DIY: Ombré-Dip-Dye-Batik-Shirt

4
Dip-Dye-T-Shirt

Wo bleibt eigentlich der Frühling? Darf man das im Februar schon fragen? Weil ich solche Sehnsucht danach habe, kommt dieses frühlingshafte Shirt schon jetzt und nicht erst, wenn das Wetter sich meiner Sehnsucht anpasst. Ursprünglich sollte das ein Shirt mit Ombré-Farbverlauf werden, das hat offensichtlich nicht geklappt. Man könnte eher Dip-Dye sagen oder Batik.

Dafür muss man etwas tüfteln, aber mit Wäscheständer, Kleiderbügel und Paketschnur hab ich das gut hinbekommen, schafft ihr auch locker. So geht’s:

Ich habe das weiße T-Shirt aus Baumwolle auf einen Kleiderbügel gehängt, an den ich die Paketschnur knotete. Diese habe ich – in Physik war ich schon immer großartig – an den Kleiderständer gebunden. Warum? Damit man alle paar Minuten das T-Shirt in die Textilfarbe (ich habe Jeansblau, Nr. 2607 von simplicol verwendet) herablassen kann. So wollte ich den Ombré-Effekt erzielen. Aber dafür müsste man es wirklich im 3-Minuten-Takt ein paar Millimeter absenken, dafür war ich zu faul. Das rächt sich natürlich. So farbverlaufig ist es dann nicht geworden. Ihr könnt das beim Nachmachen ja vielleicht besser als ich.

Die erste Etappe habe ich 30 Minuten in der Farbe gelassen, die zweite dann zwanzig und die dritte zum Abschluss noch mal 10. Nach dam Färben habe ich es bei 40 Grad gewaschen (ohne andere Wäsche).

Fertig.

Schlagwörter: , ,

Diesen Artikel teilen

4 Kommentare
Freddy
10. Mai 2013

Hallo Anna,
das ist ja ärgerlich. Etwas blaustichig ist es bei mir nach dem ersten Waschen auch geworden. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit dem Färbemittel zusammenhängt. Hast du eine Echtfarbe genommen?

anna
10. Mai 2013

Bei mir wurde leider nach dem waschen das komplette Shirt hellblau!

Freddy
12. April 2013

Viel Spaß, Renate! Ich freu mich, wenn es dir gefällt.

Renate
11. April 2013

Super cool! Tolle Idee, muß ich morgen gleich nachmachen :-)
lg Renate

Netiquette: Bitte hinterlasst beim Kommentieren Euren Namen und eine gültige Email-Adresse. Auch unsere Kontaktdaten sind öffentlich. Eure Email-Adresse wird nicht auf StyleNotes veröffentlicht. Kommentare sollten sich auf das jeweilige Thema des Eintrags beziehen. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne thematischen Bezug zu löschen. Natürlich könnt Ihr uns auch einfach direkt eine Email schreiben.