Benetton und der “Unemployee of the Year”

0
Benetton: Unhate-Kampagne "Unemployee of the Year"

Irgendwie sind die Werbekampagnen von Benetton deutlich aufregender als die Klamotten. Letztes Jahr gab’s busselnde Politiker und einen knutschenden Papst, jetzt suchen die Italiener in einer weltweiten Kampagne den “Unemployee of the Year”. Auf den Plakaten sind ernst dreinblickende junge Leute aus aller Welt zu sehen, die als “Non-Lawyer”, “Non-Manager”, “Non-Cook” oder “Non-Photographer” vorgestellt werden. Arbeitslose junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren werden dazu aufgerufen, sich auf der Webseite der von Benetton gegründeten UNHATE-Stiftung mit einem Projekt bewerben, das “zu konkreten sozialen Auswirkungen in ihrer Gemeinschaft” führt. Die 100 Projekte mit den meisten Stimmen werden von der UNHATE-Stiftung unterstützt, um ihre Realisierung zu ermöglichen. Die Teilnahme ist ab heute bis zum 14. Oktober möglich.


Fotos: Anna Skladmann/Benetton

Diesen Artikel teilen

1 Kommentar
Nadja
18. September 2012

Benetton hat ein Gespür für Mode, Zeitgeist und Polemik – keine Frage!

Die Marketingkampagnen sind m. E. wirklich gut gemacht. Würde Benetton nun auch noch der EIGENEN Sozialverantwortung nachkommen, näme man den Machern die Message auch ab.

Fazit: Eine gute Marketingstrategie und einseitiges Engagement macht unreflektiert noch lange keine gute Figur!

Netiquette: Bitte hinterlasst beim Kommentieren Euren Namen und eine gültige Email-Adresse. Auch unsere Kontaktdaten sind öffentlich. Eure Email-Adresse wird nicht auf StyleNotes veröffentlicht. Kommentare sollten sich auf das jeweilige Thema des Eintrags beziehen. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne thematischen Bezug zu löschen. Natürlich könnt Ihr uns auch einfach direkt eine Email schreiben.