alles über eine Rundbürste trocken föhnen, auf große Klettwickler drehen und auskühlen lassen. Dann mit einem Lockeneisen eine Wellenbewegung ins Haar arbeiten, anschließend mit einer großen Paddlebrush durchbürsten und mit leichtem Haarspray Halt geben.

Schwierigkeitsgrad: Leicht. Die großen Wellen würden stylinggeübte Bräute sogar selbst hinbekommen. Stressfreier ist es, die beste Freundin als Stylistin zu engagieren oder einen Friseur zu buchen. Unbedingt vorher einen Probetermin machen.

Für wen geeignet: Für alle Frauen mit überschulterlangen Haaren. Lässt sich in glatten wie in naturgelockten Haaren stylen. Mit und ohne Schleier schön. Das Kleid sollte eher schulterfrei sein.

Wichtig beim Make-up: Als Grundlage eine transparente, leicht schimmernde Foundation verwenden, damit der Gesamt-Look zart bleibt. Die Augen werden mit einem goldenen Cremelidschatten schön zum Strahlen gebracht.

Exotik-Look

Hochsteckfrisur mit echten Blumen schmücken: Weiße Orchideen sorgen auch beim Jawort in der Kirche für einen hübschen Blickfang.

Die Frisur: Für den Chignon zunächst einen hohen Pferdeschwanz binden und dann antoupieren. Die Haare um einen sogenannten Haar-Donut wickeln und mit Nadeln feststecken. Eine echte Orchidee hinten als Schmuck befestigen. Anschließend die XXL-Ponypartie mit dem Glätteisen gerade in die Stirn ziehen und mit Wachs fliegende Härchen glatt streichen.

Schwierigkeitsgrad: Hoch. Hier muss ein Friseurprofi ran, damit der Chignon-Klassiker den ganzen Hochzeitstag und die Nacht straff sitzt und hübsch glänzt.

Für wen geeignet: Für Frisuren mit XXL-Pony und mindestens schulterlangen Haaren. Passt gut zu hochgeschlossenen und schulterfreien Kleidern.

Wichtig beim Make-up: Für den ebenmäßigen, sehr hellen Porzellanteint weißen Kajal als Concealer verwenden und mit einem Make-up-Pinsel in die Foundation einarbeiten. Dazu passt ein mittelbrauner Sixties-Lidstrich, und die Lippen werden mit einem Beerenton zum Leuchten gebracht.

Blütenzauber

Ein wenig Schleierkraut genügt - und die Steckfrisur bekommt sofort etwas Märchenhaftes.

Die Frisur: Vorm Styling der recht drahtigen Naturlocken eine Haarcreme zum Weichmachen einarbeiten. Dann die Haare in fünf Partien unterteilen und die einzelnen Stränge locker flechten, wild knoten oder eindrehen - alles seitlich in eine Richtung und zum Schluss zu einem Zopf zusammenfassen. Die Partie über der Stirn am besten fluffig flechten, zu eng wirkt streng. Dann Schleierkraut in Rosa und Weiß kranzförmig in die Frisur stecken.

Schwierigkeitsgrad: Mittel. Beim Verteilen der Blüten solltet ihr euch helfen lassen, damit es gleichmäßig wird.

Für wen geeignet: Ohne Naturwelle funktioniert dieser Look nicht. Je wilder, desto besser. Passt am besten zu natürlichen Frauen, die einen Hang zur Romantik haben oder es verspielter mögen.

Wichtig beim Make-up: Eine leichte Base verwenden, die natürlich wirkt und nicht die Sommersprossen verdeckt. Rostrot schimmerndes Rouge passt toll zu roten Haaren, auch einen Hauch auf den Nasenrücken geben. Keine Mascara und keine Lippenfarbe verwenden, bloß vanillefarbenen Lidschatten und Lippenpflege.

Für kurze Brautfrisuren

Die Frisur: Die Haare glatt in Form kämmen, am Hinterkopf leicht antoupieren und mit Haarspray fixieren. Dann den Schleierkamm an den toupierten Hinterkopf schieben.

Trick: Zwei Klemmen übereinanderkreuzen und den Kamm drunterschieben - so hält er den ganzen Tag und auch nachts beim Feiern!

Schwierigkeitsgrad: Leicht. Diese Frisur bekommt man als kurzhaar-erfahrene Braut selber hin. Den Schleier am besten für sich wirken lassen, Ohr- und Ringschmuck dezent halten oder ganz darauf verzichten.

Für wen geeignet: Für Frauen mit kurzen Haaren sowie für kinnlange Bobs.

Wichtig beim Make-up: Die Wangen werden mit Puderrouge in Goldrosé betont. Den Augeninnenrand mit braunem Kajal konturieren, unter dem Wimpernkranz ebenso eine Linie ziehen und mit einem Pinsel oder Wattestäbchen leicht nach unten verwischen.

Pure Eleganz

Ein toupierter Hinterkopf verleiht den unvergesslichen 60er-Look.

Die Frisur: Die Haare auf Klettwickler drehen, am Oberkopf größere (für Volumen), unten kleinere verwenden. Den Hinterkopf abscheiteln und in mehreren Lagen toupieren, an der Stirnpartie einen tiefen Seitenscheitel ziehen. Alles mit Haarspray fixieren. Dann ein breites Satinband (passend zur Kleidfarbe) um den Kopf legen und im Nacken knoten. Wichtig: Das Band über die Ohren legen, sonst wirkt es komisch. Jetzt die Haare im Nacken zusammenstecken und die Haarenden in Fischgrättechnik (nur zwei Stränge) locker flechten und mit einem Gummi fixieren. Das Zopfende nach innen einschlagen und unsichtbar feststecken.

Schwierigkeitsgrad: Hoch. Diesen Braut-Look am besten beim Haar-Profi stylen lassen.

Für wen geeignet: Für jede Haarstruktur und lange Bob-Schnitte. Der auftoupierte Hinterkopf passt toll zu Kleidern im Sixties-Stil.

Wichtig beim Make-up: Für den ebenmäßigen Schneewittchenteint eine transparente Foundation verwenden. Wichtig für einen strahlenden Blick: Vorm Tuschen die Wimpernhärchen mit einer Zange in Schwung bringen, dann mit Volumenmascara tuschen.

Extravagant

Die Frisur: Die Naturlocken zunächst ordentlich durchbürsten und am kompletten Oberkopf in Wasserwellenstruktur mit Frisierclips fixieren. Anschließend am hinteren Oberkopf ein Haarkissen befestigen seitlichen Haaren und Nackenpartie umwickeln. Die Deckhaare über das Kissen legen und ebenfalls mit Clips befestigen, am Ende bauschig und spitz zulaufen lassen. Mit viel Haarspray fixieren. Die Frisierclips entfernen und durch silberglänzende Klemmen ersetzen, überkreuz in die "Wellentäler" stecken.

Schwierigkeitsgrad: Hoch. Diesen Braut-Look am besten beim Haar-Profi stylen lassen.

Für wen geeignet: Nur für naturgelockte oder sehr dicke Mähnen.

Wichtig beim Make-up: Mit einem schwarzroten Lippenkonturenstift die Lippen umranden und nach innen ausblenden. In der gleichen Nuance den Mund ausmalen. Die Augen dazu nur am oberen Wimpernkranz schwarz tuschen. Wangen leicht mit Cremerouge erfrischen.

Lässiger Glamour

Kreuz und quer befestigte Strähnen lassen die edle Brautfrisur gleich moderner wirken.

Die Frisur: Zur Vorbereitung Haare auf Heißwickler drehen und auskühlen lassen. Dann den Oberkopf abteilen (von Ohr zu Ohr) und zunächst wegstecken. Die seitlichen Haare am Hinterkopf zu einer senkrechten klassischen Banane eindrehen und mit Klemmen feststecken. Nun die abgeteilte Haarpartie am Oberkopf auftoupieren und in der Banane befestigen. Einzelne Strähnen (ca. 5-7) rauslassen, auf der antoupierten Haardecke übereinanderschichten und nur mit Haarlack fixieren.

Schwierigkeitsgrad: Hoch. Ohne Hilfe bekommt man diesen Look nicht hin. Also am besten zum Friseur gehen und nach einem Hochsteck-Profi fragen.

Für wen geeignet: Für Frauen mit langen und dicken Haaren, wenig Stufungen und langer Ponypartie. Der Look passt zu Korsagen wie zu schulterbedeckten Kleidern. Diese Brautfrisur unter einem Schleier zu verstecken wäre zu schade.

Wichtig beim Make-up: Die Lippen stehen im Mittelpunkt und werden mit dunklem Rotbraun in Szene gesetzt. Auf Mascara und Rouge verzichten, die Brauen unsichtbar schminken. Nur weißen Kajal verwenden.

Fotos: Jan Rickers und Jaan-Eric Fischer Teaserbild: Gettyimages/CoffeeAndMilk

Kommentare (2)

Kommentare (2)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Schade, dass nur ein einziger Vorschlag für eine Kurzhaarfrisur mit dabei ist!

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Toll Brigitte,

    von 100 Frisuren sind tatsächlich 2-3 Kurzhaarfrisuren dabei!!

    Ich bin über diese wahnsinnig große Auswahl echt sprachlos.....

Unsere Empfehlungen

Mode & Beauty - Newsletter

Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

Produktempfehlungen

Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Brautfrisuren
Brautfrisuren - Inspirationen für jeden Look

Kurze Haare, mittellang, glatt oder lockig? Schöne Ideen für Brautfrisuren - von klassisch bis elegant!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden