Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Dauerhafte Haarentfernung: DAS sollte man wissen

Mit Laserbehandlung zur dauerhaften Haarentfernung

Was muss ich wissen, wenn ich mich für eine dauerhafte Haarentfernung entscheide? Die wichtigsten Infos über Methoden, Kosten und Wirkung haben wir hier zusammengefasst.

Keine Lust mehr auf Körperbehaarung? Es ist aber auch nervig, wenn man sich dazu entscheidet, seine Haare an Beinen, Armen oder im Intimbereich regelmäßig zu entfernen. Denn egal, ob man sich für eine Epilation oder den Rasierer entscheidet, nach wenigen Tagen oder Wochen beginnen die Härchen wieder zu sprießen. Immer mehr Frauen entscheiden sich deshalb für eine dauerhafte Haarentfernung - und das bereits in der Pubertät. So wollen sie dauerhaft haarfrei bleiben. Das bestätigt auch Dr. med. Nicola Otte, Leiterin der Lasermedizin am Dermatologikum Hamburg: "Haare - wo auch immer - sind bei jungen Mädchen total uncool geworden. In unsere Praxis kommen Mädchen zwischen 14 und 16 Jahren, die schon ihren feinen Flaum auf der Oberlippe als störend empfinden."

In der Altersgruppe der 16 bis 55-jährigen Frauen sei vor allem die Haarentfernung in der Bikinizone gefragt, dicht gefolgt von den Unterschenkeln. Platz drei belegen die Achselhöhlen. Es gibt übrigens kaum eine Körperstelle, an der die Haare nicht entfernt werden könnten.

Haarfrei mit der Laserbehandlung

Die Haarentfernung mit dem Laser (Laserepilation) gilt als besonders effektiv. Eines stellt Dr. Nicola Otte jedoch klar: "Eine Haarentfernungsmethode für 'immer-immer' gibt es nicht". Denn selbst dann, wenn der Großteil der Haarwurzeln mithilfe eines Lasers und der Blitzlampe entfernt wurde und über viele Jahre kein Haar mehr gewachsen ist, kann es passieren, dass sich die ein oder andere Wurzel wieder regeneriert und sich ein neues Haar entwickelt. Meist sind dann aber maximal drei Laserbehandlungen ausreichend, um auch diese Haarwurzeln wieder an der Haarproduktion zu hindern.

Was muss man vor und nach der Laserepilation beachten?

Am Anfang jeder professionellen Behandung stehen ein ausführliches Beratungsgespräch, eine fundierte Analyse von Haut und Haaren und gegebenfalls eine Testbehandlung.

Vor einer Haarentfernung mit dem Laser sollte die Haut nicht gebräunt sein, da es aufgrund des vermehrten Melanins in der Haut zu Verbrennungen kommen kann. Außerdem sollte nach der Behandlung vier bis sechs Wochen lang die Sonne gemieden werden - während der gesamten Behandlungsdauer ist ein hoher Lichtschutzfaktor Pflicht. Nur so kann man sicher sein, das die Gefäßverödung optimal funktioniert.

Wie lange dauert die Laser-Behandlung und wie viele Sitzungen sind nötig?

Dauer und Kosten einer dauerhaften Haarentfernung mittels Laser-Verfahren variieren erheblich. Sie sind nicht nur abhängig von der zu behandelnden Körperstelle, sondern auch von Dichte und Beschaffenheit der Haare. Da Haare am ganzen Körper zyklisch in drei Phasen wachsen und sich der Großteil unserer Haarfollikel die meiste Zeit in der so genannten Ruhephase befindet, also in der Haarwurzel kein neues Haar gebildet wird, solltet ihr mindestens sechs Sitzungen im Abstand von je vier Wochen einplanen.

Dauerhafte Haarentfernung mit dem Laser: Wie hoch sind die Kosten?

Die Preise bei einer Dermatologin oder einem Dermatologen können wesentlich höher sein als im Kosmetikstudio. Allerdings besitzen Ärztinnen und Ärzte meist bessere Möglichkeiten zur Analyse von Haut und Haar - und damit das Wissen, welche Technik am besten zu jedem passt. Außerdem stehen ihnen die neueste Geräte zur Verfügung; im Bereich Laser ist das zum Beispiel aktuell der Diodenlaser vectus.

Ihr möchtet nicht so viel Geld ausgeben? Dann sollte euch bewusst sein, dass geringere Kosten im Kosmetikstudio im Zweifel einen hohen Preis in Form von schwerwiegenden Nebenwirkungen wie zum Beispiel Pigmentstörungen, Entzündungen oder schweren Verbrennungen haben können.

Übrigens: In den meisten Fällen werden die Kosten für eine dauerhafte Haarentfernung nicht übernommen, es sei denn, der Haarwuchs ist krankheitsbedingt oder man leidet unter einer Vielzahl eingewachsener Haare, die immer wieder operativ entfernt werden müssen. Am besten sollte man sich vor der Behandlung bei seiner Krankenkassen darüber informieren.

Dauerhafte Haarentfernung: Diese Methoden gibt es noch

Fachliche Beratung: Dr. Nicola Otte

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter

Mode & Beauty - Newsletter

Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Mit Laserbehandlung zur dauerhaften Haarentfernung
Dauerhafte Haarentfernung: DAS sollte man wissen

Was muss ich wissen, wenn ich mich für eine dauerhafte Haarentfernung entscheide? Die wichtigsten Infos über Methoden, Kosten und Wirkung haben wir hier zusammengefasst.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden