Header-schoenheits-op-01

Schönheitsoperationen sind ein großes Thema in unserer Gesellschaft. Immer mehr Frauen - und mittlerweile auch Männer - lassen sich per Spritze oder Skalpell verschönern. Vom kleinen Höcker auf der Nase über die Zornesfalte an der Stirn bis hin zum Fettpölsterchen am Bauch. Das Angebot an kleinen und größeren Schönheitseingriffen nimmt laufend zu.

In unserem Lexikon über Schönheitsoperationen beantworten wir häufig gestellte Fragen über die gängigsten Eingriffe. Zudem erläutern wir die neuesten Methoden und erklären deren Wirkung. Was bewirkt eine Faltenunterspritzung mit Hyaluron? Und wie lange hält der Effekt an? Wie wirkt Botox im Vergleich? Und was steckt eigentlich hinter Begriffen wie Mesotherapie, Calciumhydroxylapatit oder Thermolifting? Welche Behandlungen lassen sich minimalinvasiv - also ohne größere Schnitte – umsetzen? Bei welchen Eingriffen steht einem eine richtige Operation bevor?

Um all diese Fragen zu klären und fundierte Informationen geben zu können, haben wir mit Ärzten und Branchenexperten gesprochen. Außerdem informieren wir über mögliche Risiken sowie Nebenwirkungen und geben einen Überblick über voraussichtlichen Kosten der Eingriffe.

Schlussendlich sollte ein Schönheitseingriff immer ein wohl durchdachtes Vorhaben sein, bei dem Pro und Contra intensiv abgewogen werden. Und in jedem Fall sollte der Wunsch nach einem Eingriff unbedingt ausführlich und individuell mit einem Arzt besprochen werden.

Mund

In diesem Artikel:

Mit zunehmendem Alter reduziert sich das Fettgewebe unter der Haut, und der Gehalt an Hyaluronsäure verringert sich. Die Folge: Das Lippenrot wird schmaler und Fältchen entstehen. Um mehr Volumen zu erzeugen, aber auch um ungleiche Lippen auszugleichen, wird eine Füllsubstanz eingespritzt. Am verträglichsten sind Bio-Implantate wie Kollagen, Hyaluronsäure und Eigenfett, weil sie vom Körper resorbiert werden können. Wegen der Schmerzhaftigkeit einer Lippenmodellierung ist eine Lokalanästhesie empfehlenswert.

Wirkung

Die Hyaluronsäure wird mit einer dünnen Nadel punktuell in die Lippenfläche und ihre Konturen eingespritzt oder in einer Linie unter die Lippengrenze "getunnelt". Das Eigenfett muss unter sterilen OP-Bedingungen zuerst aus Oberschenkel oder Bauch mit einer Saugkanüle entnommen und gereinigt werden, bevor es in die Lippen implantiert wird. Bei Rinderkollagen muss vier Wochen vor der Behandlung ein Verträglichkeitstest durchgeführt werden. Bei dem neuen Kollagen aus Schweinesehnen entfällt er.

Effekt

Da das Lippengewebe sehr empfindlich ist, entstehen oft starke Schwellungen, die meist innerhalb einer Woche zurückgehen. Beim Unterspritzen von Eigenfett kann es sogar länger dauern. Erst wenn die Schwellungen abgeklungen sind, lässt sich das Ergebnis beurteilen. Kollagen muss alle drei bis sechs Monate nachgespritzt werden, Hyaluronsäure hält maximal acht Monate. Bei Eigenfett bleibt der Effekt sechs bis zwölf Monate bestehen, wobei sich nicht alle Fettzellen wieder abbauen. Rauchen und zuviel Sonne verkürzen die Haltbarkeit aller Füllstoffe.

Risiken und Nebenwirkungen

Außer den üblichen Begleiterscheinungen einer Injektion kann ein mehrwöchiges Taubheitsgefühl auftreten. Das Eigenfett kann sich an verschiedenen Stellen der Lippe unterschiedlich stark abbauen.

Verhalten nach der Behandlung

In den ersten Tagen sollte man extreme Temperaturen und intensive Sonne meiden, da sich sonst das Risiko für eine Entzündung erhöht.

Kosten

Kosten für eine Lippenmodellierung: Hyaluronsäure und Kollagen ab 500 Euro, Eigenfett inklusive Fettentnahme ab 1000 Euro.

Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen