Wimpernverlängerung: Alle Methoden im Test

Das BRIGITTE-Kosmetik-Ressort nahm alle Methoden der Wimpernverlängerung genau unter die Lupe: Serum aufpinseln, Kunsthaarwimpern ankleben, Mascara verteilen oder die Wimpern mit der Zange in Form biegen.

Christa Möller, Ressortleiterin,

testete in der Mission Wimpernverlängerung die "Double Extension Re-Novation" von L'Oréal Paris, die mit einer weißen Basis-Mascara (mit Tigergras) plus tiefschwarzer Mascara für längere und vollere Wimpern sorgen will (ca. 14 Euro).

"Morgens muss bei mir immer alles ganz schnell gehen, auch das Wimperntuschen. Und eigentlich dauert es mir dann zu lange, wenn ich erst eine weiße Basis und anschließend die richtige Mascara auftragen muss. Das Ergebnis hat mich allerdings überrascht: Die Wimpern sehen wirklich länger und kräftiger aus, auch die am unteren Lid - und das den ganzen Tag lang, ohne dass etwas verwischt. Das berühmte Einruckeln, das bei allen Mascaras für mehr Farbe sorgt, fällt mit weißer Tusche viel leichter! Wenn ich also so richtig mit den Wimpern klimpern möchte, setze ich gern wieder auf den doppelten Auftrag."

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 12
  • Illustrationen: Birgit Potzkai
    Ein Artikel aus der BRIGITTE 24/09
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen