Hugo by Hugo Boss S/S 2013 feat. Nina Kraviz

0
Hugo by Hugo Boss S/S 2013

Nach meinem letzten kurzen Lebenszeichen gestern Mitternacht jetzt noch mal eine etwas ausführlichere Sympathiebekundung für die gestern gezeigte Hugo by Hugo Boss Sommerkollektion 2013. Ich möchte es so formulieren: Das ist etwas für Raver mit Stil. Dass Hugo Boss seit längerem eine musikalische und mediale Liaison mit Berghain DJ-Dame Nina Kraviz eingangen ist, ist schon etwas länger bekannt. Die in Sibirien geborene Berlinerin produziert exklusiv Tracks für das Label, postet Bilder von der Show auf Instagram, bloggt für das Hugo-Blog und sieht trotz zehrendem Nachtleben verdammt gut aus. (Lasst mich aus Erfahrung sagen, das ist trotz Hightech-Concealer nicht immer die einfachste Aufgabe.)

Dass sich dieser eh schon verdammt positive Einfluss nun auch in der Kollektion widerspiegelt - zumindest in meiner Wahrnehmung – ist allerdings eine weitere aüßerst freudige Überraschung. So schreiten gestern also unter anderem Kasia Struss und Zuzanna Bijoch in technoid anmutenden Textilien über den kreischend weißen Catwalk im Eisstadion Mitte. Zu klar-scharfer Schnittführung in Mint, Creme und Flieder gesellen sich zunächst erste kleine Trägerchen und Taschen aus einer Art Folienstoff mit Holo-Effekt. Später zeigt Womenswear Creative Director Eyan Allen sogar ganze Oberteile aus dem futuristischen Material, dass sich auch in Kleidern eingearbeitet wiederfindet. Dazu gibt es hier mal ein Schößchen, da mal einen asymmetrischen Ausschnitt – aber immer zu (Achtung Wortwitz) harter Linie. Was Menswear Creative Director Bart de Backer sich für die Herren überlegt hat, ist allerdings auch nicht von schlechten Eltern. Besonders eingeprägt haben sich die Batik-Elemente und das Collarhemd. Alles in allem somit eine echte Glanzleistung, die das Duo abgelegt hat.

 

 

Schlagwörter: ,

Diesen Artikel teilen

Kommentar schreiben

Netiquette: Bitte hinterlasst beim Kommentieren Euren Namen und eine gültige Email-Adresse. Auch unsere Kontaktdaten sind öffentlich. Eure Email-Adresse wird nicht auf StyleNotes veröffentlicht. Kommentare sollten sich auf das jeweilige Thema des Eintrags beziehen. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne thematischen Bezug zu löschen. Natürlich könnt Ihr uns auch einfach direkt eine Email schreiben.