Back to Beauty-Business

0
backtobeauty-587

Hakuna Matata! Das ist Swahili und heißt "kein Problem"! Und es war mein Mantra die letzten zwei Wochen. Ich hatte mich kurz ausgeklinkt aus dem Lifestylekosmos - ab und an brauche ich ein Kontrastprogramm, dann macht es danach wieder um so mehr Vergnügen. Mein ungeschminktes Abenteuer diesmal: den Kilimandscharo besteigen. Heißt: acht Tage nix Beauty-Chichi, Wanderbotten statt High Heels und, ja genau, ein no-Poo-Erlebnis - kein Haarewaschen. Man hat eh die meiste Zeit was auf dem Kopf - erst gegen die Sonne, dann gegen die Kälte (der Kili ist 5895 Meter hoch, da hat's knackige -15 Grad). Ich sage nur: "Feuchttuchdusche". Den Rest dürft ihr Euch selber ausmalen.

Eitelkeit ist also spätestens am dritten Tag völlig abgemeldet. Skurril, aber auf gewisse Weise auch sehr wohltuend. Es geht ja allen so - wir waren eine Expeditionstruppe mit zehn Gipfelstürmern. Plötzlich fällt einem auf, dass man einen Tag nicht in den Spiegel geschaut hat, wie befreiend. Okay: Morgens und abends habe ich beim Eincremen natürlich meinen kleinen Chanelspiegel im Zelt gezückt, aber mehr brauchte ich nicht.

Die erste Dusche nach acht Tagen in der Safari Lodge im Nationalpark am Fuße des Berges war eine Offenbarung. Nach der Entbehrung das Schönste, was man sich in dem Moment vorstellen konnte. Sich danach wieder mit Tonics, Serum und Creme zu begöschen hat mir so große Freude bereitet, dass ich juchzend im Lodgezimmer stand. Heute, an meinem ersten Arbeitstag nach dem Abenteuerurlaub (ich werde darüber noch ausführlicher an anderer Stelle berichten), gönne ich mir die volle Beauty-Dröhnung. Wahnsinn, was so ein Entzug ausmacht: Ich könnte die ganze Woche Home Spa veranstalten. Heute Abend kommen erstmal diese Schönmacher zum Einsatz:

Ich lege mich ganz gemütlich in meine Badewanne, eh das beste bei dem Wettermist. "I love to feel velvety soft skin" Bade- und Body Oil ist dafür genau das Richtige. Über Douglas erhältlich.

Meine Füße sind natürlich am meisten geschunden worden, deshalb verpasse ich Ihnen heute eine Pediküre und danach eine schöne Massage mit "Soin des Pieds" aus der Serie Amande von L'Occitane.

Dann kommen Augen und und Fingernägel dran: Meine Augenpartie muss ein bisschen gepampert werden nach der krassen Kälte. Heute Abend mit: "Gel Yeux Dermo-Apaisant" von Payot. Meine Nägel sollen endlich mal wieder elegant und gepflegt aussehen (beim Klettern sind Trauerränder Pflicht). Nachher gibt's einen Anstrich mit "Color Show" Nebline 77 von Maybelline, als Glanzbeschleuniger dann "Complete Salon Manicure" von Sally Hansen.

Und morgen früh teste ich mal eine neue Lippenfarbe, ich hab' Lust auf Veränderung. Mal schauen, wie "Grenat Acrylique" von YSL auf meinen Lippen aussieht (Rouge pur Couture Vernis à Lèvres Glossy Stain).

 

3 Kommentare
Anna
1. Juni 2013

Wie bist du eigentlich zu der Reise gekommen? Also ich meine halt über welche Reisegruppe etc. Lg :)

Lisa
6. Februar 2013

Once again: Welcome back Sweetheart! <3

Cla von Glam up your Lifestyle
5. Februar 2013

Alle Achtung. Das ist ja man eine Herausforderung. 8 Tage auf Beauty Produkte verzichten, keine Haare waschen. Eigentlich unvorstellbar, aber es geht wohl auch ohne Luxus.
Obwohl ein wenig Luxus hast du dir ja gegönnt, den Chanel Spiegel.

Aber dein Abentuer Urlaub hört sich nach jede Menge Spaß an.
LG Cla

Netiquette: Bitte hinterlasst beim Kommentieren Euren Namen und eine gültige Email-Adresse. Auch unsere Kontaktdaten sind öffentlich. Eure Email-Adresse wird nicht auf StyleNotes veröffentlicht. Kommentare sollten sich auf das jeweilige Thema des Eintrags beziehen. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne thematischen Bezug zu löschen. Natürlich könnt Ihr uns auch einfach direkt eine Email schreiben.