Locken mit dem Glätteisen? So geht's!

Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
So geht der Ballett-Chignon

Locken stylt man nur mit dem Lockenstab? Falsch! Auch mit dem Glätteisen gibt's eine lässige Wellenstruktur. Wir erklären, wie das Haarstyling gelingt.

Locken mit dem Glätteisen stylen - das braucht ihr:

  • Toupierbürste
  • Haarklammern
  • Hitzeschutz
  • Glätteisen

Gelockte Haare mit dem Glätteisen: Step-by-Step-Anleitung

Viele Frauen glauben, Korkenzieherlocken sind nur mit einem Lockenstab möglich. Das stimmt aber nicht! Auch mit dem Glätteisen gelingen kleine und große Locken sehr gut und bekommen die nötige Sprungkraft. Wichtig ist nur, dass die Haare komplett trocken sind. Wer vor dem Locken drehen also noch die Haare waschen möchte, sollte die Haare gut föhnen. Dabei optimalerweise ein Styling-Mousse ins feuchte Haar geben, dann wirkt der Look am Ende voluminöser und die Locken halten länger. Übrigens: Ein Glätteisen für Locken sollte möglichts schmal sein. Optimal sind Beauty-Tools mit 2,5 bis 5 cm Breite. Ein flaches Glätteisen, das paddelförmig ist, eignet sich nicht sehr gut.

Und so geht's:

1. Die Ponypartie zunächst abteilen und mit Klammern wegstecken.

2. Einzelne Strähnen aus dem Haupthaar abteilen und diese mit einem Hitzeschutzprodrukt besprühen.

3. Dann das Glätteisen oben ansetzen und langsam eindrehen. Erst in eine Richtung, dann ein Stück weiter unten in die andere Richtung. Dadurch entsteht eine lässige Wellenstruktur.

4. Nach und nach das gesamte Haar locken. Am Ende noch die Ponypartie bearbeiten.

Extra-Tipps für Locken:

  • So halten die Locken länger: Für einen besseren Halt und mehr Definition, jede Haarsträhne direkt nach dem Styling mit Haarspray fixieren.
  • Am besten ein Glätteisen mit frei einstellbarer Temperatur nutzen. Da man recht langsam an den Strähnen heruntergeht, sollte die Temperatur nicht zu heiß sein. Lieber kühler anfangen!
  • Wer bereits Naturlocken hat, kann diese auch mit dem Glätteisen auffrischen und ihnen mehr Sprungkraft verleihen.
  • Wer seine Haare oft stylt, sollte die Haarpflege nicht zu kurz kommen lassen. Die Hitze beansprucht das Haar. Deshalb ist es wichtig, den Haaren, ob gelockt oder geglättet, immer mal wieder eine Styling-Pause zu gönnen und einmal wöchentlich eine Haarkur zu nutzen.

Text: LL

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Mode&BeautyNewsletter

    Mode & Beauty - Newsletter

    Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Locken mit dem Glätteisen? So geht's!

    Locken stylt man nur mit dem Lockenstab? Falsch! Auch mit dem Glätteisen gibt's eine lässige Wellenstruktur. Wir erklären, wie das Haarstyling gelingt.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden