Entspannung durch Fußreflexzonenmassage

Fußreflexzonenmassage selber machen

Die Fußreflexzonenmassage ist eine Anwendung, die durch gezielten Druck gestresste Sohlen entspannt. Auch Befindlichkeitsstörungen und Krankheiten soll sie therapieren. Was steckt hinter den heilenden Versprechen?

Entspannte Füße: Reflexzonen: Jedes Fußareal wird einem Organ zugeordnet

Reflexzonen: Jedes Fußareal wird einem Organ zugeordnet

Die Fußreflexzonenmassage wurde Anfang des 20. Jahrhunderts durch amerikanische Therapeuten und Masseure entwickelt. Sie beruht auf der Vorstellung, dass bestimmte Stellen des Fußes an bestimmte Körperregionen gekoppelt sind. Tut eine Stelle am Fuß weh oder verändert sich die Haut, kann das ein Symptom dafür sein, dass das zugehörige Organ geschädigt ist. Umgekehrt lässt sich durch Druck auf die Fußreflexzone das zugehörige Organ stimulieren und dessen Funktion fördern. Ursprünglich glaubte man sogar, dass sich in den Nerven-Enden im Fuß Ablagerungen bilden. Die Massage zerreibe die Ablagerungen und lindere so die Beschwerden. Diese Vorstellung gilt aber inzwischen auch unter Anhängern der Fußreflexzonenmassage als überholt. Aber was steckt nun wirklich hinter den heilenden Versprechen der Fußreflexzonenmassage? Oder ist sie eher eine wohltuende Behandlung für gestresste High-Heel-Füße?

Sieben Fragen zur Fußreflexzonenmassage

Selber massieren – so könnt ihr die Fußreflexzonenmassage auch zu Hause machen

  • Vor der Massage tut ein Fußbad gut. Es reinigt die Füße, wärmt sie und sorgt für erste Entspannung.
  • Gut zugedeckt und ganz entspannt hinlegen, so dass der Körper während der Massage nicht auskühlt. Am besten sind nur die Füße nackt.
  • Ein schönes und hochwertiges Öl tut der geplagten Haut an den Füßen gut und der Duft bestimmter ätherischer Öle entspannt den Körper. Besonders geeignet: Sesam- oder Mandelöl, das auch in der ayurvedischen Massage verwendet wird. Ein paar Tropfen Lavendel-, Melissen- oder Vanilleöl wirken ausgleichend und beruhigend.
  • Erst das Öl in den Handflächen verteilen und die Füße sanft einstreichen. 
  • Bei der Fußreflexzonenmassage geht es nicht um das Kneten und Reiben der Füße, sondern darum, Druck auf die richtigen Stellen auszuüben, um Nerven zu entspannen und ganz spezielle Schmerzen zu lindern. Für die Selbstmassage also die Grafik oben studieren, damit ihr wisst, welche Punkte ihr angehen wollt.
  • Der Druck sollte etwa eine bis fünf Sekunden andauern und nicht zu stark sein.
  • Zum Schluss nochmal den ganzen Fuß sanft massieren, das tut der Durchblutung gut. Danach noch ruhen und die Füße schön warm halten.
Weitere Themen

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter
Anzeige
Jetzt verlieben: Registrieren Sie sich kostenlos beim Testsieger!

Mode & Beauty - Newsletter

Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Fußreflexzonenmassage selber machen
Entspannung durch Fußreflexzonen-Massage

Die Fußreflexzonenmassage ist eine Anwendung, die durch gezielten Druck gestresste Sohlen entspannt. Auch Befindlichkeitsstörungen und Krankheiten soll sie therapieren. Was steckt hinter den heilenden Versprechen?

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden