ZUR STARTSEITE

Haarpflege
So überstehen Ihre Haare den Winter

Zum Glück gibt’s ja kein falsches Wetter, nur suboptimale Vorbereitung. Mit unseren Pflege und Styling-Tipps kommen Eure Haare gut durch den Winter.

Bei Kälte

1 / 5

Bei Kälte


Je kälter die Luft, desto geringer ihr Feuchtigkeitsgehalt. Und dann kann sogar die Kopfhaut austrocknen, da mit den Temperaturen auch die Talgproduktion der Haut sinkt; sie beginnt zu jucken und sich zu schuppen. Ist das Haar womöglich schon chronisch dehydriert, sei es genetisch bedingt oder durch übermäßiges ungeschütztes Hitzestyling, reagiert es auf Umwelteinflüsse wie Kälte und Schnee umso sensibler. Mützenträgerinnen wiederum ärgern sich oft über platte Haare, einen fettigen Ansatz und trockene Spitzen, die besonders anfällig für Spliss sind.

Pflege-Helfer: Sanfte Shampoos mit Milch und Panthenol sollen rückfettend wirken, dadurch das Austrocknen der Kopfhaut verhindern und obendrein deren natürlichen Säureschutzmantel stärken, um Juckreiz und Schuppen gar nicht erst entstehen zu lassen. Zudem wollen die Softies die Haarwurzeln optimal mit Nährstoffen versorgen (z. B. "Milchserum Shampoo" von Dermasence, ca. 9 Euro). Hilfe für chronisch ausgetrocknete Spitzen dagegen verspricht ein spezielles Haar- Serum, das Pantene Pro-V gerade auf den Markt gebracht hat: Die cremige Formulierung von "Hydra Intensify Seidiges Feuchtigkeits-Serum", die bei Hautkontakt flüssig wird, soll nicht nur pflegen, sondern auch versiegeln und damit lang anhaltend vor weiterer Dehydration und Spliss schützen (ca. 10 Euro).

Smart stylen: Damit die geföhnte Pracht möglichst lange hält und nicht von der Mütze zerdrückt wird, am besten ein Volumenspray verwenden, das mit einer Polymer-Technologie jede einzelne Haarfaser verdicken, die Struktur beruhigen sowie langhaltende Fülle und Griffigkeit schenken soll (z. B. "Luxurious Volume 7 Tage Volumen" von John Frieda, ca. 12 Euro). Ein spezielles Volumen-Haarspray kann zudem verhindern, dass die Haare in sich zusammenfallen - ohne sie dabei zu verkleben oder ihre natürliche Bewegung zu hemmen (z. B. "Volume Sensation" von Nivea, ca. 3 Euro).

Was der Friseur tun kann: Volumen, das ohne weitere Styling-Handgriffe 72 Stunden hält lang: Das verspricht das Salon-Treatment "Volumceutic" von L’Oréal Professionnel. Das Molekül Intra-Cylane soll im Haarcortex, quasi dem Mantel des Haares, ein flexibles, starkes Gerüst für die Faser bilden und sie, wenn nötig, rekonstruieren; der patentierte Inhaltsstoff Hydra Light verspricht mehr Feuchtigkeit - und Salicylsäure Schutz vor schnell fettenden und platten Ansätzen (Kosten: je nach Haartyp und Haarlänge ab ca. 10 Euro; Salonfinder auf L'Oréal Professionnel Salonfinder).

  • Fotos: Olivia Lessing Produktion: Sarah Harms Text: Katja Dreissigacker

Bestelle jetzt unseren kostenlosen Newsletter