Lockenpracht: von wild bis nostalgisch

Wer will sie nicht, eine schöne Lockenpracht? Krause Kringel, weiche Wellen - statt glatt geföhnt wird jetzt gelockt! Tipps, wie Sie Ihre Lockenpracht in Szene setzen.

Lockenpracht: Wasserwellen im Stil der 20er

Nostalgisch, so ein kurzer Bob mit Wasserwellen. Der hält übrigens auch bei feinen Haaren. Einfach Stylingschaum ins feuchte Haar massieren (z. B. "Energizing Mousse Curl Defining" von Fructis), Haare kämmen und einen Scheitel ziehen. Dann etwa 10 cm lange Wasserwell-Clips in drei Reihen untereinan- der ins Haar klemmen, den Abstand zueinander ruhig breiter lassen – wie in den zwanziger Jahren! Fertig ist die Retro-Lockenpracht.
Tipp: Gucken ein paar Spitzen raus, werden sie zu Schnecken gedreht und mit Haarnadeln festgesteckt.

Lockenpracht: wild und ungezähmt

Wilde Mähne, voller Glanz: Das Express-Styling für die lange, wilde Lockenpracht ist superschnell gemacht. Einfach ein Haaröl oder viel Stylingcreme (z. B. "Be Curly" von Aveda) ins Haar streichen, einzelne Ministrähnen um den Finger drehen und aufspringen lassen. So bekommen die Haare Struktur und reflektieren das Licht am besten!

Lockenpracht: ganz natürlich

Naturkrause, für den Abend einfach weggesteckt (siehe oben): Schön viel Glanzfluid (z. B. "Super Sculpt" von Paul Mitchell) in der trockenen Lockenpracht verteilen. Dann die Haare partienweise an den Seiten, oben und hinten abteilen, zu lockeren Schnecken zwirbeln und mit Haarklemmen fest-stecken - die Enden dürfen aber nicht rausgucken! Eine einzelne Lockensträhne sich über der Stirn kräuseln lassen und seitlich mit einer Strassklemme befestigen.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  • Fotos: Bettina Lewin
    Produktion: Merle Rebentisch
    Haare und Make-up: Eva Hennings
    Text: Angela Schöneck
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen