Fußpflege

Pediküre: So bringen Sie Ihre Füße in Form

Ob am Strand oder im Peeptoe: Schöne Füße sind ein Hingucker. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Pediküre achten müssen. Unsere besten Pediküre-Tipps.

  • 3 Kommentare
  •  
  •  

Pediküre-Tipp 1: Ein Fußbad leistet optimale Vorbereitung

Foto: istockphoto.com

Bevor Sie mit der Pediküre loslegen, braucht es noch ein klein wenig Vorarbeit: Ein Fußbad mit entsprechenden Zusätzen kann die Hornhaut lösen und bereitet bestens auf die Pediküre vor. Für zarte Füße sorgt auch ein Fußpeeling. Optimal zur Entspannung ist dabei 37 Grad warmes Wasser. Trocknen Sie anschließend die Füße sorgfältig ab – besonders zwischen den Zehen. Hartnäckig verhornte Stellen können Sie nach dem Bad mit einem Bimsstein oder einer Hornhautfeile wegrubbeln.

Pediküre-Tipp 2: Nagelhaut vorsichtig zurückschieben

Foto: istockphoto.com

Nach einem Bad kann man die Nagelhaut sanft zurückschieben. Dazu nimmt man ein Nagelhaut-Stäbchen, mit dem man ganz vorsichtig die Haut wieder zurückschiebt. Die Nagelhaut darf nicht geschnitten werden, da sie sehr empfindlich ist und sich schnell entzünden kann. Spezielle Nagelhautentferner sollte man nicht benutzen, da die Nagelhaut den Körper vor eindringenden Bakterien schützen soll, darf sie nur sanft zurückgeschoben, jedoch nie ganz entfernt oder abgeschnitten werden.

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  • Text: Sabine Rodenbäck; Teaserfoto: istockphoto