Haare wachsen lassen - so geht's schneller!

Abschneiden geht schnippschnapp. Aber die Haare wachsen lassen, ist eine Geduldsprobe. Diese 6 Tipps helfen, das Wachstum zu beschleunigen.

Lange Haare: Die richtige Pflege

Wer sich lange Haare züchten möchte, kommt um die richtige Pflege nicht drumherum. Bei falschem Umgang sind Spliss und Haarbruch ansonsten die Folge und im schlimmsten Fall müssen die Haare frühzeitig wieder gekürzt werden. Die gute Nachricht aber vorab: Wer mal ein paar Tage keine Zeit hat, sich die Haare zu waschen, kann unbesorgt sein. In diesem Fall legt sich das körpereigene Fett um die Haarpartien. Was etwas unappetitlich klingt, ist für die Haare die natürliche und schonende Haarkur, die man ihr gönnen kann. Wer dafür nicht regelmäßig Zeit hat, der sollte darauf achten, möglichst milde und schonende Haarprodukte zu benutzen. Sofern man nicht zu fettigen Haaren neigt, sind Shampoos und Haarspülungen mit Avocado, Öl oder anderen pflegenden Inhaltsstoffen zu empfehlen.

Nach jeder Haarwäsche mit einem milden Shampoo sollte man zu einer Pflegespülung greifen. Die macht das Haar leichter kämmbar. Da lange Haare vor allem im nassen Zustand leichter reißen, ist das absolut empfehlenswert. Allerdings enthält eine Spülung nicht so viele Nährstoffe. Deshalb ist es ratsam, einmal wöchentlich eine zusätzliche Haarkur zu verwenden. Beim Kauf der Haarkur darauf achten, für welche Haarlänge und Haarstruktur die Kur geeignet ist.

Spliss vorbeugen: So geht's

Spliss ist am leichtesten vorzubeugen, in dem man die Dinge vermeidet, die ihn hervorrufen. Dazu gehören äußere Umwelteinflüsse wie Sonnenbestrahlung und trockene Luft. Deshalb ist es wichtig, im Sommer zu großen Hüten oder bunten Bandanas zu greifen, die die Haare vor der UV-Strahlung schützen. Im Winter unbedingt Pflegeprodukte mit nährenden Inhaltsstoffen (wie Öl) verwenden. Auch häufiges Färben oder Blondieren, Dauerwellen oder (zu viele) aggressive Stylingprodukte können die Haare beanspruchen, sodass die Spitzen abbrechen. Übrigens: Heißes Föhnen ist für eine lange Mähne genauso schädlich wie häufiges Haare glätten. Beides möglichst selten tun, damit die Haare lange schön und glänzend bleiben.

Wie werde ich bereits entstandenen Spliss wieder los?

Um Spliss wieder loszuwerden, gibt es mittlerweile viele verschiedene Pflegeprodukte im Handel, die den Spliss wegzaubern sollen. In der Theorie super, in der Praxis leider unmöglich. Die einzige Lösung ist tatsächlich, splissige Haare abzuschneiden. Aber: Man muss sich nicht direkt von der hart erarbeiteten Traummähne trennen. Man kann auch nur die betroffenen Stellen wegschneiden. Und so geht's: Die Haare durchbürsten, die Partie am Oberkopf wegstecken und die Haare am Hinterkopf zu kleinen Zöpfen binden. Die kleinen Strähnen in den Zöpfen nacheinander einzeln eindrehen und die abstehenden Härchen vorsichtig wegschneiden. So erwischt man die splissigen Stellen effektiv. Zugegeben, das bedeutet einigen zeitlichen Aufwand. Aber die Mühe lohnt sich, wenn man seine langen Haaren behalten möchte.

Machen Zopfgummis der Übergangsfrisur die Haare kaputt?

Achtet darauf, dass das Zopfgummi keine Metallteile enthält! Haare verknoten sich gerne an dieser Stelle und werden bei dem Versuch, das Haargummi zu entfernen, gezerrt oder sogar abgerissen. Schonender ist es, das Haar einfach mit ein paar Nadeln hochzustecken. Wer trotzdem nicht auf ein Zopfgummi verzichten möchte: Verwendet dickere Haargummis ohne Metallteilchen, das vermeidet die schädigende Knickstelle!

Was tun, wenn die Haare generell spröde sind und abbrechen statt zu wachsen?

Wenn das Haar trocken ist, bekommt es von der Wurzel zu wenig Fett in die Längen und Spitzen. Dagegen hilft zum Beispiel eine tägliche, sanfte (!) Bürstenmassage mit einer Paddlebrush, um die Fette der Kopfhaut ins Haar zu transportieren. Bei Spliss ist die schützende Schuppenschicht der Haaroberfläche aufgeraut oder sogar zerrissen - die Ursachen sind äußere Einflüsse wie tägliches Föhnen, Glätten, Rückstände von Stylingprodukten oder UV-Licht. Glätten lässt sich die Haarstruktur mit intensiver Feuchtigkeitspflege: Inhaltsstoffe wie Argan- oder Aprikosenkern-Öl reparieren, Klettenwurzel-Haaröl pflegt trockene Kopfhaut. Und, ganz wichtig, nach jeder Wäsche Spülungen oder Kuren ins Haar geben. Ein weiterer Trick: vorm Shampoonieren Conditioner in die Haarspitzen massieren, das wirkt wie ein Schutzfilm gegen die schäumenden Sulfate.

Muss man auch alle sechs Wochen Spitzen schneiden, wenn man züchtet?

Wie soll aus einem Bob jemals eine Rapunzelmähne werden, wenn wir ihn alle sechs Wochen um zwei Zentimeter kürzen sollen? Das fragten wir Kirstin Jurrat, Friseurin aus Hamburg. "Wenn man gepflegte Haare haben möchte, sollte man ungefähr alle acht Wochen die Spitzen schneiden lassen. Wer lang züchten will, sollte seinen Friseur bitten, die Haarenden nur um einen halben Zentimeter zu kürzen. Im Durchschnitt wachsen die Haare pro Monat anderthalb Zentimeter - die Rechnung ginge also auf. Alle sechs Wochen gilt nur für Heavy Styler, die jeden Tag glätten, föhnen, locken und dergleichen. Nur dann ist es sinnvoll, die strapazierten Spitzen regelmäßiger zu schneiden."

Kann ich mein Haarwachstum durch passende Ernährung beschleunigen?

Ja! Generell gilt für alle Schönheitsfragen: Man ist, was man isst. Gesunde und ausgewogene Ernährung bringt Haut, Haare und Nägel zum Strahlen und auch zum Wachsen.

Diese Lebensmittel helfen: Mehrfach ungesättigten Fettsäuren stecken in Fischsorten wie Lachs, Thunfisch und Makrele zu finden. Lachs ist reich an Biotin (Vitamin H), das die Zellen stärkt und für gesunde Haut, Haare und Nägel sorgt.

Frühstücksflocken bringen dank ihres Biotin-Anteils ebenfalls unsere Haare zum Glänzen. Zudem enthalten sie - genau wie Lachs - Eisen, das wichtig für die Blutbildung ist und für eine frische Gesichtsfarbe sorgt und gegen eisenmangelbedingten Haarausfall helfen kann.

Eiweiß kräftigt die Haarstruktur und ist unter anderem in Tofu zu finden.

Das Spurenelement Zink ist ein echtes Allround-Talent: Es bringt unsere Haare zum Glänzen, unterstützt die Hauterneuerung und stärkt das natürliche Immunsystem. Zu finden ist Zink zum Beispiel in Hülsenfrüchten, also in Linsen, Bohnen und Erbsen. Und die enthalten ganz nebenbei auch noch viele Vitamine, Eisen, Ballaststoffe, Magnesium und Eiweiß. Und Kupfer, das für einen geregelten Stoffwechsel in unseren Zellen sorgt.

Wie überwindet man die kritische Schulterlänge?

"Um über die für die Haarspitzen kritische Schulterlänge hinaus zu gelangen, bedarf es einer Pflege, die die Haare intensiv nährt und schützt. Besonders die Haarlängen neigen zu Trockenheit und wirken schnell fisselig. Die Haarpflege sollte für die nächsten Monate auf eine besonders nährende Pflege umgestellt werden." Auch hilfreich: "Das Haar in der kritischen Zeit ab und mal hochstecken, das bewahrt die Haarspitzen vor zu viel Reibung auf den Schultern," erklärt Frau Dr. Elisabeth Poppe, Leiterin in der Forschung und Entwicklung Hair Care bei Henkel.

Video-Anleitung: Haare glätten

Text: LL

Kommentare (6)

Kommentare (6)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    also meine Haare sind von alleine nicht länger als Schulterlanggewachsen, egal wie gesund sie eigentlich waren bzw. aussahen. Mein Friseur wusste nachher auch nicht mehr weiter und ich hab einige Produkte versucht die helfen sollten die Haare wachsen zulassen, am besten haben mir Kapseln von Rocarahair geholfen, ich weiß nicht ob man Sie auch in irgendein Geschäft bekommt aber ich habe sie online auf deren Homepage bestellt und super zufrieden, seit dem sind meine Haare locker 8-10cm gewachsen und sehen (für meine Augen) traumhaft aus.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Nachsatz: Zum Wegstecken bitte haarschonendes Werkzeug wie Haarstäbe, Haarforken, Ficcare oder Flexi8 verwenden. U Pins sind haarschonender als Bobby Pins Weiche Zopfgummis schonen ebenfalls vorausgesetzt sie werden nicht ständig getragen und sitzen nicht immer auf derselben Stelle. Ach ja, und auf Toupieren bitte auch gänzlich verzichten. Ebenso auf Haarspray, Schaumfestiger und Comsorten. Die trocknen in der Regel nur aus... was Haarbruch und spliss begünstigt.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Wie man lange Haare bekommt? Ganz simpel: Ein mildes Waschmittel mit natürlichen Tensid, ein sanfter Conditioner, wenig waschen, nicht föhnen, glätten oder andere Strukturveränderungen, kein Färben mit Chemie ( PHF pflegt da vernünftig angesetzt sehr schön), viel hochstecken, wegflechten, natürliche Öle und Buttern in der Haarpflege verwenden, ein selbstgemachtes Protein Leave in verwenden, statt zur Bürste zum Kamm greifen, eine Nachtfrisur, Bonnett oder zumindest einen Zopfschoner tragen und Krägen mit glatten Tüchern abdecken. Ganz einfach.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Lustig, gerade wollte ich schreiben: mein Tipp - nicht zum Friseur gehen, denn leider schneiden die immer irgendwie mehr als nur die Spitzen. Dass eine Friseurmeisterin, NiLaterne, das auch schreibt, unterstützt meine Theorie ungemein.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Also, ich bin Frisörmeisterin und habe sehr lange Haare. Das schafft man nur, mit NICHTZWISCHENDURCHSCHNEIDEN, also ohne Frisör.

    In die Haarlängen etwas Öl,Zbs Weizenkeimöl, hineinreiben oder Glanzsprays hineinsprühen. Nicht jeden Tag die Haare waschen, oder stylen.

    Spätestens im Frühjahr anfangen, weil man dann einen Zopf machen kann, wenn draußen heiß ist. Wenn die Haare schulterlang sind, sie nur ausnahmsweise offen tragen, Haare möglichst nur an der Luft trocknen. Ist ja zu Zeit kein Problem, da "Nichtfrisuren" Trend sind.

    Haarefärben ist ein bischen heikel,weilb nie nur der Ansaz gefärbt wird, sondern ca 3-4cm vom Haar, also Haare mehrmals mit farbe Kontakt haben. Und die ausgeblichenen Längen ja auch angeglichen werden sollen. Trotzdem würde ich das dann tatsächlich lieber beim Frisör machen lassen. Auch mal nach Direkttönung fragen, denn die deckt gut ab, ist aber unschädlicher. Sie kann jedoch nicht aufhellen.

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter

Mode & Beauty - Newsletter

Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Haare wachsen lassen - so geht's schneller!

Abschneiden geht schnippschnapp. Aber die Haare wachsen lassen, ist eine Geduldsprobe. Diese 6 Tipps helfen, das Wachstum zu beschleunigen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden