Header-schoenheits-op-01

Schönheitsoperationen sind ein großes Thema in unserer Gesellschaft. Immer mehr Frauen - und mittlerweile auch Männer - lassen sich per Spritze oder Skalpell verschönern. Vom kleinen Höcker auf der Nase über die Zornesfalte an der Stirn bis hin zum Fettpölsterchen am Bauch. Das Angebot an kleinen und größeren Schönheitseingriffen nimmt laufend zu.

In unserem Lexikon über Schönheitsoperationen beantworten wir häufig gestellte Fragen über die gängigsten Eingriffe. Zudem erläutern wir die neuesten Methoden und erklären deren Wirkung. Was bewirkt eine Faltenunterspritzung mit Hyaluron? Und wie lange hält der Effekt an? Wie wirkt Botox im Vergleich? Und was steckt eigentlich hinter Begriffen wie Mesotherapie, Calciumhydroxylapatit oder Thermolifting? Welche Behandlungen lassen sich minimalinvasiv - also ohne größere Schnitte – umsetzen? Bei welchen Eingriffen steht einem eine richtige Operation bevor?

Um all diese Fragen zu klären und fundierte Informationen geben zu können, haben wir mit Ärzten und Branchenexperten gesprochen. Außerdem informieren wir über mögliche Risiken sowie Nebenwirkungen und geben einen Überblick über voraussichtlichen Kosten der Eingriffe.

Schlussendlich sollte ein Schönheitseingriff immer ein wohl durchdachtes Vorhaben sein, bei dem Pro und Contra intensiv abgewogen werden. Und in jedem Fall sollte der Wunsch nach einem Eingriff unbedingt ausführlich und individuell mit einem Arzt besprochen werden.

Schamlippen

In diesem Artikel:

Im Idealfall entspricht die Form der weiblichen Schamregion einer Muschel. Dabei werden die inneren Schamlippen von den straff und voll ausgeprägten äußeren Schamlippen vollständig bedeckt. Das kann sich mit zunehmendem Alter stark verändern. Am häufigsten ist eine Größen- und Längenzunahme der inneren Schamlippen. Sie können deutlich hervorstehen und unschön nach unten hängen. Aber auch zu große oder erschlaffte äußere Schamlippen sowie eine Kombination ist möglich. Es gibt aber auch den umgekehrten Fall, in dem die großen Schamlippen zu wenig entwickelt sind. Hier kommt eine Vergrößerung mit Auffüllung des Volumens durch Eigenfett in Betracht. Alle Korrekturen im äußeren Genitalbereich werden in örtlicher Betäubung durchgeführt. Auf Wunsch auch im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose. Je nach Ausdehnung kann der Eingriff zwischen 40 Minuten und 2,5 Stunden dauern.

Wirkung

Vor der Operation muss der Genitalbereich vollständig rasiert sein. Die überflüssige Haut- und Gewebemenge wird genau abgemessen, um ein möglichst symmetrisches Ergebnis zu erzielen. Wenn Sie die inneren oder äußeren Schamlippen verkleinern lassen wollen, wird die überschüssige Haut mit dem Skalpell entfernt. Die Wundränder werden dann mit dünnen, sich selbst auflösenden Fäden verschlossen. Soll eine Volumenvergrößerung der äußeren Schamlippen mit Eigenfett erfolgen, wird das Fett zuvor an den Innenseiten der Knie, an Bauch oder Po entnommen. Über einen winzigen Hautschnitt am Ansatz der großen Schamlippen wird es infiltriert.

Effekt

Erst nach etwa drei bis vier Wochen ist ein Grossteil der Schwellungen abgeklungen und das Resultat erkenntlich. Die restlichen, kaum noch sichtbaren Schwellungen bauen sich allerdings nur relativ langsam ab. Das kann bis zu einem halben Jahr dauern.

Risiken und Nebenwirkungen

Ein brennender Schmerz nach dem Eingriff sowie ein geringes Pelzigkeitsgefühl ist normal und bildet sich bald zurück. Auch mit Schwellung und einem leichten Bluterguss ist zu rechnen. In der Regel ist beides nach wenigen Tagen abgeklungen. Ernsthafte Risiken und Komplikationen entstehen nicht, wenn Sie Ihre Schamlippen verkleinern oder auffüllen lassen. Ebenso wenig sind Gefühlsstörungen in der Klitoris und sexuelle Empfindungsstörungen zu erwarten.

Verhalten nach der Behandlung

In den ersten Stunden nach dem Eingriff muss die Genitalregion gekühlt werden. Man sollte vorwiegend liegen und am nächsten Tag einen Verbandswechsel beim Arzt durchführen lassen. Ca. vier Tage lang muss ein Antibiotikum eingenommen werden. Ab dem dritten Tag darf man wieder duschen, allerdings die erste Woche ohne Seife. Auf Geschlechtsverkehr sollte man nach so einer Korrektur mindestens vier Wochen verzichten. Denn auch wenn die Wunden bereits verschlossen sind, sind sie noch nicht sehr stabil. Durch eine mechanische Belastung könnten sie wieder aufreißen. Auch auf Sportarten wie Reiten, Radfahren und Joggen sollte man in dieser Zeit verzichten.

Kosten

Innere Schamlippen verkleinern ab 1300 Euro, äußere Schamlippen verkleinern ab 2000 Euro, Auffüllen mit Eigenfett ab 1800 Euro

Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern