Haut
Schöne Beine im Sommer

Sommer, Sonne und endlich wieder Gelegenheit, Röcke und Shorts anzuziehen. Mit diesen Tipps macht ihr eure Beine fit für die Freiluftsaison.

Foto: CI2/Cavan Images/Corbis

1. Schnell topfit

Der Urlaub steht vor der Tür und ihr wollt eure Beine auf die Schnelle noch ein wenig aufhübschen? Dann hilft diese Übung: Auf den Boden setzen, mit den Ellenbogen abstützen und Beine lang ausstrecken, Zehen zeigen nach oben. Ein Bein etwa 10 Zentimeter vom Boden abheben, kurz halten und wieder senken - ohne es jedoch ganz abzulegen. Etwa 30 Mal wiederholen. Kurze Pause, dann die Seite wechseln. Auch Ausdauersport wie Jogging oder Radfahren bringt viel: 2 bis 3 Mal pro Woche 30 Minuten kurbeln die Fettverbrennung an, so dass die darunterliegenden Muskeln noch besser zur Geltung kommen.

Perfekt im Strandurlaub ist Aqua-Walking: Eine Stelle suchen, an der das Wasser bis zur Brust steht, und mit langen Schritten parallel zum Ufer gehen. Die Arme schwingen kräftig mit - wie beim Walking. Nach ca. 1 Minute kleinere Schritte machen, dafür schneller werden. Generell gilt: Jede Bewegung tut gut, schon ein langer Spaziergang bringt den Kreislauf in Schwung.

2. Schwere Beine adé

Städtetrips sind toll, nur die Füße und Beine leiden manchmal ganz schön unter stundenlangem Bummeln oder Sightseeing. Schnelle Linderung verschaffen kühlende Sprays. Wenn ihr etwas mehr Zeit habt, könnt ihr eure Beine mit einer kalten Dusche abbrausen: Beginnt mit den Füßen, fahrt langsam an den Waden bis zum Knie hoch und wieder zurück - das bringt die Blutzirkulation in Wallung.

Auch nach einem langen Flug können die Beine sich schwer anfühlen - dann solltet ihr versuchen, euch möglichst viel zu bewegen. "Schon in der Schlange zur Passkontrolle kann man seinen Beinen etwas Gutes tun", so Phlebologe Dr. Christoph Bernheim: "Auf die Zehen stellen und auf- und abwippen. So wird der Flüssigkeitsstau in den Beinen beseitigt, und der Druck verringert sich sofort."

3. High-Heel-Knigge

Wenn ihr gern High Heels tragt, solltet ihr euren Füßen immer mal wieder Abwechslung gönnen und die Absatzhöhe ändern. Dadurch variiert die Belastung auf Vorderfuß und Zehen - und auch die Beinmuskulatur kann sich zwischendurch wieder lockern. Auch gut: Ab und an auf Wedges umsteigen. Keilabsätze verlagern das Gewicht besser als Stiletto-Absätze.

Mit einigen leichten Übungen könnt ihr eure Füße und Beine schnell von Verspannungen befreien und gleichzeitig die Muskulatur trainieren, wie High-Heel-Trainerin Ksenia Kotina, die in Berlin eine Laufschule betreibt, erklärt: "Setzt euch auf einen Stuhl, streckt ein Bein in die Luft und winkelt den Fuß immer wieder an. Mit einem Theraband könnt ihr zusätzlichen Druck erzeugen. Und am besten immer mal wieder barfuß laufen - der Boden massiert die Füße ganz automatisch."

4. Immer schön cremen

Wenn ihr eure Beine regelmäßig eincremt, sieht die Sommerbräune schöner aus und sie hält auch länger. Perfekt sind Bodylotions, die viel Feuchtigkeit spenden und gleichzeitig sommerlich duften. Oder Körpercremes, die mit Salzpartikeln für richtig weiche Haut sorgen: Die im Salz gelösten Mineralstoffe kurbeln die Mikrozirkulation an und binden Feuchtigkeit in den oberen Hautschichten. Gleich nach dem Duschen sind reichhaltige Öle gut, die in die noch feuchte Haut einmassiert werden. Wer auch straffen möchte, probiert Anti-Cellulite-Cremes, die zum Beispiel mit Koffein die Durchblutung anregen und so die Haut etwas glätten.

5. Perfekt geschummelt

Auf den Außenseiten zart gebräunter Oberschenkel wirkt zart schimmerndes Öl glamourös - knieabwärts aufgetragen lässt es die Beine länger wirken. Ist die Haut noch sehr blass, sorgen Körpercremes mit Selbstbräuneranteil für mehr Farbe. Besenreiser und Pigmentflecken lassen sich am besten mit flüssigen Make-ups mit hoher Deckkraft oder fester Camouflage wegschummeln.

Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

Unsere Empfehlungen