Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

So finden Sie gute Pflegeprodukte!

Gibt's Nagellack, der richtig gut hält? Und sind Spülungen nach dem Waschen echt noch nötig? Richtige gute Pflegeprodukte und wie Sie sie finden.

Welches Make-up deckt meinen Teint wirklich ab, ohne maskenhaft zu wirken, und wie finde ich den richtigen Farbton?

Viele Make-ups enthalten heute mikrofein vermahlene Pigmente, die mit der Haut regelrecht verschmelzen. Darum decken sie sehr gut, ohne dass man viel auftragen muss. Flüssiges oder Puder-Make-up am besten mit einem kleinen Schwämmchen hauchdünn von der Gesichtsmitte nach außen hin verteilen. Um den korrekten Farbton zu finden, das Make-up stets im Gesicht und nicht am Unterarm testen. Einen Mini-tupfer auf der Wange verstreichen - passt er zum Teint, stimmt die Farbe.

Soll ich eine Tages- und eine Nachtcreme kaufen? Oder reicht eine Gesichts- pflege für jede Tageszeit?

Unsere Haut hat tagsüber andere Bedürfnisse als in der Nacht: Am Tag braucht sie Schutz vor Umwelteinflüssen wie UV-Strahlen und Schadstoffen in der Luft und muss ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden. Nachts laufen die hauteigenen Regenerationsprozesse auf Hochtouren - und das kann man mit einer speziellen Pflege unterstützen. Außerdem wäre es überflüssig, sich auch abends eine Creme mit UV-Filter aufzutragen.

Brauche ich wirklich täglich Lichtschutz im Gesicht, und wie hoch soll er sein?

UV-Licht macht die meisten Falten im Gesicht - bis zu 80 Prozent von ihnen gehen auf sein Konto. Was viele sich nicht klar machen: UV-Strahlen sind wir auch an bewölkten Tagen ausgesetzt, und sie durchdringen zu 100 Prozent sogar Fensterscheiben. Weil UV-Strahlen auch Hautkrebs verursachen können, rät die Deutsche Dermatologische Gesellschaft, täglich einen Lichtschutzfaktor von 15 verwenden, mit einem entsprechend hohen UV-A-Filter. Den bieten mittlerweile viele gute Tagescremes. Wer eine sehr sonnensensible Haut hat und sich viel im Freien aufhält, benutzt am besten einen noch höheren Sonnenschutz.

Ist es besser, im Gesicht eine Anti-Age-Pflege, Make-up und einen Sonnenschutz übereinander aufzutragen – oder soll ich eine der neuen BB-Cremes* benutzen?

Die Hornschicht, das ist die obere Schicht der Haut, kann nicht unendlich viele Pflegeprodukte aufnehmen - wer drei aufträgt, dem kann es passieren, dass das letzte vielleicht nicht mehr einzieht und schnell abgerieben wird. Der Vorteil der neuen BB-Cremes: Sie leisten viel auf einmal - und das vereint in einer Creme. Sie decken leichte Rötungen ab, spenden etwas Sonnen¬schutz und pflegen die Haut, sie sind also ideal für den Tag. Wer aber stärkere Unreinheiten und Flecken wegzaubern möchte, wie Pickel oder Pigmentverfärbungen, braucht ein stärker deckendes Make-up. Das gibt es mittlerweile sogar in pflegenden Varianten, sodass es zumindest die Tagescreme ersetzt. Zusätzlich kann man es bei Bedarf mit einem Sonnenschutz kombinieren.

Welcher Nagellack hält, ohne sofort abzubröseln?

Das ist nicht unbedingt nur eine Frage der Lackqualität, sondern auch der Auftragetechnik: Die Nägel müssen trocken, fettfrei und möglichst eben sein, bevor man den Lack dünn aufträgt. Deshalb vorab mit einer Feile die Nageloberfläche etwas glätten. Besonders lange halten Lacke, die durch die Kombination von Polymeren, Harzen und Keratin extra stoßfest sind. Am besten auf der Verpackung nach diesen Inhaltsstoffen schauen.

Brauche ich nach dem Haarewaschen mit Shampoo wirklich noch irgendeine Pflege?

Wer seine Haare stark strapaziert, z. B. durch tägliches Föhnen, regelmäßiges Färben oder den Griff zum Lockenstab, kann Haarschäden durch Extrapflege vorbeugen und sogar kleine Schäden kitten. Längeres Haar lässt sich leichter entwirren, wenn man nach dem Shampoo eine Spülung verwendet, außerdem glänzt es dann intensiver. Bei kurzem, gesundem, wenig strapaziertem Haar genügt dagegen meist ein mildes Shampoo und gelegentlich eine Kur oder eine Haarpackung.

Brauche ich wirklich eine Augencreme?

Unbedingt, denn um die Augen zeigen sich Falten zuerst, darum ist Augencreme ab Mitte 20 eine super Ergänzung zur gewohnten Pflege. Dank ihrer Wirkstoffe bekämpft sie gezielt Probleme der Augenpartie: Hyaluronsäure etwa polstert die Haut auf und schützt so vor ersten Trockenheitsfältchen, ab Mitte 30 können Anti-Age-Wirkstoffe wie Retinol, Vitamin C oder Peptide Falten glätten, indem sie die Kollagenbildung anregen. Und Koffein hilft beispielsweise gegen Schwellungen und Augenringe. Ein weiteres Plus der Augencremes: Sie haben eine Konsistenz, die nicht ins Auge laufen soll, damit der Tränenfilm nicht gereizt wird.

Kann ich meiner Haut zu viel Gutes tun – sie also zu reichhaltig pflegen?

Ja - erstaunlicherweise geht das. Jede Haut braucht Feuchtigkeit, manche zusätzlich auch noch Lipide, also Fett - und Lipide sind in intensiven Cremes enthalten. Wenn eine Pflege zu reichhaltig ist, spürt man das sehr schnell, die Haut reagiert mit Pickeln und Mitessern. Spätestens dann macht es Sinn, zu einer lipidärmeren Feuchtigkeitspflege zu wechseln. Aber Achtung: Die Haut hat je nach Jahreszeit andere Bedürfnisse, die sich auch mit zunehmendem Alter ändern. Spannt sie, ist sie trocken, dann sollte die Pflege entsprechend reichhaltiger sein. Wer unsicher ist, kann beim Dermatologen oder in einem guten Kosmetikinstitut eine Hautanalyse machen lassen.

Stichwort Naturkosmetik – was ist so gut an Produkten ohne Sulfate, ohne Mineralöl, ohne Parabene? Sollte ich meine komplette Beauty-Garderobe umstellen?

Manche Menschen reagieren allergisch auf diese Stoffe. Deshalb verzichten immer mehr Hersteller freiwillig auf ihren Einsatz. Zertifizierte Naturkosmetik kommt immer ohne diese Zusätze aus. Wer allerdings bisher gute Erfahrungen mit seiner Beauty-Ausstattung gemacht hat, muss sich nicht von ihr trennen, nur weil sie etwa Parabene als Konservierungsmittel enthält.

Was ist der Unterschied zwischen einem Deo und einem Antitranspirant, und was hilft besser?

Während klassische Deos zuverlässig vor Körpergeruch schützen, aber nicht vor Nässe, dämmen Antitranspirante zusätzlich die Schweißbildung. Meist wird dazu der Wirkstoff Aluminiumchlorhydrat (ACH) eingesetzt - er ist auf der Verpackung ausgewiesen. Er dringt in die Schweißkanäle ein, verbindet sich mit dem Keratin der Haut, verengt so die Drüsenausführungsgänge und hemmt die Bildung von Nässe und Geruch. Deos, die eine 24-, 48- oder gar 72-Stunden-Wirkung versprechen, setzen meist auf einen Mix aus geruchstilgenden Stoffen und ACH. Meist genügt ein Deo. Wer beim Sport oder bei Stress schnell ins Schwitzen kommt, kann ein Antitranspirant nehmen. Das ist heutzutage genauso gut verträglich wie ein Deo.

Fotos: Jan Rickers Produktion: Sarah Harms Text: Sandra Schulte

Wer hier schreibt:

Sandra Schulte

Kommentare (2)

Kommentare (2)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Dass Naturkosmetik keine Sulfate enthält, stimmt aber so nicht - auch in Naturkosmetik-Shampoo finden sich oft Sulfate - das sind ja nicht Zusätze, sondern eher Hauptbestandteile. Shampoo ohne Sulfate findet man hierzulande noch eher selten in Drogerien - und wenn, ist die Chance bei Kinderprodukten höher als bei Naturkosmetik.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Danke für die Tips!

    Und vor allem danke, dass es diesmal nicht als Tips verkleidete Werbung für bestimmte Produkte war!

Unsere Empfehlungen

Mode & Beauty - Newsletter

Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

Produktempfehlungen

Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

So finden Sie gute Pflegeprodukte!

Gibt's Nagellack, der richtig gut hält? Und sind Spülungen nach dem Waschen echt noch nötig? Richtige gute Pflegeprodukte und wie Sie sie finden.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden