Fußpflege
Füße richtig pflegen: Die 10 besten Tipps

Raus aus dem Sportschuh, rein ins entspannende Wellnessprogramm für unsere Füße! Wir zeigen, wie Sie Ihre Füße richtig pflegen: die 10 besten Tipps.

  • 3 Kommentare
  •  
  •  

Jetzt wird's Zeit, die Füße richtig zu pflegen

Foto: istockphoto.com

Die ersten Sonnenstrahlen wecken den Wunsch nach offenen Schuhen. Spätestens jetzt wird es Zeit, die Füße richtig zu pflegen! Mit unseren Tipps geht es ganz einfach. Das Step-by-step-Programm: Weg mit der Hornhaut, Fußnägel richtig in Form bringen, Nagellack auftragen - und die Füße verwöhnen.

  • Pflegetipp 1: Weg mit der Hornhaut

    Foto: istockphoto.com

    Wer seine Füße richtig pflegen will, beginnt am besten mit einem entspannenden Fußbad. Wichtig: Das Wasser sollte nicht zu heiß, am besten lauwarm sein. Badezusätze und Fußbäder mit rückfettenden Ölen oder Kräutern beleben, raue Stellen werden geschmeidig und abgestorbene Hautzellen lassen sich leichter entfernen. Nach dem Bad Füße gründlich abtrocknen, auch zwischen den Zehen, so hat Fußpilz keine Chance. Mit Peelings, die Meersalz, milde Fruchtsäuren oder fein gemahlenen Bimsstein enthalten, lassen sich leichte Verhornungen und überschüssige Nagelhaut sanft wegmassieren. Starker Hornhaut sollten Sie mit einem Bimsstein oder einer Hornhautpfeile zu Leibe rücken. Tipp: Vorher spezielle Hornhaut-Entferner-Cremes oder Masken auftragen. Die lösen die Hornhaut sanft auf, sodass sie sich besser entfernen lässt. Vorsicht bei Hornhauthobeln: Damit kann tieferliegendes Gewebe verletzt werden.
  • Pflegetipp 2: Zarte Haut

    Foto: Fotolia.com

    Da die Haut an den Füßen nicht so viele Talgdrüsen besitzt und schneller spröde wird, ist es richtig, dass Sie Ihre Füße richtig pflegen - und zwar mit der doppelten Portion Pflege. Fuß-Cremes und Masken mit Mandelöl, Urea, Kakaobutter, Aloe Vera und ätherischen Öle regenerieren und versorgen die Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit. Extra-Pflege-Tipp für zarte Füße über Nacht: Füße abends eincremen oder Maske auftragen und Baumwollsöckchen drüberziehen.
  • Pflegetipp 3: Nägel in Form bringen

    Foto: Image Source/Getty Images

    Zum Schneiden der Fußnägel eignet sich ein Nagelknipser. Wichtig: Immer gerade (entlang der Zehenkuppe) und nicht rund scheiden, sonst können die Nägel seitlich einwachsen oder einreißen.
    Mineralfeilen eignen sich besonders gut bei brüchigen Nägeln. Sie glätten die Ränder schonend und versiegeln kleine Risse mit mikrofeinen Kristallen. Nagelhaut mit Nagelöl einweichen und vorsichtig mit einem Holzstäbchen zurückschieben. Nagelhaut niemals schneiden, denn das kann zu Vernarbungen und sogar zu Entzündungen führen.
  • Pflegetipp 4: Neuer Lack für die Nägel

    Foto: Fotolia.com

    Nägel mit einer Polierfeile glatt polieren. Ein farbloser Unterlack verhindert ein Verfärben des Nagels. Zuerst eine dünne Schicht Lack auf die Nagelspitze auftragen (von links nach rechts). Trocknen lassen. Dann eine weitere dünne Schicht lackieren. Wenn die vollkommen trocken ist, ein drittes Mal Farbe auftragen. Ein transparenter Überlack verhindert, dass der Lack absplittert.
  • Pflegetipp 5: Glatte Haut

    Foto: George Doyle/Getty Images

    Je nachdem, für welche Enthaarungsmethode Sie sich entscheiden, hält das Ergebnis unterschiedlich lange: Wer lieber rasiert, hat bis zu drei Tagen Ruhe. Enthaarungscremes geben für fünf bis sieben Tage ein glattes Gefühl. Bei Wachs oder Epiliergerät sind es sogar ein bis drei Wochen. Übrigens: Ja, auch Frauen haben Haare auf den Zehen. Bei der Enthaarung also auf gar keinen Fall die Zehen vergessen!
  • Pflegetipp 6: Fuß-Fitness

    Foto: Fotolia.com

    Auch unsere Füße freuen sich ab und zu über ein kleines Fitnessprogramm. Einfache Gymnastikübungen lockern Verspannungen und dehnen die Muskulatur. Einfach jeden Tag zwischendurch ein paar Minuten Zeit nehmen und unsere fünf Übungen für starke Füße nachmachen!
  • Pflegetipp 7: Füße hoch!

    Foto: istockphoto.com

    Nach einem langen, anstrengenden Tag oder Sporttraining einfach mal die Füße hochlegen. Das entspannt nicht nur Füße und Beine, sondern tut auch unserer Seele gut. Wer seinen Füßen etwas Besonderes gönnen möchte, macht eine kleine Fußmassage mit belebenden, gut riechenden Massage-Ölen. Mit dem Daumen oder der ganzen Hand die Fußsohle in gleichmäßigen, kreisenden Bewegungen massieren. Das fördert die Durchblutung und sorgt für ein wohlig-warmes Gefühl.
  • Pflegetipp 8: Ausziehen

    Foto: istockphoto.com

    Schöne Füße in hohen Schuhen sind ein echter Hingucker. Gesund sind die hohen Hacken aber nicht, unsere Füße leiden ganz schön unter dem Druck auf den Vorderfuß (ganz zu schweigen von den Haltungsschäden, die durch's exzessive High-Heel-Tragen verursacht werden). Gönnen Sie Ihren Füßen deshalb öfter mal eine Pause und variieren Sie die Absatzhöhen. Das Beste ist und bleibt das Barfuß-Laufen. Einfach mal Schuhe ausziehen!
  • Pflegetipp 9: Frischekick für Zwischendurch

    Foto: istockphoto.com

    Nach einem anstrengenden Tag oder nach dem Sport verdienen heiße Füße eine Abkühlung. Für ein kaltes Fußbad ist aber keine Zeit? Für diesen Fall gibt es kleine Helfer: Erfrischende Sprays, Cremes und Fuß-Deos mit Zitrone und Minze kühlen und schützen die Füße vorm Schwitzen.
  • Pflegetipp 10: Nie wieder Blasen an den Füßen

    Foto: Fotolia.com

    Wer kennt das nicht? Gerade angezogen und schon drücken sie, die Schuhe. Die schmerzende Blase lässt nicht lange auf sich warten. Um Blasen schon zu bekämpfen, bevor sie überhaupt entstehen, gibt’s spezielle Anti-Blasen-Sticks. Ein farbloser Gleitfilm soll die Reibung zwischen Fuß und Schuh reduzieren. So haben Blasen keine Chance. Ist die Blase schon da, können Blasenpflaster helfen. Die Pflaster nehmen die Feuchtigkeit der Blase auf und bilden so ein Schutzpolster, das den Druck vermindert.
  • Artikel vom 24.03.2010
    Text: Veronika Zweckerl
  • 3 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern