3 Fragen an Joachim Baldauf

0
baldauf

Brennweite, Weiß-Abgleich, Auto-Fokus – gestern kam ich in den formidablen Genuss eines Foto-Workshops. Der Kamera-Hersteller Olympus hatte zusammen mit dem allseits bekannten Fotografen Joachim Baldauf ins Studio nach Berlin geladen, um uns zumindest in einige Geheimnisse der Fotografie einzuweihen. Dies nutzte ich für drei schnelle Fragen:

StyleNotes: Ich möchte eine andere Person portraitieren – worauf muss ich achten?

Joachim Baldauf: Am besten bei Tageslicht morgens oder nachmittags fotografieren – dann ist das Licht am gleichmäßigsten und schönsten. Nie mittags fotografieren, das ist ein No-go! Der Fotograf steht am besten mit dem Rücken zum Fenster, die zu fotografierende Person ihm gegenüber, also mit dem Gesicht zum Fenster gewand. Was natürlich auch immer gut funktioniert ist, die Person vor einer weißen Wand zu fotografieren.

Wenn die Situation verkrampft ist, wie kann ich sie auflockern?

Ich täusche in solchen Momenten immer Schwäche vor, zum Beispiel indem ich behaupte, dass etwas mit der Technik nicht funktioniert. Das nimmt der Situation meist sofort das Krampfige.

Immer mehr Laienfotografen stellen ihre Bilder ins Netz und verkaufen diese zusehends an die Medien – siehst du die Zunft der professionellen Fotografen bedroht?

Definitiv, aber ich finde das nicht schlimm. Ich persönlich mag Fortschritt, Bewegung und die Demokratisierung der Technik. Früher konnte man schließlich nicht einfach so mit einer Spiegelreflex-Kamera rumlaufen. Die waren viel zu teuer. Trotzdem: Es herrscht immer noch viel Halbwissen und das sieht man dann auch dem Bild an – vor allem auf facebook, wo oftmals dieselben Stile repetiert werden. Am Ende setzt sich wie immer die Qualität durch und das registrieren auch die Rezipienten.

Danke Joachim!

Hier noch als Beweis, dass ich auch brav zugehört habe, meine zwei Ergebnisse des Tages:

Abends wurden wir noch quasi mit einer Mini-Privatausstellung in der Seven Star Gallery überrascht – hier die glückliche Künstlerin vor ihrem Werk:

Schlagwörter: , ,

2 Kommentare
Lisa
20. November 2012

@mimi: zweifelsohne! : )

mimi
20. November 2012

Joachim Baldauf ist nicht nur ein toller Fotograf, sondern auch ein ganz toller Mensch.

Netiquette: Bitte hinterlasst beim Kommentieren Euren Namen und eine gültige Email-Adresse. Auch unsere Kontaktdaten sind öffentlich. Eure Email-Adresse wird nicht auf StyleNotes veröffentlicht. Kommentare sollten sich auf das jeweilige Thema des Eintrags beziehen. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne thematischen Bezug zu löschen. Natürlich könnt Ihr uns auch einfach direkt eine Email schreiben.