Trockene-haut-header
Hauttypen

Trockene Haut
Pflege XXL - Die Extraportion für sehr trockene Haut

Sehr trockene Haut kann schuppen, jucken und sogar reißen. Wie Wüstenporen zu schöner Haut werden.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Pflegeregeln für sehr trockene Haut

  • 1. Vorsicht bei Feuchtigkeit! Im Winter sind Cremes mit hohem Wasseranteil genau das falsche für sehr trockene Haut. Durch die trockene Heizungsluft und die kalten Temperaturen draußen kann die Haut das Wasser nicht speichern, die Hautbarrierefunktion ist geschwächt und die ohnehin schon sehr trockene Haut trocknet weiter aus. Außerdem kann das darin enthaltene Wasser bei starken Minusgraden gefrieren und auf der Haut zu Frostschäden führen.
  • 2. Mehr Fett Bei fallenden Temperaturen produzieren die Talgdrüsen immer weniger Hautfett. Bei extremer Kälte kann diese Fettproduktion sogar ganz eingestellt werden. Daher ist es insbesondere im Winter wichtig, eine reichhaltigere Gesichtscreme als im Sommer zu verwenden, zum Beispiel mit pflanzlichen Fetten wie Nachtkerzenöl. Mikro-Silber soll auch vor Keimen von außen schützen - normale gesunde Haut hat eine intakte Barriere, bei sehr trockener Haut ist diese aber durchlässiger, so dass Keime leichter eindringen können. Die sehr trockene Haut am Körper braucht besondere Pflege, da helfen Cremes mit Urea, Macadamia-Öl und Glycerin die Feuchtigkeit zuzuführen. Will man seiner Lieblingshautpflege treu bleiben, kann man im Winter auf die Nachtcreme als Tagespflege umsteigen. Neurodermitiker haben mehr Probleme mit ihrer Haut, Couperose verschlimmert sich. Wer zu Rötungen neigt, kann eine Kälteschutzcreme auftragen und abends eine Creme mit Süßholzwurzel verwenden, die Rötungen lindert.
  • 3. Lippen pflegen Zarte Lippenhaut hat keine Talgdrüsen. Deshalb ist Fett von außen so wichtig. Lippenpflege mit pflanzlichen Wachsen und Ölen kümmern sich um die Reparatur spröder Lippen. Wenn die Haut an den Lippen schon sehr trocken ist, hilft nur pflegen, bis sie wieder schön geschmeidig ist. Und: Rissige Lippen nicht mit der Zunge benetzen, anschließend trocknet sie nur noch mehr aus.
  • 4. Hände schützen Gerade die Haut an den Händen ist im Winter oft sehr trocken. Rissige Hände werden wieder geschmeidig, wenn sie abends mit einer fetthaltigen Creme eingecremt werden. Dünne Baumwollhandschuhe darüberziehen und über Nacht einwirken lassen.

  • Artikel vom 27.05.2011
    Text: Sabine Rodenbäck
  • 0 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern