Enthaarung: der große BRIGITTE Test

Was hilft bei der Enthaarung wirklich? Wir wollten es wissen und haben alle Methoden zur Enthaarung getestet und Rasierer, Wachs und Zuckerpaste selber in die Hand genommen.

Enthaarung mit Nassrasierer

Enthaarung schnell und einfach: mit dem Nassrasierer

Enthaarung schnell und einfach: mit dem Nassrasierer

Sarah Harms, Beauty-Produzentin, rasierte ihre Beine unter der Dusche mit dem Nassrasierer.

Enthaarung schmerzfrei und ohne viel Aufwand - das klingt verlockend. Und es funktioniert. Allerdings muss ich für glatte Beine jeden zweiten Tag ran. Den batteriebetriebenen, integrierten Trimmer brauche ich für ein stoppelfreies Ergebnis bei der Enthaarung nicht. Unter der Dusche und mit einer dünnen Schicht Rasierschaum kriegt der Nassrasierer meine feinen Haare mühelos weg. Von unten nach oben, also entgegen der Wuchsrichtung, wird es besonders glatt. Nur am Knie und den Fesseln muss ich bei der Enthaarung ein wenig aufpassen, um mich an den Klingen nicht zu verletzen. Mit ein bisschen weniger Druck schafft der Rasierer aber auch das.

Kosten für die Enthaarung: ca. 11 Euro für den Rasierer, ca. 3 Euro für den Schaum

Dauer der Enthaarung: 4 Minuten

Erfolg der Enthaarung: schmerzfrei glatt

Blitzlicht-Technik

Christa Möller, Beauty-Ressortleiterin, setzt auf glatte Beine mit Blitzlicht-Technik.

Uuuups, das ist hell! Kein Laser, sondern eine sehr starke Lampe soll meine Bein-Härchen wegblitzen, damit sie samt Wurzel nach etwa einer Woche ausfallen. Mit dieser Technik arbeiten auch Ärzte. Das Heimgerät blitzt allerdings um etwa ein Drittel schwächer. Dreimal in sechs Wochen muss ich meine Haut beschießen, anschließend soll sie drei Monate lang haarlos sein! Vorher muss ich jedoch rasieren, so steht es in der Bedienungsanleitung, die viele Warnhinweise und Einschränkungen enthält: nicht über Pigmentflecken gehen, nicht eine Stelle mehrfach bestrahlen, kein Deo mit Langzeit-Wirkung benutzen, nicht bei dunkler Haut einsetzen, bei blonden, roten oder weißen Härchen funktioniert es nicht. Klingt kompliziert. Ich setze mir zur Sicherheit eine Sonnenbrille auf und blitze los. Erst mal nur am rechten Bein. Nach einer Woche der Seitenvergleich: Dunkelblonde Härchen sprießen an beiden Beinen munter weiter. Beim nächsten Mal erhöhe ich die Lichtstärke, zwei Wochen später erspähe ich einen kleinen Unterschied - das Ergebnis nach sechs Wochen überzeugt trotzdem nicht wirklich.

Kosten: ca. 300 Euro

Dauer: 6 Wochen

Erfolg: weniger Härchen, aber sie sind nicht weg

Beine epilieren

Was können Sie empfehlen und was nicht?

Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen über die Kommentarfunktion.

Birgit Potzkai, Beauty-Produzentin, liebt inzwischen den sanften Schmerz beim Beine-Epilieren.

Da meine Beinbehaarung sehr überschaubar ist, kommt mein Epilierer nicht so häufi g zum Einsatz - was eigentlich schade ist, denn mittlerweile liebe ich ihn. Ich gebe zu, beim ersten Mal hätte ich das Ding am liebsten in die Ecke geschmissen: ungewohnter Schmerz, die Beine mit roten Punkten übersät. Doch jetzt genieße ich das leichte Ziepen, das mir jedes Mal einen Erfolg bestätigt. Mit dem integrierten Licht kann ich alles auch optisch überprüfen.

Kosten: ca. 160 Euro für den Epilierer

Dauer: 2 Minuten

Erfolg: in Sekundenschnelle sind selbst kürzeste Haare beseitigt

Sugaring

Nina Brinkmann, Praktikantin im Beauty- Ressort, ließ sich von einer Kosmetikerin die komplette Bikinizone sugarn.

Ich habe schon etliche Enthaarungsprodukte ausprobiert - doch zu einer Kosmetikerin gehen, um die komplette Bikinizone enthaaren zu lassen? Aber ich bin ja kein Feigling! Nach meinem Besuch kann ich nun guten Gewissens sagen: Es lohnt sich. Super ist, dass die Kosmetikerin nicht lange zögert: Sie zieht einfach in kleinen, ruckartigen Bewegungen die klebrige Masse (ein bisschen an sehr zähen Honig erinnernd) ab, in der wirklich alle Haare kleben bleiben. Und das Ergebnis ist grandios. Alles glatt, und meine sehr empfi ndliche Haut ist nicht mal stark gereizt. Gut, sie ist rot und ein bisschen warm, aber nicht so schlimm, als hätte ich rasiert. Der Schmerz nimmt von außen nach innen zu, ist aber auf jeden Fall erträglich. Letzte störrische Härchen werden mit einer Pinzette einzeln herausgezupft, das merke ich schon gar nicht mehr.

Kosten: 45 Euro für das Sugaring der kompletten Bikinizone

Dauer: 15 Minuten

Erfolg: macht auch empfindliche Haut babyzart

Kaltwachs-Streifen

Eigentlich ist es ganz einfach: Die pastellfarbenen und penetrant nach ätherischem Öl riechenden Streifen werden zwischen den Handfl ächen kurz angewärmt, auf die zu enthaarende Stelle, zum Beispiel die Wade, gelegt und dann mit einem (bei mir vielleicht nicht ganz so beherzten) Ruck abgezogen. Leider wollten hier, anders als erhofft, gerade mal die Hälfte der Härchen mitkommen, dafür blieb noch einiges an Wachs hängen. Natürlich hätte ich den Prozess beliebig oft wiederholen können, bis jegliche Körperbehaarung für längere Zeit perdu gewesen wäre: ein Abend Schmerz und klebrige Hände, dafür bis zu vier Wochen Ruhe, das ist die Idee der Wachs-Enthaarung. Aber ich persönlich greife auch in Zukunft lieber öfter mal zum Nassrasierer.

Kosten: ca. 10 Euro für Kaltwachs-Streifen

Dauer: nach 10 Minuten aufgegeben

Erfolg: nur was für Geduldige

Enthaarungscreme

Stefanie Höfle, Beauty-Redakteurin, glättete ihre Beine mit Enthaarungscreme.

Nach einer kurzen Testphase während meiner Teenie- Tage steht für mich fest: Körperhaare an unerwünschten Stellen werden abrasiert, archaisch mit der Klinge. Die Enthaarungscreme von damals, circa 1988, roch streng und hartnäckig. Und Wachsstreifen funktionierten bei mir nicht. Heute, 22 kosmetische Entwicklungsjahre später, starte ich einen neuen Creme- Versuch, um meine Beine rockfein zu glätten. Der Effekt beim Aufschrauben der Tube gleicht einer Zeitreise. Der Geruch hat sich nicht verändert, streng wie damals. Nase zuhalten, weitercremen, drei Minuten warten. Viel schneller als früher! Und das Ergebnis ist auch schöner: ganz glatt und gleichzeitig geschmeidig, was wohl am Kamelienöl liegt. Vier Tage lang bleiben meine Beine glatt, dann wächst wieder feiner Flaum. Ich creme erneut, den Duft neutralisiere ich anschließend mit meiner Lieblings-Körpercreme.

Kosten: ca. 2,60 Euro für die Enthaarungscreme

Dauer: 3 Minuten

Erfolg: eine Alternative, wenn die Klinge stumpf ist

Warmwachs

Angela Schöneck, freie Beauty-Redakteurin, wurde mit Warmwachs an den Achseln enthaart.

Achseln im Selbstversuch wachsen, damit habe ich bisher keine guten Erfahrungen gemacht. Zum Glück verbreitet die so genannte Depiladora diskrete Routine, das beruhigt sehr. Sorgfältig wird die Haut zunächst gepudert, um sie vor dem Direktkontakt mit dem erwärmten Wachs (auf Honigbasis) zu schützen. Das ist zäh und wird aus einem Alu-Topf mit dem Spatel aus einem steril verpackten Beutel aufgetragen, erst eine zwei Zentimeter breite Lage. Während sie antrocknet, wird die nächste daneben platziert. Und dann: ein Ruck, zack, weg ist das Wachs und mit ihm ein Satz Härchen. Sofort legt die Kosmetikerin die Finger auf die Stelle, das lindert seltsamerweise den Schmerz - der sich anfühlt, als hätte ich eine heiße Tasse angefasst. Um alle quer wachsenden Haare zu erwischen, und diese Spezies findet sich hauptsächlich unter den Achseln, wiederholt sie die Zack-weg-Finger-drauf-Sache fünfmal. Letzte Härchen verschwinden mit der Pinzette. Mein Resümee: Es lohnt sich, weil mäßig schmerzhaft, und selbst nach 14 Tagen erscheint nur feinster Haarnachwuchs. Kleiner Haken: Vor dem Entfernen müssen die Haare etwa fünf Millimeter lang sein. Da heißt es dann: Arme runter und durch.

Kosten: ca. 10 Euro

Dauer: 10 Minuten, beide Achseln

Erfolg: viele Tage lang glatte Haut

Sugaring-Methode

Martina Behm, freie Mitarbeiterin, probierte die Sugaring-Methode zu Hause - mit einem Rezept aus dem Internet.

Auf Youtube finde ich ein Video, in dem Userin "Amy11190" zeigt, wie es geht: 1/4 Tasse Wasser, 1/4 Tasse Zitronensaft und 2 Tassen Zucker köcheln lassen, bis die Flüssigkeit eine hellgelbe Farbe annimmt. Abkühlen lassen - und los geht’s: Einen Klumpen der zähen Masse so lange mit den Händen kneten, bis sie sich leicht von den Fingern löst und weißlich-gelb aussieht. Dann entgegen der Haarwuchsrichtung mit viel Druck auf die gewünschten Stellen streichen und mit einem oder mehreren Rucks in Haarwuchsrichtung abziehen. Autsch! Und voilà: Härchen weg, zumindest dort, wo sie länger als etwa 5 Millimeter waren. Die Haut ist danach leicht gerötet, aber am nächsten Morgen ist alles wunderbar glatt. Fazit: viel einfacher zu benutzen als Wachs, viel glatteres Ergebnis als beim Rasieren. Einziger Wermutstropfen: Die vor Kurzem rasierten Stellen, an denen die Härchen noch kürzer als 5 Millimeter waren, musste ich erst noch ein bisschen wachsen lassen.

Kosten: ca. 50 Cent pro Anwendung

Dauer: Vorbereitung ca. 1 Stunde. Enthaarung am ganzen Körper ca. 30 Minuten

Erfolg: bin begeistert und werde es wieder tun!

Enthaarungs-Glossar

Was können Sie empfehlen und was nicht?

Posten Sie Ihre Erfahrungen über die Kommentarfunktion!

Bikinizone komplett: vollständige Entfernung der Schamhaare (siehe auch "Brazilian").

Bikinizone Seiten: Entfernung der Schamhaare, die nicht von der Bikinihose bedeckt werden.

Brazilian: vollständige Entfernung der Schamhaare (siehe auch "Bikinizone komplett").

Landing Stripe: ein schmaler Streifen, der oberhalb der Schamlippen stehen bleibt.

Sugaring: eine Mischung aus Wasser, Zucker und Zitronensaft, die auf der Haut verteilt und in Wuchsrichtung abgezogen wird - dauert etwas länger, ist dafür aber besonders sanft und gründlich.

Waxing: warmes Wachs, das auf der Haut verteilt und entgegen der Wuchsrichtung (mit Vliesstreifen) abgezogen wird.

  • Artikel vom 12.07.2010
    Illustrationen: Armin Metzger Teaserfoto: Fotolia.com Ein Artikel aus BRIGITTE 16/10

Bestelle jetzt unseren kostenlosen Newsletter

Meistgesehen
Videos zum Thema