Happy lecker Valentine's Day!

0
Valentinstagskekse

In meinem nächsten Leben werde ich Chololateuse! Bis es soweit ist, vertreibe ich mir meine Sonntagmorgen mit dem Kochen von Orangenmarmelade mit weißer Schoki (ein echtes Highlight!), dem Rollen kleiner Zartbitter-Trüffeln (vor allem an Weihnachten der Renner) oder dem Backen von Keksen. Und da heute eben Valentinstag ist, ich vorgestern schon so früh wach war und meine liebe Großmutter keine Zeit zum stundenlangen Telefonieren hatte, habe ich Herzkekschen gebacken. In zwei Sorten. Wer also gerade noch ein Last-Minute-Geschenk für seine Liebsten braucht, sollte schon mal den Backofen vorheizen (Elektroofen auf 180°C, Umluft 160°C).

Zutaten für Schoko-Herzen:

300 g Mehl

80 g Puderzucker

50 g Kakao

1 Päckchen Vanillin- oder Vanille-Zucker

1/2 Päckchen Backpulver

1 Prise Salz

2 Eigelb

125 g weiche Butter

2-3 EL Milch

Außerdem für den Guss:

100 g Zartbitter-Schokolade (mindestens 80% Kakao-Anteil)

100 g Milch-Schokolade (mit etwa 30% Kakao-Anteil)

Etwas Schlagsahne

Einen Spritz- oder Gefrierbeutel

Und so geht's:

Mehl, Puderzucker, Kakao, Vanillin-Zucker, Backpulver und Salz vermischen. Mit weicher Butter in Stückchen, Eigelben und Milch (wenn ihr's schokoladiger mögt und mehr Kakao verwenden möchtet, solltet ihr einen Esslöffel mehr Milch zugeben) zuerst in einer Schüssel, später dann auf der bemehlten Arbeitsplatte verkneten. Den fertigen Teit etwa 30-40 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den kalten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche (oder zwischen Frischhaltefolie) ausrollen, bis er ca. 3 bis 4 mm dünn ist. Kleine Herzen ausstechen (oder sie vom Ehemann ausstechen lassen, der dass übrigens ganz hervorragend gemacht hat) und bei 180°C (Elektroofen, Umluft ca. 160°C) ca. 10-12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für die Glasur eine Schüssel ins Wasserbad stellen, die Schokolade in kleine Stückchen zerbrechen und mit gerade so viel Schlagsahne füllen, dass die Schokolade in der Schüssel etwa bis zur Hälfte bedeckt ist. Unter Rühren schmelzen. Tipp: Wem die Schoki nicht flüssig genug ist, gibt noch ein wenig mehr Schlagsahne hinzu. Glasur abkühlen lassen und in einen Spritzbeutel füllen. Alternativ funktioniert auch ein Gefrierbeutel, den ihr an einer Ecke aufschneiden könnt. Mit dem Spritzbeutel Kekse gitterförmig verzieren, ruhig ein wenig großzügiger. Vor dem Verschenken sollte die Schokolade gut getrocknet sein.

Tipp: Für die hellen Kekse einfach Kakao-Pulver weglassen und stattdessen ein zweites Päckchen Vanille-(!)Zucker (oder das Mark einer Vanille-Schote) sowie 120 g Puderzucker verwenden. Für die Glasur die dunkle durch weiße Schokolade ersetzen und mit Lebensmittelfarbe rosa einfärben.

Guten Appetit!

 

Schlagwörter: , ,

5 Kommentare
Jutta
19. Februar 2012

Klingt lecker! Probiere ich auf jeden Fall mal aus!

Katharina
15. Februar 2012

Seeeehr lecker!

Mimi
14. Februar 2012

Liebe Veronika: ein Gaumenschmaus <3 freue mich dann schon zu Weihnachten auf die Zartbittertrüffel ...

Lars
14. Februar 2012

Ich möchte mich hiermit ganz herzlich bei der Bäckerin mit Stil bedanken. Der Na(s)chmittag ist gerettet!

Julia
14. Februar 2012

Sehr, sehr, sehr lecker sind die! Lasst euch das gesagt sein :)

Netiquette: Bitte hinterlasst beim Kommentieren Euren Namen und eine gültige Email-Adresse. Auch unsere Kontaktdaten sind öffentlich. Eure Email-Adresse wird nicht auf StyleNotes veröffentlicht. Kommentare sollten sich auf das jeweilige Thema des Eintrags beziehen. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne thematischen Bezug zu löschen. Natürlich könnt Ihr uns auch einfach direkt eine Email schreiben.