Haare pflegen - Irrtümer oder Wahrheiten?

Text: Stefanie Höfle Bild: Galante/CORBIS

Wer hier schreibt:

Kommentare (5)

Kommentare (5)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Wer seine Haare wachsen lassen will, muss zu nächst mal eines, sie wachsen lassen und keinen Frisör dran lassen. Am besten man beginnt im Herbst und kann dann im Sommer schon einen kleinen Pferdeschwanz machen, weil es sonst oft im nacken zu warm ist. Im Winter kann dann der ertse Hhhrschnitt in Richtung neue Frisur geschnitten werden. aber wenn die Stufen weg sollen natürlich von denen NICHTS! Wenn die Haare nicht jeden Tag schampooniert werden und man auch Haarkuren und Spülungen macht, bzw Pflegen die im Haar verbleiben, keine Glätteisen ect wächst das Haar ohne Spliss lang. Egal was Frisöre sagen. Ich war vor einer Umschulung auch mal eine.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Das mit dem Schneiden wird stimmen. Aber tägliches Waschen ist keineswegs schädlich- wenn ich es bei klarem Wasser lasse. Kein Shampoo, keine Kur, keine Stylingprodukte, kein Haartrockner, nur mit dem Dauerwellenkamm durch und Lufttrocknen. Und alle 8-10 Wochen eine gute Hennakur über Nacht, für die Weißabdeckung. Das mache ich seit über einem Jahr. Meine feinen Haare waren noch nie so gesund, und die Naturwelle ist auch wieder da. Und herrlich griffig fürs Hochstecken ist das Haar auch. Dabei keine Spur von Fettglanz.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Der Antwort auf den "Feine Haare nur Kurz" Mythos kann ich nicht zustimmen. Es ist ziemlich egal wie lang feine Haare sind, ob sie ausgefranst oder zu dünn in den Längen aussehen ist eine Frage der Pflege und des persönlichen Empfindens. Ich kenne auch Frauen die ihre feinen Haare mit Absicht etwas zipfelig lassen, weil sie eine gerade Schnittkante nicht schön finden.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebe Gerda,



    Sie irren.



    Das Wort Fön ist ein eingetragenes Warenzeichen: http://www.duden.de/rechtschreibung/Foen



    Föhn ist die allgemein gültige Schreibweise: http://www.duden.de/rechtschreibung/Foehn



    Herzliche Grüße

    Ihr BRIGITTE-Team

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Interessant! Wissen Sie auch im Jahre 2014 immer noch nicht, dass "Fön" und "fönen" ohne "h" geschrieben wird?

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter

Mode & Beauty - Newsletter

Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Haare pflegen - Irrtümer oder Wahrheiten?

Schadet tägliches Waschen den Haaren? Wie oft muss ich meine Spitzen schneiden lassen? Was sind Irrtümer, was ist wahr? Zehn Haarpflege-Mythen im Check.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden