Anti-Aging
Weg mit den Augenfältchen!

Der Sommer ist fast vorbei, geblieben ist eine edle Bräune - aber leider auch Augenfältchen vom in-die-Sonne-blinzeln. Zum Glück gibt's in der Kosmetik super Tricks, die die Augen strahlen lassen.

  •  
  •  

Trockenheitsfältchen

Jeden Morgen, wenn wir aufwachen, beginnt für unsere Augen die Schwerstarbeit: Viele tausend Mal pro Tag klappen die Lider auf und zu, reagieren auf Mimik und Licht. Dabei ist unsere Haut gerade hier extrem dünn und zart. Kein Wunder, dass sich Sonnenstress, Erschöpfung und Anspannung schnell an den Augen ablesen lassen und sich Augenfältchen eingraben.

Erste Hilfe: Augencremes gegen Augenfältchen

... die reichlich Feuchtigkeit binden. Auch spezielle Feuchtigkeitspads und -masken polstern die Haut sichtbar auf und mildern Augenfältchen. Dafür sorgen Wirkstoffe wie Hyaluronsäure, Aloe vera oder Glycerin. Visagisten, die Models selbst nach einer verrauchten Nacht in der Disco wieder kameratauglich machen müssen, arbeiten zusätzlich mit Tricks, die die Augen sofort zum Strahlen bringen und Augenfältchen kaschieren: Sie mischen zum Beispiel etwas Feuchtigkeitslotion mit cremefarbenem Lidschattenpuder.

Ähnlich funktionieren Cremes, deren Silikonöle mit Glanzpartikeln vermischt sind, sich hauchfein in den Augenfältchen anlagern und sie optisch ausbügeln. Wenn sich die Augenfältchen mit den Jahren schon tiefer eingegraben haben, ist eine Dauerbehandlung angesagt - mit Wirkstoffen aus der Anti-Aging-Forschung: Retinol (Vitamin A) zum Beispiel regt die Zellerneuerung an und festigt das Bindegewebe. Biotechnologisch gewonnener Hefeextrakt und Vitamin C stimulieren die Kollagen-Synthese und animieren so die Haut, sich wieder ein eigenes Polster zuzulegen. Und japanische Forscher haben einen Wirkstoff entdeckt, der die Haut anregen soll, selber den Feuchtigkeitsbinder Hyaluronsäure zu produzieren. Aus dem Land des Lächelns kommt auch eine spezielle Akupressur-Technik, deren tägliche Anwendung die Entstehung von Augenfältchen jahrelang hinauszögern soll.

So geht's: Zuerst über dem inneren Augenwinkel unterhalb der Braue drücken, dann im Augenwinkel, in der Mitte unter dem unteren Lidrand, am äußeren Augenwinkel und am Ende der Augenbraue. Das Ganze ein paar Mal wiederholen.

Geschwollene Lider

Doch nicht nur Augenfältchen lassen uns müde aussehen. Oftmals sind es geschwollene Lider, die den Blick trüben. Vor allem morgens kommt es für viele dicke: Über Nacht fließt nämlich der Lymphfluss langsamer, so dass der Wasserstau sich bis in die Augen bemerkbar machen kann. Die Folge sind geschwollene Lider und Augenfältchen.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  • Fotos: Oliver Klocke;
    Produktion: Merle Rebentisch;
    Haare und Make-up: Serena Goldenbaum;
    Text: Kirstin Bock
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern