Wenn Waxing Probleme macht

Kate Winslet musste im Film "Der Vorleser" ihr Schamhaar verdichten lassen, weil wegen zuviel Waxing nichts mehr wächst. Zwei BRIGITTE-Redakteurinnen berichten von ihren intimen Enthaarungs-Erfahrungen.

Waxing: Pro & Contra

Hollywoodschauspielerin Kate Winslet ließ sich für die Nacktszenen im Holocaust-Drama "Der Vorleser" ein Intim-Toupet aufkleben, weil ihr Schamhaar durch häufiges Waxing nicht so recht nachwächst. Schließlich sollten die Nacktszenen mit Jungschauspieler David Kross authentisch rüberkommen.

Zwei BRIGITTE-Autorinnen erzählen von ihren Erfahrungen beim Waxing:

Unsere Autorin Kristina Maroldt wollte wissen, wie es sich anfühlt so ein Intim-Waxing. Hier lesen Ihren Erfahrungsbericht zum Waxing im Intimbereich

Hier berichtet BRIGITTE-Redakteurin Kathrin Tsainis von ihrem Ausflug ins Waxing-Studio.

Kommentare (3)

Kommentare (3)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Total blank?
    Ist das "Erwachsene" nicht mehr schön?

    Warum fühlen sich manche Frauen gut, wenn sie im Spiegel ihre "Kinderscham" sehen?


    Mit Ausreden kommt man hier nicht mehr weiter. Vielmehr ist dieses "Blankieren" der geistige Wunsch die eigene "Kindlichkeit" wieder erlebbar zu machen.
    Also das sexualisieren des unsexuellen Körpers.

    Doch wo bleibt dann die Emanzipation?
    "Starke Frau nach aussen hin, aber Kleinkind im privaten-, sexuellen Bereich?!"

    -Ja, es gibt unüberbrückbare Widersprüche.
    -Und nein, glattrasierte Frauen werden von nicht allen Mitbürgern ernst genommen.
    Warum?
    Weil sich Frauen auch über ihren Intimbereich definieren.

    Verkappte Kinder gibt es heute also zu viele.

    Deshalb:
    Frauen an die Macht!


  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ich finde, dass die Mode der Entfernung der weiblichen Schamhaare um die Vulva herum ein großer Schritt in der geschlechtlichen Emanzipation der Frau ist. Während die Männer ihr Gemächte stets sichtbar vor sich her tragen, ist bei den Frauen von Natur aus normalerweise nur haariges Gestrüpp zu erkennen. Ein Mann kann sich bei behaarter Vulva nur mit intensiver und handgreiflicher Begutachtung ein Bild von ihrer „Geografie“ machen. Das hat für das Verständnis der Geschlechter zueinander negative Folgen gehabt. In den Köpfen der Männer gab es Jahrhunderte lang nur die Vorstellung einer verschlingenden dunklen und feuchten Höhle. Das machte Angst und brachte die Frau als solche eher mit dem Teufel als mit Gott in Verbindung. Diese „Urangst“ ist geblieben. Wir Frauen sollten also ruhig zeigen, was wir haben. Es ist nur positiv, wenn die Männer die Vielfalt erkennen, und zwar nicht nur aus den Medien, sondern konkret in natura. Also hin zur „Depiladora“ oder zum „De
  • Anonymer User
    Anonymer User
    So wichtig könnte mir die Haarfreiheit gar nicht sein, um Gottes Willen... ;-((( Und: Ich habe mich beim rasieren noch NIE geschnitten.

Mode & Beauty - Newsletter

Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

PRODUKTEMPFEHLUNGEN

Topseller

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Wenn Waxing Probleme macht

Kate Winslet musste im Film "Der Vorleser" ihr Schamhaar verdichten lassen, weil wegen zuviel Waxing nichts mehr wächst. Zwei BRIGITTE-Redakteurinnen berichten von ihren intimen Enthaarungs-Erfahrungen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden