Haarschnitte
Neue Trend-Frisuren

Neue Frisuren: Seventies-Glam

Der Schnitt: Schulterlanger, im unteren Drittel gestufter Long-Bob.

Ideal für: Naturgewelltes Haar von fein bis kräftig - das bringt bereits Volumen und natürlichen Schwung mit. Aber der Look ist auch für normales und kräftiges glattes Haar geeignet.

So geht's: Bei glattem Haar Volumenmousse einkämmen und über eine Rundbürste föhnen: Strähne für Strähne senkrecht hochhalten und am Ansatz "gegen den Strich" föhnen. Bei Naturwellen läuft der Weg zum Seventies-Schwung in zwei Schritten: Erst werden die Locken mit Föhn und großer Rundbürste vorgeglättet, ein Festigerspray, vorher ins Haar gesprüht, erleichtert das Styling. Dann wird jede Strähne mit dem Glätteisen bearbeitet. Ob das Haar von Natur aus glatt oder gelockt ist - mehr Stand und Haltbarkeit bekommt die Frisur durch anschließend toupierte Ansätze, die sofort mit etwas Haarspray eingenebelt werden. Fürs Finish eine kleine Menge Anti-Frizz-Serum in den Handflächen verreiben und durchs Haar streichen. Haarspray zum Schluss fixiert.

Extra-Tipp: Das Glätteisen besser zügig und dafür öfter durchs Haar ziehen, das belastet das Haar am wenigsten.

Das brauchen Sie fürs Nachstylen zu Hause: Volumen-Mousse (z. B. von Got2be), Festigerspray (z. B. von Pantene Pro-V), zwei große Rundbürsten (eine zum Stylen, die andere bleibt zum Auskühlen im Haar), Glätteisen, Anti-Frizz-Serum (z. B. von Gliss Kur), Haarspray (z. B. von Aveda).

Seite:

  1. 1
  2. ...
  3. 5
  4. 6
  5. 7
  6. 8
  7. 9
  • Text: Angela Schöneck
    Fotos: Jan Rickers
    Produktion: Sarah Harms
    Ein Artikel aus der BRIGITTE, Heft 06/11
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen