"Wenn es mir gut geht, fühle ich mich auch schön"

Helena war die jüngste Teilnehmerin der Aktion. Im Interview erzählt sie, weshalb sie sich beworben hat und was die größte Herausforderung dabei für sie war.

Helena, 25 Jahre

Helena, 25 Jahre: Helena am Morgen der Aktion: "Nackt vor so vielen Menschen zu sein, wird die größte Herausforderung."

Helena am Morgen der Aktion: "Nackt vor so vielen Menschen zu sein, wird die größte Herausforderung."

Warum bist du heute hier? Ich hab mich für die Aktion beworben, weil ich Body-Painting spannend finde und es noch nie vorher gemacht habe.

Wie würdest du die Beziehung zu deinem Körper beschreiben? An manchen Tagen fühle ich mich wohl in meinem Körper, an anderen weniger. Aber im großen und ganzen hab ich eine gute Beziehung zu meinem Körper.

Wie oft bist du nackt und wie fühlst du dich, wenn du nackt bist? Vor fremden Leuten bin ich nur in der Sauna nackt. Aber dann fühle ich mich eigentlich immer ganz wohl.

Wie fühlst du dich bezüglich deines Aussehens? Tagesform abhängig. An manchen Tagen fühle ich mich total schön und an anderen Tagen denke ich: Wie sehe ich denn heute wieder aus?

Was bedeutet Schönheit für dich? Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters. Wenn es mir gut geht, dann fühle ich mich auch schön.

Helenas Verwandlung in Bildern

Beschreib uns mal bitte deine Beziehung zu Essen und Ernährung. Ich esse eigentlich alles und worauf ich Lust habe.

Ernährst du dich auf eine besondere Art und Weise? Bist du Veganerin oder Vegetarierin? Nein.

Und was machst du für deinen Körper und deine Gesundheit? Ich versuche manchmal zum Sport zu gehen, das halte ich aber oft nicht lange durch. Ansonsten lege ich Sauna- und Wellnesstage ein für meine Gesundheit und fürs Wohlbefinden.

Wiegst du dich regelmäßig? Nein.

Wie bringst du deine Sexualität zum Ausdruck? Manchmal ziehe ich mich gerne figurbetont an und flirte auch gerne.

Wie beeinflusst deine Kleidung deine Gefühle und deine Stimmungen? Eigentlich ist es eher andersrum: Meine Stimmung beeinflusst meine Kleidung. Wenn ich einen guten Tag habe, dann ziehe ich auch mal das engere Kleid an und an anderen Tagen eher den weiten Pulli.

Wie ist deine Meinung zur Modeindustrie? Ich guck eigentlich immer eher, was zu mir passt. Manche Dinge, die gerade in Mode sind, gefallen mir gar nicht und dann mach ich den Trend auch nicht mit.

Was war das Mutigste, was du in deinem Leben bisher gemacht hast? Von zu Hause auszuziehen und alleine in die große Stadt zu gehen. Ich komme ursprünglich aus Mannheim und lebe seit drei Jahren in Berlin.

Was glaubst du, wird heute die größte Herausforderung für dich sein? Nackt vor so vielen Menschen zu sein.

Und diese Fragen haben wir Helena nach dem Body-Painting gestellt

Helena, 25 Jahre: Helena erschöpft und glücklich: "Es war ein sehr langer Tag. Aber sehr spannend."

Helena erschöpft und glücklich: "Es war ein sehr langer Tag. Aber sehr spannend."

Wie würdest du rückblickend den Tag heute beschreiben? Ich wurde sehr lange angemalt, immer wieder. Es war ein sehr langer Tag, aber sehr spannend.

Und jetzt nochmal im Vergleich: Wie hast du dich vorher gefühlt? Gespannt. Ich wusste nicht so richtig, was auf mich zukommt. Es waren sehr viele Eindrücke und jetzt bin ich einfach platt.

Haben die Farben, die benutzt wurden, deine Stimmung beeinflusst? Das kann ich gar nicht so genau sagen. Aber beim zweiten Painting habe ich mich schon etwas mehr angemalt und angezogen gefühlt.

Meinst du, der Tag hat auch langfristig etwas für dich verändert? Ob es langfristig etwas verändert hat, weiß ich nicht. Aber es war auf jeden Fall eine coole Erfahrung und eine große Herausforderung, den ganzen Tag nackt rumzulaufen.

Wie war die Zusammenarbeit mit Johny Dar? Lustig. Er ist sehr kreativ.

Wie reagierst du normalerweise, wenn du fotografiert wirst? Ich lache und fang immer an zu grinsen.

Wie fandst du das Shooting heute? Gut. Die Atmosphäre war angenehm und deswegen habe ich mich auch nicht bloß gestellt gefühlt.

Was war die größte Herausforderung heute für dich? Tatsächlich das Nacktsein. Und dass ich immer von allen Seiten fotografiert und gefilmt wurde.

Was hat dir am besten gefallen? Die ganzen Farben am Körper.

Gab es einen Moment heute, der dir besonders in Erinnerung bleiben wird? Als ich draußen auf der Mauer in der Sonne stand und fotografiert wurde.

Würdest du es nochmal machen? Ja.

Fotos: Annette Riedl Creative Direction: Johny Dar Produktion: Laura Drühe Haare/Make-up: Silke Zeitz

Wer hier schreibt:

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter
Anzeige
Jetzt verlieben: Registrieren Sie sich kostenlos beim Testsieger!

Mode & Beauty - Newsletter

Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

"Wenn es mir gut geht, fühle ich mich auch schön"

Helena war die jüngste Teilnehmerin der Aktion. Im Interview erzählt sie, weshalb sie sich beworben hat und was die größte Herausforderung dabei für sie war.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden