Trockene-haut-header

Hauttypen

Trockene Haut

Dieser Hauttyp lässt sich schnell bestimmen. Ohne sofortiges Eincremen spannt die trockene Haut nach der Reinigung, juckt und bildet sogar Schüppchen. An manchen Stellen des Körpers fühlt sie sich richtig rau an. Wie es dazu kommt? Die Feuchtigkeitsbarriere der Haut ist gestört, zu viel Wasser wird nach außen abgegeben, die Haut trocknet aus. Die richtige Reinigung und Pflege sind deshalb für trockene Haut besonders wichtig. Reichhaltige Cremes mit natürlichen Pflanzenölen, die von der Fettzusammensetzung den Hautfetten ähneln, also zum Beispiel Olivenöl, Nachtkerzensamen-, Argan- oder Traubenkernöl, sind für trockene Haut ideal. Gepaart mit Stoffen, die die Feuchtigkeit in der Haut binden können, kann auch trockene Haut wieder straff und ebenmäßig aussehen.

Starke Sonneneinstrahlung, trockene Heizungsluft, heiße Bäder und falsche Pflege verstärken die Austrocknung der Haut. Bestimmte Inhaltsstoffe sollten deshalb gemieden werden, so zum Beispiel Alkohol oder „Alcohol denat." (denaturierter Alkohol), (Ausnahmen: Inhaltsstoffe wie Cetylalkohol oder Stearylalkohol sind allgemein gebräuchliche, wachsähnliche kosmetische Verdickungsmittel, die keine Reizungen hervorrufen), Eukalyptus, Minze und generell ein Übermaß an Duftstoffen sind nichts für trockene Haut. In unserem Special über trockene Haut verraten wir die Die Do's and Don'ts für trockene Haut und Tipps, wie Sie trockene Haut gut durch den Winter pflegen.