Beauty-Tipp
Darum sollten wir öfter mal zu Männer-Produkten greifen

Frauen führen ein teures Leben. Eine neue Studie beweist: Produkte, die sich an eine weibliche Zielgruppe richten, sind oft teurer als die entsprechenden Varianten für Männer - aber nicht unbedingt besser.

Foto: Vladimir Gjorgiev /shutterstock

Fragt ihr euch auch öfter, warum am Ende des Monats schon wieder Ebbe im Portmonee herrscht? Männer werfen uns ja gerne vor, einfach viel zu viel zu shoppen - vor allem zu viele Beauty-Produkte. Falls ihr euch an dieser Stelle ein schlechtes Gewissen habt einreden lassen, kommt hier die logische Erklärung!

Das New York City Department of Consumer Affairs hat eine Studie veröffentlicht, in der Produkte in eindeutig weiblicher und männlicher Ausführung miteinander verglichen wurden. 800 Gegenstände aus 35 verschiedenen Kategorien von Kosmetik über Kinderspielzeug bis Kleidung wurden unter die Lupe genommen – das Ergebnis ist so überraschend wie unfair.

Aktuell warnt sogar die Verbraucherzentrale vor der "Pink Tax" und Preisaufschlägen von bis zu über 200 Prozent, nur weil die Verpackung pink ist! Die Inhaltsstoffe unterscheiden sich dabei kaum von den "For Men"-Produkten.

Produkte für Frauen kosten mehr

In allen Kategorien waren die Produkte, die sich an Frauen richten, im Durchschnitt sieben Prozent teurer. Bei Kosmetikprodukten beträgt die Differenz sogar 13 Prozent!

Ein Beispiel: Für einen Rasierer derselben Marke müssen Frauen knapp vier Euro mehr bezahlen, obwohl die Rasierer sich lediglich im Design der Verpackung unterscheiden.

Unser Tipp:

Es lohnt sich, hin und wieder einen Blick in die Männerabteilung zu werfen und nach günstigen Produkt-Alternativen zu suchen. Dann bleibt auch wieder mehr für kleine Beauty-Sünden in der Tasche ...

Bestelle jetzt unseren kostenlosen Newsletter

Meistgesehen
Videos zum Thema