Go Green: Wie oft wäschst du deine Jeans?

0
emma-stone

Emma Stone und ich haben zumindest eine Sache gemeinsam: Wir mögen beide speckige Hosen. Gerade erzählte sie in einem Interview mit der Glamour, dass sie fast jeden Tag dieselbe schwarze Jeans trage. “Ich wasche sie viel zu selten, was ein bisschen eklig ist. Im Grunde wechsle ich nur die Oberteile”, so Frau Stone. Igitt? Ehrlich gesagt habe ich in den letzten Wochen dasselbe gemacht. Wir sind umgezogen, die Klamotten waren größtenteils in Koffern und Kisten verpackt und irgendwie passte die blaue Jeans zu allem, was ich an Oberteilen im Umzugschaos gefunden habe.

Und zu meinem Versuch, beim Thema Klamotten mehr auf Nachhaltigkeit und den ganzen grünen Kram, der dazu gehört, zu achten, passte die ungewaschene Jeans auch. Auf dem Copenhagen Fashion Summit wurde mehrfach erwähnt, dass nicht nur die Herstellung von Kleidung die Umwelt enorm belastet und die Textilindustrie zu den größten Umweltverschmutzern weltweit gehört (ausführliche Infos dazu bei Greenpeace). Wenn man es hochrechnet, hat das ständige Waschen, Trocknen und Bügeln von Kleidung einen noch stärkeren negativen Einfluss auf die Umwelt.

Beim Jeansexperten Levi’s hat man das zum Beispiel schon erkannt, mit Claims wie “Dirt is the New Clean” oder “Don’t Wash the Stories out of your Jeans” wollen sie das Verhalten der Verbraucher verändern. Dazu gibt es auch ein Video mit ein paar ganz einfachen Regeln:

- Kalt waschen
- weniger waschen (Levi’s empfiehlt für Jeans alle zwei Wochen)
- zum Trocknen aufhängen
- Weitergeben statt Wegschmeißen

Leuchtet irgendwie alles ein, oder? So weit, meine Hosen gar nicht mehr zu waschen, wie das einige Leute schon ausprobiert haben, würde ich nicht gehen. Und auch die Variante, die Hose statt in die Waschmaschine ins Gefrierfach zu packen, um Keime abzutöten, fände ich auf Dauer ein bisschen ekelig. Aber ein bisschen Speck und ein kleiner Matschspritzer haben noch keiner Jeans geschadet, finde ich. Also: Weniger waschen, länger tragen. Wie haltet ihr das denn?


Foto: Cinetext

Schlagwörter: , , ,

Diesen Artikel teilen

3 Kommentare
Andscha
31. Mai 2012

Ich würde es ja auch gerne so halten, aber mit zwei kleinen Kindern ist das leidr utopisch. So wie heute: Jeans frisch von der Wäscheleine angezogen, fünf Minuten später kommt dr Sohn und beschmiert mir die Oberschenkel mit Wachsmalstift… aargh! Ging zum Glück mit Wasser und Lappen ganz gut raus.
Aber immerhin besitzen wir keinen Trockner. Und ich bin auch niemand, der Kleidung nach jedem Tragen wäscht. Sie muss schon schmutzig sein oder verschwitzt oder sowas. Gerade Jeans kann man ja eigentlich relativ lange tragen, wenn nicht gerade erschwerende Bedingungen (s.o. ;o) ) dazukommen. Irgendwann wirds dann aber trotzdem etwas eklig, finde ich. Und manchmal müssen sie einfach in die Maschine, weil sie zu ausgeleiert sind.

Lisa
16. Mai 2012

Ich wasch ehrlich gesagt auch eher selten, wenn die Büxe zu arg ausgebeult ist zum Beispiel oder wenn sie mit im Club war und den Duft einer Kippenschachtel verströmt… ansonsten alle zwei Wochen!

Katy
16. Mai 2012

Ich habe mal gehört, dass Jeansstoff gar nicht viele Keime aufnimmt und es also nicht schlimm ist, die Hosen nicht ständig zu waschen. Ich wasche meine Jeans daher auch nur ca. alle 2 Wochen oder wenn ich draufgekleckert habe… ;)

Netiquette: Bitte hinterlasst beim Kommentieren Euren Namen und eine gültige Email-Adresse. Auch unsere Kontaktdaten sind öffentlich. Eure Email-Adresse wird nicht auf StyleNotes veröffentlicht. Kommentare sollten sich auf das jeweilige Thema des Eintrags beziehen. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne thematischen Bezug zu löschen. Natürlich könnt Ihr uns auch einfach direkt eine Email schreiben.