Bio-Sonnencreme für Kinder

0
Sonnencreme für Kinder mit Lichtschutzfaktor 30

Endlich: eine Sonnencreme von Lavera mit hohem Lichtschutz ohne chemische Filter. Es werden keine Nanopartikel eingesetzt, sagt Pressefrau Sabine Kästner, die immer bestens informiert ist. Die Firma lobt das allerdings nicht aus, weil es bei Naturprodukten immer zu Schwankungen kommen könne. Ab 2013 müssen Nanoteilchen übrigens auf der Verpackung deklariert werden! Mehr zum Kindersonnenschutz ist ab 15. Mai in der Brigitte zu lesen.

Schlagwörter: , ,

5 Kommentare
Christa
3. Mai 2012

Liebe Mimi, nee, lass dich nicht verunsichern, Sonnenschutz ist viel wichtiger! Ich hab meiner Tochter immer einen Sonnenschutzanzug angezogen, der wie ein kleiner Surfanzug aussieht – der trocknet sofort und schützt super. Alles, was raushängt dann mit Sonnencreme eincremen. Das macht nichts, ist dann auch nicht mehr soviel Haut! :)

Mimi
3. Mai 2012

Ja, danke Christa! Da schau ich dann auf jeden Fall auch rein. Bin jetzt total verunsichert … Vielleicht macht ja auch die Stiftung Warentest mal was zu dem Thema … würde sich ja jahreszeitlich mal anbieten …

Henning
3. Mai 2012

Oh – danke für den Tipp!

Christa
30. April 2012

Die meisten Hersteller mischen chemische Filter mit Mikropigmenten, um einen möglichst guten Rundumschutz zu haben. Damit die Pigmente nicht als weißer Schleier auf der Haut liegen bleiben (wie bei Babywundcremes z.B.), werden sie so klein wie möglich zermahlen. Dabei entstehen Nanopartikel. Ihnen wird vorgeworfen, dass sie aufgrund ihrer geringen Größe möglicherweise in die Haut eindringen könnten. Wie sie auf Kinderhaut wirken, ist leider noch nicht wirklich erforscht. Trotzdem sollte man immer Risiko und Nutzen abwägen – und zuviel Sonne macht definitiv Hautkrebs, das ist bewiesen. Ich hab meine Tochter deshalb immer gut eingecremt – bzw. eingesprüht, das mochte sie lieber. LSF 30 ist okay, wenn es dick genug aufgetragen wird. Sonst lieber 50 nehmen (auch in den Bergen oder in den Tropen oder am Meer). Die ganze Thematik ist wirklich etwas kompliziert, in der nächsten Brigitte (vom 15.5., Heft 12) wird es ein bisschen ausführlicher erklärt.

Mimi
30. April 2012

Mh … aber 30 find ich jetzt nicht so hoch, ich hätte lieber 50+ für meine Kleine … Mit diesen Nanoteilchen hab ich mich noch gar nicht beschäftigt. Ist das ein echtes Problem oder wieder nur Panikmache? Ich habe bisher immer das Sensitiv Spray von Nivea für Kids benutzt. Sind da diese Nanoteilchen enthalten?

Netiquette: Bitte hinterlasst beim Kommentieren Euren Namen und eine gültige Email-Adresse. Auch unsere Kontaktdaten sind öffentlich. Eure Email-Adresse wird nicht auf StyleNotes veröffentlicht. Kommentare sollten sich auf das jeweilige Thema des Eintrags beziehen. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne thematischen Bezug zu löschen. Natürlich könnt Ihr uns auch einfach direkt eine Email schreiben.