Haare hochstecken
Hochsteckfrisuren: Zopf, Dutt und Co.

Ob mit Bändern gezwirbelt oder mit Haarteilen gesteckt, ob mit Toupierbürsten aufgebauscht oder im Nacken fixiert - Zopf, Dutt & Co. mit diesen Anleitungen ganz einfach nachmachen.

  • 2 Kommentare
  •  
  •  

Schneller Glamour - Zopf mit Haarband

Um die langen Naturlocken für den Abend elegant zu stylen, werden sie zu einem tiefen Zopf und mit Satinband gebunden. Voraussetzung dafür: mindestens Schulterlanges Haar.

Um die langen Naturlocken für den Abend elegant zu stylen, werden sie zu einem tiefen Pferdeschwanz und mit Satinband gebunden. Voraussetzung dafür: mindestens Schulterlanges Haar.

So gelingt der glamouröse Zopf:

1. Stecken Sie die schulterlangen Locken hoch. Nehmen Sie ein Satinband mit einer möglichst rauen Unterseite und sprühen aus ca. 30 Zentimetern etwas Haarspray darauf. Dann die Haarbandmitte am Hinterkopf ansetzen und die Längen so wickeln, dass sie straff und leicht versetzt am Oberkopf liegen.

2. Die beiden Enden zurück nach unten führen und zusammenknoten. Um das Band zu fixieren, zwei kleine Klemmen so über dem Knoten befestigen, dass sie ein Kreuz ergeben.

3. Die Haare am Oberkopf lösen und die Längen auf halber Höhe zu einem tiefen Zopf zusammenbinden.

4. Die Locken rund um das Band mit einem Stielkamm leicht anheben - so sieht der Look schön natürlich aus, besonders bei einem Zopf mit welligem Haar.

Reifen statt Band

So klappt der Look auch bei glattem Haar: Sollte das Band leicht herausrutschen, probieren Sie es mit zwei dünnen Haarreifen. Die sitzen besser und sehen fast genauso gut aus.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  • BRIGITTE 10/08
    Fotos: Bettina Lewin
    Produktion: Merle Rebentisch
    Text: Angela Schöneck
  • 2 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern