Gesundheit
Schönheitsschlaf: Die 6 besten Tipps

Die Nacht war kurz, der Mann im Bett hat laut geschnarcht, Sie waren nervös? 6 Tipps, wie Sie trotzdem Ihren Schönheitsschlaf bekommen.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  
  • Kaltstart fürs Gesicht
    Aufgequollen? Erste Hilfe bietet eiskaltes Wasser, das mit beiden Händen ins Gesicht geschaufelt wird, ruhig eine ganze Minute: So kommt die Durchblutung in Gang, und die Haut wirkt sofort praller.
  • Rhythmus als Aufwach-Kick
    Musik macht nicht nur gute Laune, sondern auch gesund. Alles, was uns in die Ohren rieselt, beeinflusst Herzschlag, Blutdruck, Muskelspannung und auch die Atemfrequenz. Und nicht nur das, je nachdem, ob wir rhythmischen oder sanften Klängen lauschen, gibt der Körper verschiedene Hormone ab. Für Guten-Morgen-Frische also am besten Musik mit schnellen Rhythmen hören, die eignet sich auch als Energiekick für zwischendurch.
  • Trick für schnelle Energie
    Bis man die stehende Vorwärtsbeuge (Pada Hastasana) beherrscht, muss man etwas trainieren, dafür macht die Yoga-Übung aber in Rekordzeit munter. So geht's: 1. Aufrecht hinstellen, Füße geschlossen, und mit dem Einatmen die Arme in die Luft strecken. 2. Mit dem Ausatmen Oberkörper und Arme mit geradem Rücken nach vorn beugen. 3. Je nach Beweglichkeit und Fortschritt kann man sich an den Unterschenkeln, den Fußgelenken, Fersen oder Fußspitzen festhalten. 4. Kopf hängen lassen und fünf- bis zehnmal tief ein- und ausatmen. 5. Spannung der Arme lösen und den Oberkörper mit geradem Rücken langsam wieder aufrichten. Neben verbesserter Elastizität von Sehnen und Wirbelsäule wird die Durchblutung des Gehirns und der Sinnesorgane verbessert. Das macht wach.
  • Massage zum Wohlfühlen
    Gut ist auch eine sanfte 5-MinutenShiatsu-Gesichtsmassage: "Sie regt den Stoffwechsel an und sendet Entspannungssignale ans Gehirn, die die Hauttemperatur verändern und Entzündungen hemmen", so Professor Dr. Uwe Gieler, Leiter der Abteilung für Psychosomatische Dermatologie an der Universitätsklinik Gießen. Massage-Tipps über: www.brigitte.de/shiatsu-gesichtsmassage
  • Wasser zum Ausschwemmen
    Viel warmes bis heißes Wasser trinken: "So kann der Körper die gestaute Flüssigkeit schneller wieder ausspülen", empfiehlt der AyurvedaArzt Dr. Gerd Bigus vom Parkschlösschen in Traben-Trarbach. "Auch hilfreich ist, Ingwer- und Kardamompulver zu gleichen Teilen mit etwas Honig zu einer Paste zu verrühren und alle 15 Minuten einen viertel Teelöffel davon auf der Zunge zergehen zu lassen."
  • Farbe als Tarnung
    Bei Augenringen sind Concealer mit lichtreflektierenden Pigmenten unschlagbar - sie wirken wie ein Spiegel und hellen dunkle Schatten auf. Tragen Sie erst eine feuchtigkeitsspendende Augencreme auf und verstreichen Sie dann einen Ton, der etwa eine Nuance heller ist als der restliche Teint, dünn von innen nach außen. Zum Schluss einklopfen und die Übergänge verwischen.

Zusatz-Tipp: Auf Reisen

Foto: Credit: WavebreakmediaMicro/Fotolia.com

Schlecht schlafenden Gästen bieten immer mehr Hotels so genannte Power-SleepingRooms an, die unter anderem mit orthopädischen Kissen, schwingendem Lattenrost und ausgeglichenem Magnetfeld die Nachtruhe verbessern - z. B. das "Hotel Post" in Bezau/Österreich, das ab sofort ein Package mit Schlafanalyse, ausgebildetem Schlafcoach und Therapien aus der Traditionellen Chinesischen Medizin im Programm hat. Eine Übersicht weiterer Hotels mit PowerSleeping-Rooms gibt's unter www.gesund-schlafen-hotels.de

  • Text: Melanie Grimsehl
    Credit: WavebreakmediaMicro/Fotolia.com
  • 0 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern