Haare schneiden
Einen guten Friseur? Finden wir so...

Einen guten Friseur zu finden ist nicht einfach. Wir verraten mit dieser Checkliste, wie Sie garantiert zufrieden aus dem Salon gehen.

Foto: Panova /Shutterstock

  • 1. Stil-Prüfung
    Gefällt Ihnen, was das Friseur-Team auf dem Kopf trägt? Die meisten schneiden sich gegenseitig die Haare, und Entsprechendes dürfen Sie dann auch für sich erwarten. Tipp: Schräge Vögel können auch klassische Schnitte, umgekehrt funktioniert's seltener.
  • 2. Alles sauber?
    Die abgeschnittenen Fransen der Vorgänger liegen noch herum... Spätestens zum Beratungsgespräch sollten die verschwunden sein. Denn unter Umständen setzt sich die Nachlässigkeit auch beim Schneiden, Färben und so weiter fort.
  • 3. Friseur mit Schulpflicht
    Bei Friseurketten gibt's zwar keine Zufriedenheitsgarantie. Aber in puncto Modernität und Qualität für Schnitt und Farbe sind die Friseure auf dem neuesten Stand. Die Mitarbeiter müssen regelmäßig auf interne Schulungen. Auch die großen Haarkosmetikfirmen wie Wella, Goldwell, Schwarzkopf und L'Oréal bieten regelmäßig Spezial-Unterricht für ihre Salons an. Fragen Sie ruhig nach, ob Ihr Friseur ebenfalls mitmacht.
  • 4. Auf Nummer sicher
    Ein zuverlässiger Coiffeur notiert Ihre Telefonnummer und informiert Sie rechtzeitig, sollte bei ihm terminmäßig etwas nicht klappen. Dazu gehört auch die telefonische Vorab-Info, dass zum Beispiel "Tina heute krank ist, dafür schneidet aber Moni". Und Wartezeiten von mehr als 15 Minuten müssen Sie nicht tolerieren.
  • 5. Kleider machen Leute
    Und für den Friseur ist Ihr Outfit der Leitfaden in Bezug auf den typgerechten Schnitt, die richtige Farbe. Deshalb: Steckt man Sie gleich nach Betreten des Salons in den Schutzumhang, protestieren!
  • 6. Ausreißer willkommen
    Bringen Sie ruhig Bilder aus Zeitschriften mit, um zu zeigen, was Ihnen gefällt. Souveräne Stylisten werten das als Anregung, nicht als persönlichen Angriff auf ihre Kreativität. Allerdings: Glauben Sie dem Profi ruhig, wenn er Ihnen von etwas abrät.
  • 7. Die Qualitätsprüfung
    Wie gesund beziehungsweise kaputt Ihr Haar ist, welche Farbe sich schön zu Ihrem Teint macht - all dies prüft ein guter Friseur vor dem Waschen. Wer Sie erst mal ans Becken schickt, ohne vorher zu schauen, fällt durch.
  • 8. Von lang auf kurz
    Gerade wenn Sie sich in der Länge radikal verändern möchten, schlägt ein sensibler Haarschneider erst mal eine Mittellänge vor. Frei nach dem Motto "Kürzer werden geht immer noch, wieder ankleben nicht".
  • 9. Tipps zum Mitnehmen
    Das Styling bleibt Ihnen nicht rätselhaft, sondern wird Schritt für Schritt erklärt, damit's auch mit dem Nachfrisieren zu Hause besser klappt.
  • 10. Pony-Service
    Zwischen zwei Schnitten darf man zum Stirnfransentrimmen kommen - der Pony wird gratis gekürzt.
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen