Daily Soap: Dr.Hauschka, please help!

18
20120319-180319.jpg

Eigentlich wollte ich euch an dieser Stelle mit meiner täglichen Pflegeroutine belästigen, die bis dato aus einem Sammelsurium aus zig Produkten (alle von unterschiedlichen Herstellern) bestand. Ich probiere gerne viel aus, habe auch ein paar Pflegelieblinge (z. B. die Day Wear Creme von Estee Lauder), aber bin irgendwie auch immer noch auf der Suche nach der ultimativen Kombination für meine leider nicht ganz pflegeleichte Pelle.

So, und nun habe ich auch noch Urlaub. Und viel Zeit. Zum Beispiel, um stundenlang in Beauty-Foren rumzusurfen. Meine Haut ist nämlich mal wieder komplett out of order. Seit ich denken kann, bin ich mit lästigen Hautunreinheiten geplagt – mal mehr (Stress, Feten, Kartoffelchips = ungut), mal weniger (Urlaub, Sonne = gut). Eigentlich habe ich mich über die Jahre ganz gut damit arrangiert und längst gelernt, dass fies aggressive Anti-Pickel-Produkte alles nur schlimmer machen und eine gute Feuchtigkeitspflege plus On-the-spot-Gel (z.B. von Clinique) vollkommen reichen.

Nur jetzt gerade ist es eben mal wieder der Horror und nachdem ich nun sehr viel Gutes über die Dr.Hauschka-Pflege für unreine Haut gelesen habe und die Augencreme eh schon gut vertrage, habe ich kurzfristig alle meine Pflegeprodukte vom Badezimmerregal gefegt und mir heute das obige Probierset organisiert. Das Döschen kostet 11,90 Euro und beinhaltet die Gesichtswaschcreme, das Tonikum, Gesichtsöl, ein Gesichtsdampfbad, Revital- und Reinigungsmaske in Probegrößen.

Jetzt bin ich total gespannt – vor allem auf das allseits gelobte Gesichtsöl. Habt ihr Erfahrung mit den Hauschka-Produkten? Was benutzt ihr im Kampf gegen Pickel, Rötungen & Co?

Schlagwörter: , , ,

24 Kommentare
sonja klein
16. Oktober 2013

Versucht doch mal ATAM`E Tonic,
kann man vieles nachlesen wirkt super .
Habe jahrelang mit Unreinheiten gekämpft.

Farbenfreundin
10. Dezember 2012

Auch ich wechsel immer mal wieder die Pflegeserie.Es muss aber immer öko sein. Von Dr. Hauschka benutze ich die Revitalmaske und auch die Waschcreme. Die Tagespflege hat mich nicht so überzeugt. Nun bin ich zu Weleda Granatapfel gewechselt. Sehr feine Creme!

Petra
24. Juli 2012

Hallo,
ich habe zwar keine unreine, dafür aber eine extrem empfindliche und problematische Haut. Irgendwann bin auch ich bei Avene hängen geblieben und vertrage die Produkte auch ganz gut. Im Urlaub auf den Kanaren habe ich mir für den Körper ein ganz tolles Aloe Vera Produkt gekauft und wollte sowas auch für’s Gesicht. Lange habe ich gegoogelt, bis ich auf Santaverde gestossen bin, ich habe mir ein paar Proben bestellt und war komplett überzeugt. Ich benutzte nun die Aloe Vera Creme rich ohne Duft, das Aloe Vera Hydro Repair Gel und den Gesichtstoner sensitiv. Die Produkte werden ohne Zusatz von Wasser hergestellt, es wird auf Tierversuche verzichtet. Einfach mal googlen. Ich kann Santaverde jedenfalls guten Gewissens empfehlen.

Alexia
29. Juni 2012

Hallo Lisa,
mit meiner zu Unreinheiten neigenden Allergiker-Haut habe ich eine ziemliche Kosmetik-Odyssee hinter mir.
Hängen geblieben bin ich letztlich bei Avéne.
Das “Cleanance Seifenfreie Reinigungsgel” bekommt meiner Haut super. Dazu gibt’s im Winter die reichhaltige Feuchtigkeitscreme und im Sommer die einfach Feuchtigkeit.
Für ein Tonic bin ich meistens zu faul.
Zwei bis viermal im Monat benutze ich die Heilerde-Maske von Hauschka, wobei ich sie mit Wasser statt Tonic anrühre.
Das wars. Und die Haut sieht super aus.

Janne
7. Juni 2012

Genau das selbe Problem hatte ich auch: Unreine, ölige Haut. Bei der Pflege griff ich zu immer aggressiveren Mitteln, bis meine Haut total kaputt war, ich das eigentliche Problem aber immer noch nicht unter Kontrolle hatte. Das Gesichtsöl von Dr.H hat mir dann tatsächlich “die Haut gerettet”. Die Unreinheiten wurden weniger (ganz weg werden sie wohl nie sein), der ständige Ölglanz im Gesicht war weg, alles ist einfach in der Anwendung, es fühlt sich gut an und lässt sich auch bezahlen.

Lisa
24. April 2012

@Daniela: Ja, das mit der Reinigungsmilch habe ich auch gehört – die steht jetzt fest auf meiner Wunschliste. Dann tatsächlich möchte ich langfristig komplett auf Hauschka umsteigen! : ) Danke für die Info!

Daniela
23. April 2012

Hallo Lisa,
soweit ich weiß sollte man MakeUp auf jeden Fall mit der Reinigungsmilch entfernen und dann die Gesichtswaschcreme benutzen! Ich habe zwar keine wirklich unreine Haut aber dafür sehr empfindliche Mischhaut und der tut die Pflege auch sehr gut. Bin zwar auch erst in der 2. WOche.. aber es scheint gut zu klappen. Eine wirkliche Gewöhnung ist aber erst nach 2-4 Monaten zu erwarten! Also sollte man nicht zu häufig wechslen. Das ist purer Stress für die Haut! (Hab meine viel zu lange mit unzähligen Produkten gequält auf der Suche nach “der” Pflege) Vielleicht habe ich sie ja jetzt gefunden!

Silk
16. April 2012

Ich bin ein treuer Fan von H., nachdem ich viele Jahre herumgetestet habe ( superempfindliche, zu Neurodermitis und Hautunreinheiten neigende Haut, vor allem bei Ernährungssünden), verwende ich täglich die Gesichtsmilch und je nach Bedarf darüber reines Arganöl. Bei Infektionen hilft mir das Gesichtswasser und vielleicht noch grüne Erde.

Lisa
30. März 2012

@Corinna: Das zeigt mal wieder, dass jede Haut anders ist – ich bin jetzt in der zweiten “Hauschka-Woche”, und meiner Pelle scheint es echt gut zu tun. Wie gesagt, nur in Sachen Reinigung bin ich nuóch nicht ganz happy, aber da probier ich demnächst mal die Lorbeerseife.. ; ) Aber Elemental Herbology schaue ich mir auch mal an, kannte ich noch gar nicht!

corinna
29. März 2012

Puh, ich habe mit Dr. Hauschka leider gar keine guten Erfahrungen gemacht. Ich habe ebenfalls recht schwierige Haut, die leider relativ schnell allergisch reagiert und fettiges oder zu saures Essen leider gar nicht verträgt. Eine berfreundete Dermatologin hat mir sogar dringend von Dr. Hauschka abgeraten. Ich habe vor vier Monaten Elemental Herbology für mich entdeckt und kann sagen – jawohl, das ist eine tolle Pflege, die der Haut in allen Angelegenheiten sehr, sehr gut tut. Sie ist nicht ganz so ergschwinglich wie Dr. Hauschka, aber dafür sehr ergiebig.

Lisa
25. März 2012

@Birgit: lieben dank für den tipp, das werde ich auf jeden fall ausprobieren – zumal ich mit der hauschka waschcreme noch nicht soviel anfangen kann. wo bekommt man denn lorbeerseife am besten? im reformhaus? apotheke?

Birgit Zittrich
23. März 2012

Liebe Lisa, ich habe auch manchmal Probleme mit unreiner Haut bis hin zu allergischen Reaktionen. Eine Freundin hat mit letztens Lorbeerseife geschenkt, hört sich zwar komisch an und riecht auch nicht so doll, aber : WIRKT ! Und wie, ohne Chemie und Zusätze.Ist ein Versuch wert.

Lisa
21. März 2012

@Jassi: Danke für den Tipp, das schaue ich mir mal an!

Jassi
20. März 2012

Hallo Lisa,

ich bin benutze das Purete Thermale Peeling von Vichy!

Lisa
20. März 2012

@Sabrina: das midnight recovery serum hab ich auch und benutze es sehr gern, ich steh auf öle! : ) das hauschka- gesichtsöl und tonikum haben meiner haut gestern abend und heute morgen schon mal sehr gut getan, fühlt sich klasse an! mit der waschcreme komme ich noch nicht ganz klar, um make-up zu entfernen reicht die leider nicht aus…

Sabrina
20. März 2012

Nutze Dr. Hauschka schon lange und mag vor allem den Augenbalsam. Gegen Hautunreinheiten kann ich das Gesichtstonikum Spezial und die Gesichtspflege für Mischhaut empfehlen, die anderen könnten zu reichhaltig sein. Ansonsten wird ein Mal pro Woche eine Heilerdemaske gemacht, sollte sie denn nötig sein.

Was ich noch empfehlen kann: Das Midnight Recovery Serum von Kiehl’s. Nutze das seit rund 3 Wochen, seitdem ist meine Haut viel feinporiger geworden und auch Unreinheiten sind seitdem nicht mehr entstanden. Das Serum besteht zu 99% (oder so) aus Ölen – vielleicht liegt es daran? Könnte ja sein, dass die Haut dann nicht mehr so viel Öl produziert. Trage es abends nach der Reinigung auf und darüber keine Creme mehr.

*sabine
20. März 2012

meiner haut sind die dr. hauschka produkte leider zu fettig!

Eva
20. März 2012

P.S.: ich hab mal geschaut, die Produkte beinhalten ja Parfum, das ist für meine Haut absolut unverträglich. Warum sind in so vielen Pflegeprodukten Parfums drin? Das kann doch nicht gut sein… würden ätherische Öle nicht als Duft reichen?

Eva
20. März 2012

klingt gut, ich bin gespannt! Ich habe mich bisher noch nicht rangewagt, weil die Sachen ziemlich teuer sind. Ich hab ganz empfindliche Haut, und reagiere allergisch auf die meisten Produkte, und dann hatte ich auch noch diese Stewardessen-Krankheit und davon ein paar Narben voll ätzend! Mittlerweile benutze ich nur noch Lavera, für ultrasensitive Haut. Bloss nicht so oft peelen, das macht die Haut anfälliger für Bakterien, hat mir meine Hautärztin gesagt.

Lisa
20. März 2012

@OK: über die quittencreme habe ich auch schon viel gutes gehört, merke ich mir vor für den nächsten winter! : )

@Sandra: die weleda-produkte habe ich auch noch im hinterkopf, könnte mir nur vorstellen, dass die iris-pflege evtl zu wenig für meine haut ist. Danke for the congrats und liebe grüße zurück!

Sandra
19. März 2012

Liebe Lisa,
Ich kenn mich mit Hauschka nicht sehr gut aus. Aber ich benutze schon seit vielen Jahren die Produkte aus der Weleda-Iris-Reihe. Und Hauschka möchte ich auch irgendwann mal ausprobieren. In amerikanischen Blogs werden diese auch immer wieder angepriesen. Ich bin davon überzeugt dass natürliche Pflegeprodukte genau das richtige sind für unsere Haut. Es funktioniert wie Homöopathie. Eins noch zu meiner Haut: ich hatte während der Schwangerschaft eine ganz schlimme Akne, mit folgenden Narben. Ich bin kein Tag aus dem Haus ohne MakeUp. Alles mögliche ausprobiert von teuer bis günstig und bin dann bei Weleda gelandet. Das war die Lösung für meine Problemhaut. Und wie gesagt, Hauska möchte ich auch noch ausprobieren. Bin schon gespannt auf dein Erfahrungsbericht.
Lieben Gruß und congrats zu Eurem ganz tollen, informativen und lustigen Blog. Ich liebe es morgens zu schauen was es NEues gibt.
LG
Sandra

OK
19. März 2012

Ich benutze schon seit Jahren Dr. H. Produkte , vor allem die Waschcreme und die Revital-Maske sind top, auch für meine zur Unreinheiten neigende Haut. Vor kurzem noch die Quitten-Gesichtscreme entdeckt. Für die kalten Jahrezeit sehr gut, für den Sommer zu reichhaltig.

Lisa
19. März 2012

@Jassi: Heilerde – stimmt, das wollte ich auch schon immer mal ausprobieren und über LaRoche hört man auch nur gutes. Darf ich fragen, welches Peeling du benutzt?

Jassi
19. März 2012

Hallo Lisa,

mir geht es genau wie dir und ich hab auch ewig nach dem passenden produkt gesucht und glaube es gefunden zu haben:-) …also ich mache 2mal die Woche eine Maske mit Heilerde und einmal die Woche ein Peeling. Dazu benutze ich die Waschcreme und die Gesichtscreme von La Roche-Posay (Effaclar). Es hat zwar 2 Monate gedauert bis sich meine Haut daran gewöhnt hat aber jetzt sieht sie viel klarer aus und die pickel sind fast weg:-)

Netiquette: Bitte hinterlasst beim Kommentieren Euren Namen und eine gültige Email-Adresse. Auch unsere Kontaktdaten sind öffentlich. Eure Email-Adresse wird nicht auf StyleNotes veröffentlicht. Kommentare sollten sich auf das jeweilige Thema des Eintrags beziehen. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne thematischen Bezug zu löschen. Natürlich könnt Ihr uns auch einfach direkt eine Email schreiben.