Locken

So gelingen Locken und Glamourwellen

Anleitung zum Nachstylen: So gelingen sanfte Wellen und weich fallende Naturlocken. Plus: Pflegetipps für lockiges Haar.

  •  
  •  

Filmstar-Wellen für glattes Haar

Das Haar ist glatt, fein oder normal. Einen schönen Schwung bekommt trockenes Haar mit Papilloten. Sie locken schonend, und man sieht schnell Erfolge.

Das Haar ist glatt, fein oder normal. Einen schönen Schwung bekommt trockenes Haar mit Papilloten. Sie locken schonend, und man sieht schnell Erfolge.

So geht's:

1. Zuerst einen Seitenscheitel ziehen, eine circa fünf Zentimeter breite Strähne abteilen und mit wenig Festiger/Lockenspray benetzen. Glatt kämmen und senkrecht zur Kopfhaut halten. Papillote zum Wickeln in der Strähnenmitte ansetzen.

2. Erst die obere Strähnenhälfte um die Papillote wickeln. In der Mitte die Spitze sorgfältig einschlagen und die Strähne schließlich straff bis dicht an die Kopfhaut wickeln. Die Enden der Papillote entgegen der Wickelrichtung einschlagen. Auf diese Weise von oben nach unten vorgehen. Tipp: Für Locken mit viel Sprungkraft immer gut die Spannung halten.

3. Um auch kürzere Haare zu kringeln, fingerdicke Strähnen locker um den Finger drehen und mit einem Clip befestigen. Über eine Papillote gelegt, würde die Locke später im Nacken zu klein und kringelig ausfallen.

4. Papilloten nach etwa einer halben Stunde bis Stunde herausdrehen. Das Haar mit ein paar kräftigen Strichen von hinten nach vorn kämmen. Anschließend mit den Händen die Locken ordnen.

5. Für die Wellen an den Seiten mit großen Clips arbeiten: In jedes Wellental einen Clip stecken - versetzt (einmal guckt die Spitze nach vorn, einmal nach hinten) bis etwa auf Ohrhöhe. Auf diese Weise können übrigens auch Ponyträgerinnen ihr Stirnhaar wellen! Clips eine Viertelstunde im Haar lassen. Als Finish den Wellen mit Frisiercreme Glanz geben; eine erbsengroße Menge in den Handflächen verreiben, ins Haar drücken. Nicht mehr kämmen oder mit Haarspray bearbeiten, die Creme fixiert genügend.

>> Für jeden Tag: Praktisch, Papilloten-Wellen halten ohne Ausbürsten auch über Nacht. Zum Auffrischen nur einen Hauch Festigerspray in den Handflächen verteilen und Locke für Locke um die Finger kringeln. Übrigens ist jedes Haar papillotentauglich, aber es sollte mindestens kinnlang sein. Generell gilt: Je dünner die Strähnen, umso lockiger wird das Ergebnis!

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  • Fotos: Bettina Lewin
    Text: Angela Schöneck, Laura Heueck